Fachwerk in Hessen

Report, Architektur
Fachwerk in Hessen

HR
So., 30.12.
16:30 - 18:00
Von Bauernhäusern bis Wolkenkratzern


Es ist keine Übertreibung, vom "Fachwerkland Hessen" zu sprechen. Denn mehr als in anderen Regionen prägt das Fachwerk hierzulande das Bild der Städte und Dörfer. Vom 800 Jahre alten Fachwerkhaus-Ensemble, das in Romrod bei Ausgrabungen gefunden wurde, bis hin zu den Wolkenkratzern in Frankfurt spannt sich der Bogen dieses genialen Konstruktionsprinzips vom Mittelalter bis in die Zukunft. Touristen aus aller Welt sind verzaubert vom Charme der historischen hessischen Fachwerkstädte. Wer sich die Häuser in Limburg, Marburg, Alsfeld oder Eschwege anschaut, wird besonders am Dekor feststellen können, welcher gesellschaftlichen Schicht oder religiösen Gemeinschaft ihre damaligen Bewohner angehörten - ob Patrizier, Kaufleute oder Handwerker, sie alle haben mit der unterschiedlichen Gestaltung ihrer Häuser ihre Zugehörigkeit nach außen demonstriert. So beliebt die Häuser auch bei Touristen sein mögen: immer weniger Einheimische wollen in ihnen wohnen. Fachwerkhäuser sind zumeist klein, krumm und schief, haben niedrige Decken und oft einen hohen Sanierungsbedarf. Etwa 400.000 Fachwerkhäuser gibt es in Hessen, aber etliche, besonders in kleineren Ortszentren, stehen bereits leer. Doch es gibt interessante Sanierungs-Ideen, wie die Fachwerk-Akademie im nordhessischen Grebenstein, in der Bauherren den richtigen Umgang mit der alten Bausubstanz erlernen sollen, oder Beispiele für gelungene private Sanierung wie in der Innenstadt von Limburg. Anregungen gibt auch das Freilichtmuseum Hessenpark, wo Fachwerkhäuser aus verschiedenen Regionen ein "Asyl" gefunden haben. Fachwerk ist aber nicht nur ein Bauelement mittelalterlicher Häuser, sondern auch ein noch heute viel genutztes Konstruktionsprinzip, etwa beim Bau von Hochhäusern und modernen Brücken.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Das Kloster der Dreifaltigkeit und des Heiligen Sergius in der Nähe der russischen Hauptstadt ist eines der bedeutendsten religiösen Zentren der russisch-orthodoxen Kirche.

Sakrale Bauwerke - Vom Streben nach Höhe und Licht: Kirchen

Report | 22.12.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Uhrmacher Antoine Walter im Pariser Rathaus

Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Paris

Report | 28.12.2018 | 02:40 - 03:25 Uhr
5/501
Lesermeinung
BR Das Restaurant "Molin Vecio" residiert malerisch in der alten Mühle der Villa Caldogno. Hier kredenzt Igor Boschetto ein Risotto mit Lammragout, Löwenzahnblättern und Pastinaken-Wurzeln.

Landgasthäuser - Villen im Veneto

Report | 30.12.2018 | 16:45 - 17:15 Uhr
2.67/503
Lesermeinung
News
Biathletin Laura Dahlmeier gewann bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang zwei Goldmedaillen. Bereits 2017 war sie Sportlerin des Jahres.

Räumen die Olympia-Helden bei der Wahl zum Sportler des Jahres ab? Oder bekommt die so schwer verung…  Mehr

Ein tolles Duo: Jeanne Goursaud (links) und Zoe Moore tragen den Film mit Leichtigkeit.

Mit einer neuen Reihe verlagert das ZDF altbekannte Märchen in die Gegenwart. Die mit Popmusik gewür…  Mehr

Im Großraum Tokio leben so viele Menschen wie in ganz Kanada, obwohl die Fläche nicht mal halb so groß wie Brandenburg ist. Dirk Steffens bleibt in diesem Großstadtdschungel nahezu unbemerkt.

Die ZDF-Reihe "Terra X" strahlt drei neue Folgen von "Faszination Erde" aus. Seine erste Reise bring…  Mehr

Die bemannten Drohnen der Firma Ehang sollen schon sehr bald den Traum vom autonomen Fliegen erfüllen. Die ersten Modelle heben bereits zu Probeflügen ab.

Wie die Weltspiegel-Reportage "Unsere digitale Zukunft?" zeigt, macht China im Bereich der Künstlich…  Mehr

Malin Forsbergs (Ella Lundström) Umhang fängt Feuer, Robert Anders (Walter Sittler) reagiert geistesgegenwärtig.

Beim Luziafest geht die Lichterkönigin plöztzlich in Flammen auf. Was folgt ist ein wahrer Verhörmar…  Mehr