Renate ist Hausfrau, ihr Mann Manni arbeitet in einem Fachgeschäft für Sanitäranlagen und Sanitärbedarf. In ihrem gemeinsamen Alltag reden sie kaum noch miteinander. Man lebt so vor sich hin. Bis zu dem Tag, an dem Renate Manni etwas beichten muss. Sie hat eine syrische Flüchtlingsfamilie in die Einliegerwohnung einquartiert. Renate blüht richtig auf, Manni muss sich erst noch mit der neuen Situation arrangieren. Renate, ganz vernarrt in den kleinen Sohn der Familie, überschreitet oft Grenzen und überträgt ihre ganzen Sehnsüchte auf die Familie. Doch dann findet die Flüchtlingsfamilie eine neue Bleibe und zieht um. Renate kann sich nicht mit der nun wiederkehrenden Ruhe im Haus abfinden. Da hat Manni eine Idee.