Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March

  • Universum: "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March", Die March ist mit ihren Auwäldern, Altgewässern und Feuchtwiesen die schönste und artenreichste Flusslandschaft Mitteleuropas. Bedingt durch die spezielle geographische Lage hat sich an der March eine einzigartige Auenwildnis entwickelt und bis heute erhalten: Hier brüten die letzten Seeadler Österreichs und das einzige Kaiseradlerpaar, hier jagen Wildkatzen und Steppeniltisse und errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse mit bis zu zwei Meter Länge, und auf den überschwemmten Wiesen laichen Wildkarpfen und Hechte in großer Zahl. Die Marchauen verbinden aber auch - wie ein Grünes Band - die Alpen mit den Karpaten. Regelmäßig wandern entlang dieses Korridors Elche, Bären, Rothirsche, Wildschweine oder Luchse. Dieser Film zeigt diese einmalige Landschaft in ihrer Vielfalt und Schönheit.Im Bild (v.li.): Franz Hafner (Regie), Dietrich Heller (Kamera).  SENDUNG: ORF eins - MO - 20.04.2020 - 11:55 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Vergrößern
    Universum: "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March", Die March ist mit ihren Auwäldern, Altgewässern und Feuchtwiesen die schönste und artenreichste Flusslandschaft Mitteleuropas. Bedingt durch die spezielle geographische Lage hat sich an der March eine einzigartige Auenwildnis entwickelt und bis heute erhalten: Hier brüten die letzten Seeadler Österreichs und das einzige Kaiseradlerpaar, hier jagen Wildkatzen und Steppeniltisse und errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse mit bis zu zwei Meter Länge, und auf den überschwemmten Wiesen laichen Wildkarpfen und Hechte in großer Zahl. Die Marchauen verbinden aber auch - wie ein Grünes Band - die Alpen mit den Karpaten. Regelmäßig wandern entlang dieses Korridors Elche, Bären, Rothirsche, Wildschweine oder Luchse. Dieser Film zeigt diese einmalige Landschaft in ihrer Vielfalt und Schönheit.Im Bild (v.li.): Franz Hafner (Regie), Dietrich Heller (Kamera). SENDUNG: ORF eins - MO - 20.04.2020 - 11:55 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.
    Fotoquelle: © ORF
  • Universum: "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March", Die March ist mit ihren Auwäldern, Altgewässern und Feuchtwiesen die schönste und artenreichste Flusslandschaft Mitteleuropas. Bedingt durch die spezielle geographische Lage hat sich an der March eine einzigartige Auenwildnis entwickelt und bis heute erhalten: Hier brüten die letzten Seeadler Österreichs und das einzige Kaiseradlerpaar, hier jagen Wildkatzen und Steppeniltisse und errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse mit bis zu zwei Meter Länge, und auf den überschwemmten Wiesen laichen Wildkarpfen und Hechte in großer Zahl. Die Marchauen verbinden aber auch - wie ein Grünes Band - die Alpen mit den Karpaten. Regelmäßig wandern entlang dieses Korridors Elche, Bären, Rothirsche, Wildschweine oder Luchse. Dieser Film zeigt diese einmalige Landschaft in ihrer Vielfalt und Schönheit.Im Bild (v.li.): Franz Hafner (Regie), Dietrich Heller (Kamera).  SENDUNG: ORF eins - MO - 20.04.2020 - 11:55 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Vergrößern
    Universum: "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March", Die March ist mit ihren Auwäldern, Altgewässern und Feuchtwiesen die schönste und artenreichste Flusslandschaft Mitteleuropas. Bedingt durch die spezielle geographische Lage hat sich an der March eine einzigartige Auenwildnis entwickelt und bis heute erhalten: Hier brüten die letzten Seeadler Österreichs und das einzige Kaiseradlerpaar, hier jagen Wildkatzen und Steppeniltisse und errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse mit bis zu zwei Meter Länge, und auf den überschwemmten Wiesen laichen Wildkarpfen und Hechte in großer Zahl. Die Marchauen verbinden aber auch - wie ein Grünes Band - die Alpen mit den Karpaten. Regelmäßig wandern entlang dieses Korridors Elche, Bären, Rothirsche, Wildschweine oder Luchse. Dieser Film zeigt diese einmalige Landschaft in ihrer Vielfalt und Schönheit.Im Bild (v.li.): Franz Hafner (Regie), Dietrich Heller (Kamera). SENDUNG: ORF eins - MO - 20.04.2020 - 11:55 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.
    Fotoquelle: © ORF
  • Morgenstimmung an der March. Vergrößern
    Morgenstimmung an der March.
    Fotoquelle: © Verwendung
  • Ziesel. Vergrößern
    Ziesel.
    Fotoquelle: © Verwendung
Natur + Reisen, Natur + Umwelt
Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March

Infos
Originaltitel
Universum
Produktionsland
A
Produktionsdatum
2008
3sat
Mi., 16.09.
15:55 - 16:47


Die Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte davon. Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch Europa zieht. Nirgends ist dieser grüne Korridor so lebendig wie an der March. Das Leben dort ist vom Wasser bestimmt: Mehrmals im Jahr überfluten Hochwasser die Auwälder und Wiesen. In der einzigartigen Auenwildnis brüten Seeadler und Kaiseradler, jagen Fischotter und Steppeniltisse, errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse von bis zu zwei Metern Länge, und in den Tümpeln der Überschwemmungswiesen tummeln sich Tausende Urzeitkrebse.

Thema:

Heute: Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March



Shopping Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Discovery Kim keeping the fire going for her and Shane.

Naked Survival - Ausgezogen in die Wildnis - Der Fluch des Dschungels

Natur + Reisen | 24.09.2020 | 17:30 - 18:20 Uhr
1/501
Lesermeinung
Planet fernOst - Von Berlin nach Tokio

fernOst - Von Berlin nach Tokio - Durch die Türkei bis zum Iran

Natur + Reisen | 25.09.2020 | 00:35 - 01:20 Uhr
/500
Lesermeinung
Planet Zebra

Punda - Das Zebra

Natur + Reisen | 25.09.2020 | 08:45 - 09:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Giovanni Zarrella heuert beim ZDF an.

Schon im Mai schwärmte der Show-Chef des ZDF in den höchsten Tönen von Giovanni Zarrella. Nun ist es…  Mehr

Mit der deutschen Historienserie "Barbaren" wirft Netflix ab 23. Oktober einen Blick auf ein denkwürdiges Ereignis europäischer Geschichte.

In der Varusschlacht erlitten die Römer im Teutoburger Wald eine empfindliche Niederlage. Netflix ma…  Mehr

Was tun, wenn es die DDR bald nicht mehr gibt? Martin (Jonas Nay) bekommt von HVA-Agent Fritz (Niels Bormann) dennoch einen wichtigen Auftrag.

Beim Streamingdienst Amazon Prime Video findet deutsch-deutsche Agentenerzählung ihren Abschluss. De…  Mehr

Zayn Malik und Gigi Hadid sind zum ersten Mal Eltern geworden.

Gigi Hadid und Zayn Malik im Babyglück: Das Promipaar freut sich über das erste gemeinsame Kind. Es …  Mehr

Die Jury der achten "The Taste"-Staffel.

Wer überzeugt die Jury mit seinem Löffel und schafft es in eines der Teams? Wer scheidet aus und wer…  Mehr