Fahr mal hin

Natur + Reisen, Land + Leute
Fahr mal hin

Infos
Originaltitel
Fahr mal hin
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
SWR
Fr., 14.02.
18:15 - 18:45


Die Landschaft rund um Kirchberg, der ältesten Stadt des Hunsrücks, ist ruhig. Doch gleichzeitig leben hier Menschen, die mit ihren Ideen frischen Wind in die Dörfer bringen. Zum Beispiel Kerstin Rudat. Die Kreative hat eine Karriere in der Werbebranche aufgegeben und ist in den Hunsrück zurückgekehrt. Mit ihrer Idee, konventionelle Kinderbausteine aus Holz mit Hightech zu verbinden, zeigt sie, dass das Gründen eines Start-ups auch in einer strukturschwachen Region wie dem Hunsrück möglich ist. Um zu verdeutlichen, was alles möglich ist, hat sie gemeinsam mit ihrem Mann ein alteingesessenes Kirchberger Gasthaus gekauft, das schon seit vier Jahren geschlossen war. Auch Jennifer Sauer ist eine Frau, die die Möglichkeiten und nicht die Probleme sieht. Eigentlich ist sie Goldschmiedin und führt in Stipshausen eine Atelierwerkstatt, in der sie die Formen des Hunsrücker Waldes in ihre Schmuckstücke einfließen lässt. Seit zwei Jahren bietet sie aber auch in einem besonderen Laden 100 Prozent Kunsthandwerk an, obwohl viele ihr davon abgeraten haben, im entlegenen Stipshausen so etwas zu wagen. Ähnliches hat auch Judith Vogt erlebt: Sie hat einen Unverpackt-Laden in Kirchberg eröffnet. Ein nachhaltiger Laden, der keinen Plastikmüll produziert. In ihrem Laden verkauft sie vor allem regionale Produkte, auch Mehl aus der Weitersbacher Mühle Lorenz, die als einzige der vielen Mühlen im Idarbachtal überlebt hat. Müllermeisterin Daniela Müller-Lorenz hat sie zukunftsfähig gemacht, setzte früh auf Dinkel und Vollkorn und verkauft vor allem an Endverbraucherinnen und Endverbraucher, zum Beispiel in ihrem Hofladen. Genau auf der anderen Seite des Idarkopfes liegt Kleinich. Dort stößt man auf das Landhaus Arnoth, ein Gasthaus, das man so im Hunsrück kein zweites Mal findet. Udo Gündel verwöhnt dort seine Gäste als Koch. Hochwertige Zutaten, sorgfältige und frische Zubereitung und ein Gastraum, der Ruhe ausstrahlt, sorgen für Entspannung und Genuss. Im Hunsrück Dom in Ravengiersburg bringen die fünf Blechbläser von Ausonius Brass, einer Kirchberger Band, mit ihren Klängen frischen Wind in den ehrwürdigen Bau. Der Hunsrücker Dombauverein hat sie eingeladen, um Spenden für die Orgelsanierung zu sammeln. "Fahr mal hin" fängt die Aufbruchsstimmung rund um Kirchberg ein.

Thema:

Heute: Frischer Wind - Der Hunsrück rund um Kirchberg



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Servus TV Über den Wolken - Leben in den Bergen

Über den Wolken - Leben in den Bergen - Himalaya

Natur + Reisen | 23.02.2020 | 04:45 - 05:35 Uhr
/500
Lesermeinung
ProSieben MAXX Achtung, Zoll! Willkommen in Australien

Border Patrol Australia - Fisch für den Verwandten

Natur + Reisen | 23.02.2020 | 07:15 - 07:45 Uhr
/500
Lesermeinung
sixx Der Hundeflüsterer

Der Hundeflüsterer - Die kleinen Hundeflüsterer

Natur + Reisen | 23.02.2020 | 14:10 - 15:10 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Michael Lerchenberg hält es für sinnvoll, den bairischen Dialekt in die Schulbildung zu integrieren. "Ein bairisch sprechendes Kind ist in einer Münchner Schule ein Exot", meint der Schauspieler.

Als Festspielintendant, Fastenprediger beim Nockherberg und nicht zuletzt als Schauspieler hat Micha…  Mehr

Da Massimo Sinató im Vorjahr die Profichallenge gewonnen hatte, durfte er sich seine Partnerin unter den sieben Promi-Kandidatinnen selbst auswählen. Er entschied sich für Zirkus-Tochter Lili Paul-Roncalli.

Die Tanzshow "Let's Dance" ist für RTL ein verlässlicher Quotenbringer. Auch 2020 gibt es wieder ein…  Mehr

Für Jean-Marie Briand liegt die Kraft der Osteopathie darin, die Natur zu unterstützen.

Die manuelle Heilmethode findet immer mehr Anhänger, wie auch die ARTE-Doku "Ostheopathie" zeigt. Do…  Mehr

Annerose Waguscheit (Gisela Schneeberger) hilft Ferdinand Weitel (Gerhard Polt) im Faschingstrubel, seinen Versicherungsvertrag rückgängig zu machen.

Der Gabelstaplerfahrer Ferdinand Weitel lässt sich an Fasching eine viel zu teure Versicherung andre…  Mehr

Nach dem Tod eines Bauarbeiters wittern die Journalistinnen Karin (Anke Engelke, links) und Rommy (Nina Kunzendorf) einen Skandal.

Anke Engelke und Nina Kunzendorf recherchieren als Journalistinnen in einem Fall ungeahnter Tragweit…  Mehr