Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March

  • Universum: "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March", Die March ist mit ihren Auwäldern, Altgewässern und Feuchtwiesen die schönste und artenreichste Flusslandschaft Mitteleuropas. Bedingt durch die spezielle geographische Lage hat sich an der March eine einzigartige Auenwildnis entwickelt und bis heute erhalten: Hier brüten die letzten Seeadler Österreichs und das einzige Kaiseradlerpaar, hier jagen Wildkatzen und Steppeniltisse und errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse mit bis zu zwei Meter Länge, und auf den überschwemmten Wiesen laichen Wildkarpfen und Hechte in großer Zahl. Die Marchauen verbinden aber auch - wie ein Grünes Band - die Alpen mit den Karpaten. Regelmäßig wandern entlang dieses Korridors Elche, Bären, Rothirsche, Wildschweine oder Luchse. Dieser Film zeigt diese einmalige Landschaft in ihrer Vielfalt und Schönheit.Im Bild (v.li.): Franz Hafner (Regie), Dietrich Heller (Kamera).  SENDUNG: ORF eins - MO - 20.04.2020 - 11:55 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Vergrößern
    Universum: "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March", Die March ist mit ihren Auwäldern, Altgewässern und Feuchtwiesen die schönste und artenreichste Flusslandschaft Mitteleuropas. Bedingt durch die spezielle geographische Lage hat sich an der March eine einzigartige Auenwildnis entwickelt und bis heute erhalten: Hier brüten die letzten Seeadler Österreichs und das einzige Kaiseradlerpaar, hier jagen Wildkatzen und Steppeniltisse und errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse mit bis zu zwei Meter Länge, und auf den überschwemmten Wiesen laichen Wildkarpfen und Hechte in großer Zahl. Die Marchauen verbinden aber auch - wie ein Grünes Band - die Alpen mit den Karpaten. Regelmäßig wandern entlang dieses Korridors Elche, Bären, Rothirsche, Wildschweine oder Luchse. Dieser Film zeigt diese einmalige Landschaft in ihrer Vielfalt und Schönheit.Im Bild (v.li.): Franz Hafner (Regie), Dietrich Heller (Kamera). SENDUNG: ORF eins - MO - 20.04.2020 - 11:55 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.
    Fotoquelle: © ORF
  • Universum: "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March", Die March ist mit ihren Auwäldern, Altgewässern und Feuchtwiesen die schönste und artenreichste Flusslandschaft Mitteleuropas. Bedingt durch die spezielle geographische Lage hat sich an der March eine einzigartige Auenwildnis entwickelt und bis heute erhalten: Hier brüten die letzten Seeadler Österreichs und das einzige Kaiseradlerpaar, hier jagen Wildkatzen und Steppeniltisse und errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse mit bis zu zwei Meter Länge, und auf den überschwemmten Wiesen laichen Wildkarpfen und Hechte in großer Zahl. Die Marchauen verbinden aber auch - wie ein Grünes Band - die Alpen mit den Karpaten. Regelmäßig wandern entlang dieses Korridors Elche, Bären, Rothirsche, Wildschweine oder Luchse. Dieser Film zeigt diese einmalige Landschaft in ihrer Vielfalt und Schönheit.Im Bild (v.li.): Franz Hafner (Regie), Dietrich Heller (Kamera).  SENDUNG: ORF eins - MO - 20.04.2020 - 11:55 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Vergrößern
    Universum: "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March", Die March ist mit ihren Auwäldern, Altgewässern und Feuchtwiesen die schönste und artenreichste Flusslandschaft Mitteleuropas. Bedingt durch die spezielle geographische Lage hat sich an der March eine einzigartige Auenwildnis entwickelt und bis heute erhalten: Hier brüten die letzten Seeadler Österreichs und das einzige Kaiseradlerpaar, hier jagen Wildkatzen und Steppeniltisse und errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse mit bis zu zwei Meter Länge, und auf den überschwemmten Wiesen laichen Wildkarpfen und Hechte in großer Zahl. Die Marchauen verbinden aber auch - wie ein Grünes Band - die Alpen mit den Karpaten. Regelmäßig wandern entlang dieses Korridors Elche, Bären, Rothirsche, Wildschweine oder Luchse. Dieser Film zeigt diese einmalige Landschaft in ihrer Vielfalt und Schönheit.Im Bild (v.li.): Franz Hafner (Regie), Dietrich Heller (Kamera). SENDUNG: ORF eins - MO - 20.04.2020 - 11:55 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.
    Fotoquelle: © ORF
  • Morgenstimmung an der March. Vergrößern
    Morgenstimmung an der March.
    Fotoquelle: © Verwendung
  • Ziesel. Vergrößern
    Ziesel.
    Fotoquelle: © Verwendung
Natur + Reisen, Natur + Umwelt
Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March

