Fahr mal hin

Fahr mal hin - Logo Vergrößern
Fahr mal hin - Logo
Fotoquelle: SWR-Pressestelle/Fotoredaktion
Natur+Reisen, Tourismus
Fahr mal hin

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
1987
SWR
Fr., 15.02.
18:15 - 18:45


Auf den ersten Blick sieht es aus, als wäre diese Gegend "ab vom Schuss": Es ist nicht viel los rund um Birkenfeld. Doch der Eindruck täuscht, denn man ist mittendrin. Hier gibt die Welt sich die Hand: Amerikaner, Russen, Chinesen. Sie haben hier eine neue Heimat gefunden. Es gibt eben beides hier. Die gute alte Zeit. Und die Zukunft. Verträumte Landschaften und die rauen Spuren der Geschichte. "Fahr mal hin" ist unterwegs im Oberen Nahetal. In der Gegend rund um Birkenfeld, die abgeschieden und trotzdem weltoffen ist. Denn hier wächst zusammen, was gut zueinander passt, auch wenn man es nicht erwartet. So wie das Chinarestaurant in typisch deutschem 1970er-Jahre-Ambiente. Aber was Herr Wu auf den Tisch bringt, das schmeckt auch in China nicht anders. Original chinesisch eben. Eine fremde Küche, deren Düfte auch deutsche Gäste neugierig macht und für die chinesischen Studenten der nahegelegenen Uni nach Zuhause schmeckt. Sie lernen im nahe gelegenen Umweltcampus in Hoppstädten-Weiersbach Deutsch. Die grünste Hochschule Deutschlands war ursprünglich mal ein Lazarett der US-Streitkräfte, doch die Zeiten ändern sich. Wo früher die Soldaten der US-Army mit ihren Familien wohnten, entsteht seit 2011 das größte chinesische Handelszentrum in Europa. Mehr als 600 Chinesen leben hier. Chinatown im Birkenfelder Land, obwohl nach dem Krieg mit dem Einzug der amerikanischen Streitkräfte erst mal der "American Way of Life" angesagt war. Aber auch hiesige Traditionen leben rund um Birkenfeld fort. Spezialitäten wie die Birkenfelder Kartoffelwurst, die nach alten Rezepten gemacht wird; Produkte, die mit Liebe und Sorgfalt von Biobauern aus der Region hergestellt werden. Und Geschäfte und Cafés, in denen der Chef sich noch persönlich um seine Kunden bemüht. Das Alte bewahren und Neues zulassen: Eine Region, die es nicht nötig hat, sich herauszuputzen, denn mitten in unberührter Natur rückt die Welt zusammen.

Thema:

Wo die Welt willkommen ist - Rund um Birkenfeld

Auf den ersten Blick sieht es aus, als wäre diese Gegend "ab vom Schuss": Es ist nicht viel los rund um Birkenfeld. Doch der Eindruck täuscht, denn man ist mittendrin. Hier gibt die Welt sich die Hand: Amerikaner, Russen, Chinesen. Sie haben hier eine neue Heimat gefunden. Es gibt eben beides hier. Die gute alte Zeit. Und die Zukunft. Verträumte Landschaften und die rauen Spuren der Geschichte. "Fahr mal hin" ist unterwegs im Oberen Nahetal. In der Gegend rund um Birkenfeld, die abgeschieden und trotzdem weltoffen ist. Denn hier wächst zusammen, was gut zueinander passt, auch wenn man es nicht erwartet. So wie das Chinarestaurant in typisch deutschem 1970er-Jahre-Ambiente. Aber was Herr Wu auf den Tisch bringt, das schmeckt auch in China nicht anders. Original chinesisch eben. Eine fremde Küche, deren Düfte auch deutsche Gäste neugierig macht und für die chinesischen Studenten der nahegelegenen Uni nach Zuhause schmeckt. Sie lernen im nahe gelegenen Umweltcampus in Hoppstädten-Weiersbach Deutsch. Die grünste Hochschule Deutschlands war ursprünglich mal ein Lazarett der US-Streitkräfte, doch die Zeiten ändern sich. Wo früher die Soldaten der US-Army mit ihren Familien wohnten, entsteht seit 2011 das größte chinesische Handelszentrum in Europa. Mehr als 600 Chinesen leben hier. Chinatown im Birkenfelder Land, obwohl nach dem Krieg mit dem Einzug der amerikanischen Streitkräfte erst mal der "American Way of Life" angesagt war. Aber auch hiesige Traditionen leben rund um Birkenfeld fort. Spezialitäten wie die Birkenfelder Kartoffelwurst, die nach alten Rezepten gemacht wird; Produkte, die mit Liebe und Sorgfalt von Biobauern aus der Region hergestellt werden. Und Geschäfte und Cafés, in denen der Chef sich noch persönlich um seine Kunden bemüht. Das Alte bewahren und Neues zulassen: Eine Region, die es nicht nötig hat, sich herauszuputzen, denn mitten in unberührter Natur rückt die Welt zusammen.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SAT.1 Grenzenlos - Die Welt entdecken

Grenzenlos - Die Welt entdecken - Die Cook Islands - Ein Südseetraum

Natur+Reisen | 16.02.2019 | 19:00 - 19:55 Uhr
4.25/5016
Lesermeinung
WDR Logo

Wunderschön! - Genusswandern in der Schweiz - Von Hütte zu Hütte im Appenzeller Land

Natur+Reisen | 17.02.2019 | 04:00 - 05:30 Uhr
3.44/50321
Lesermeinung
SWR Reisetipp Südwest

Reisetipp Südwest - Wintersport im Schwarzwald

Natur+Reisen | 17.02.2019 | 05:45 - 06:00 Uhr
3/501
Lesermeinung
News
ZDF-Zweiteiler "Walpurgisnacht": Volkspolizist Karl Albers (Ronald Zehrfeld) entdeckt bei den Mordopfern geschnitzte Hexen oder kleine Besen - Symbole der Walpurgisnacht. Wie viel "Grusel" gab es tatsächlich DDR?

In "Walpurgisnacht – Die Mädchen und der Tod" spielt Ronald Zehrfeld eine der Hauptrollen. Der ZDF-Z…  Mehr

Bruno Ganz ist tot. Der Schauspieler verstarb im Alter von 77 Jahren an Krebs.

Bruno Ganz war einer der profiliertesten deutschsprachigen Schauspieler. Jetzt ist der Schweizer im …  Mehr

Erleichterung in Hollywood: Bei der Oscar-Verleihung wird die Prämierung in den Kategorien "Beste Kamera", "Bester Schnitt", "Bester Kurzfilm" und "Bestes Make-up und Hairstyling" nun doch live im TV gezeigt.

Die Academy hat angekündigt, nun doch die komplette Oscar-Verleihung live im Fernsehen zu zeigen. Ei…  Mehr

Mia (Paula Kalenberg) und Sebastian (Tim Oliver Schultz) erleben in "Song für Mia" eine Liebe mit Höhen und Tiefen.

Ein oberflächlicher Musiker wird plötzlich blind – und verliebt sich in seine graumäusige Pflegerin.…  Mehr

Kommissarin Winnie Heller (Lisa Wagner) trägt im Job viel Seelenmüll mit sich herum.

Kaum aus der Reha entlassen, wird Kommissarin Heller mit dem Ausbruch eines Vergewaltigers konfronti…  Mehr