Der 12jährige Sönke freut sich, die Sommerferien endlich mal nicht im Wohnwagen an der Mückenbucht verbringen zu müssen. Sein Vater Rudolf, ein geiziger Steuerfachangestellter, hat von seinem Chef das Angebot erhalten "gegen etwas Extraarbeit" zu einem Steuerkongress nach Griechenland zu fahren - all inclusive für die ganze Familie. Vorsorglich trennt Sönke sich vor der Abreise von seiner Freundin, falls ihm ein Urlaubsflirt begegnen sollte. Prompt trifft er im Flieger auf die schöne Edda, doch die interessiert sich nicht ein Stück für ihn. Schlimmer noch. Ihre Mutter ist die Lebensgefährtin seines Schwimmlehrers, dem er vor den Ferien ein gebrochenes Bein vorgegaukelt hatte, um dem Unterricht zu entgehen. Dann verlangt auch noch sein Vater, dass die Familie in der Ferienanlage an so vielen Aktivitäten teilnimmt, wie nur irgendwie möglich. Als Sönke auch noch klar wird, dass seine Aufreißkraft nachgelassen hat, greift er nach dem letzten Mittel, um seiner angehimmelten Edda näher kommen zu können - er wendet sich vertrauensvoll an die Göttin der Liebe: Aphrodite. Die verlangt von ihm, einen Tag zu schweigen, was Sönke das Leben mit seiner eigenwilligen Familie nicht einfacher gestaltet. Das sommerliche Chaos nimmt seinen Lauf...