Infos
Originaltitel
Universum
Produktionsland
A
Produktionsdatum
2008
3sat
Mi., 16.09.
15:55 - 16:47


Die Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte davon. Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch Europa zieht. Nirgends ist dieser grüne Korridor so lebendig wie an der March. Das Leben dort ist vom Wasser bestimmt: Mehrmals im Jahr überfluten Hochwasser die Auwälder und Wiesen. In der einzigartigen Auenwildnis brüten Seeadler und Kaiseradler, jagen Fischotter und Steppeniltisse, errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse von bis zu zwei Metern Länge, und in den Tümpeln der Überschwemmungswiesen tummeln sich Tausende Urzeitkrebse.

Thema:

Heute: Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March



Shopping Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Bei den Giraffen.

Elefant, Tiger & Co. - Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Natur + Reisen | 25.09.2020 | 10:30 - 10:55 Uhr
5/503
Lesermeinung
Servus TV Der Yellowstone Nationalpark fordert im Winter von seinen Bewohnern ein Leben am Limit. Während der Grizzly seinen Winterschlaf abhält, müssen sich Wolf, Otter und Bison auch in der härtesten Jahreszeit behaupten. Es herrscht klirrende Kälte mit Temperaturen bis zu minus 40 Grad und eine gut zehn Meter dicke Schneedecke liegt über dem Land. Inmitten der winterlichen, ruhigen Landschaft zeigt die Wildnis im Yellowstone Nationalpark mit ihren heißen Quellen und mehr als 300 Geysiren auch eine raue, bedrohliche Seite, die von vulkanischer Aktivität im Untergrund gespeist wird. Beim Kräftemessen von Feuer und Eis kocht und brodelt es ständig.

Terra Mater - Yellowstone - Sommerreigen

Natur + Reisen | 25.09.2020 | 14:00 - 15:00 Uhr
4.17/5018
Lesermeinung
SWR Rittnerbahn in Maria Himmelfahrt.

Eisenbahn-Romantik - Bahnschatz Südtirol - Von Meran auf den Ritten

Natur + Reisen | 25.09.2020 | 14:45 - 15:15 Uhr
4.6/5015
Lesermeinung
News
Maybrit Illner hat normalerweise donnerstags ihren Talk-Termin.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Mit ihrem Hit "The Power Of Love" wurde Jennifer Rush zu einer der prägenden Sängerinnen der 80er-Jahre. Inzwischen ist es still um sie geworden. Am Montag, 28. September, feiert Rush ihren 60. Geburtstag.

Mit "The Power Of Love" landete Jennifer Rush 1984 einen Welthit. In den letzten Jahren wurde es all…  Mehr

Christine Strobl wird ab 1. Mai 2021 neue Programmdirektorin der ARD.

Die Nachfolgerin des scheidenden ARD-Programmdirektors Volker Herres steht fest. Ab Mai 2021 übernim…  Mehr

Von der Königin des Dschungels auf den Jury-Sessel von "Das Supertalent" (Samstag, 17. Oktober, 20.15 Uhr, RTL). Evelyn Burdecki zeigte sich in einem Interview regelrecht begeistert von ihren Kollegen - wobei Dieter Bohlen es ihr wohl besonders angetan hat.

Evelyn Burdecki ist neu in der "Supertalent"-Jury – und komplett begeistert von ihrem Kollegen Diete…  Mehr

Aufgrund der Corona-Pandemie hat Disney zahlreiche Blockbuster, die in diesem Jahr geplant waren, auf 2021 verschoben - darunter auch der Marvel-Film "Black Widow" mit Hauptdarstellerin Scarlett Johansson.

Die Kinos haben sehr unter der Corona-Pandemie zu leiden. Disney hat deshalb einige der noch in dies…  Mehr