Flussgeschichten

Report, Dokumentation
Flussgeschichten

SWR
So., 30.12.
06:05 - 07:35
Eine Zeitreise im Südwesten


Von der Steinzeit bis heute sind Seen und Flüsse die Lebensader der Zivilisation. Sie geben Trinkwasser, ermöglichen Handel, die Fließkraft erzeugt Energie. Der Film geht auf eine historische Entdeckungsreise durch den Südwesten - hin zu verwunschenen Seen, geheimnisvollen Untiefen und abgelegenen Wildbächen. Wie hat das Leben am und mit dem Wasser das Land und die Menschen über die Jahrtausende geprägt? An den neolithischen Pfahlbauten am Federsee sucht die Archäologin Dr. Renate Ebersbach während ihrer Ausgrabungen nach Überresten der Zivilisation. Jeder kleinste Fund kann das bisherige Bild des Lebens der menschlichen Vorfahren auf den Kopf stellen. Warum hat man sich genau hier angesiedelt? Wurde damals schon Handel über die Zuflüsse des Sees betrieben und wenn ja, mit welchen Ländern? Der bedeutende Fund der Römerschiffe in der Innenstadt von Mainz liegt schon etwas zurück, doch Dr. Ronald Bockius beschäftigt heute noch die Frage, was die römischen Soldaten am Rhein damals bewegte. Ein Fund einer kleinen Münze beispielsweise kann darüber vielleicht Aufschluss geben. Als die Eisenbahn aufkam, erhielt die Schifffahrt Konkurrenz. Um mithalten zu können, wurde eine 115 km lange Kette im Neckar versenkt. Die sogenannten Neckaresel zog man flussauf- und abwärts. Walter Zimmermann und Roger Staudt sind heute noch fasziniert von dieser Kettenschifffahrt, einem einmaligen Kapitel in der Geschichte der Technik. Wie lief ein Kettenwechsel ab, wenn sich die Schiffe in einer Kurve begegneten? Wassermühlen entstanden überall dort, wo die Fließkraft der Bäche stark war. Der leidenschaftliche Müller Hartmut Kugler betreibt eine der letzten Mühlen im schwäbischen Wald. Lohnt sich das? Und was tun, wenn Tochter Lisa nach dem Vorbild großer Industriemühlen und gegen die Vorstellung des Vaters modernisieren will? Um das hohe Verkehrsaufkommen in den Griff zu bekommen, verschwand in Idar-Oberstein vor mehr als 30 Jahren die Nahe unter einem Betondeckel einer vierspurigen Straße. Vermisst man dort heute den Fluss? Für den Metzger Ernst Bohrer ein klarer Fall: Hätte Mark Twain die Nahe gekannt, hätte er von ihr ähnlich geschwärmt wie für den Mississippi. Mit umfangreichem historischem Filmmaterial illustriert der Film das Leben an Flüssen und Seen früher im Südwesten. Der Film macht deutlich, wie stark das Wasser den Alltag und die Identität der Menschen im Südwesten beeinflusst und geprägt hat.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Alma aus Neustadt/Holstein wurde auf Island neunfache Mutter.

Frauen für die Vulkaninsel - Von Schleswig-Holstein nach Island

Report | 30.12.2018 | 12:00 - 12:30 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Mit Hochfrisur im Stil von Farah Diba - so ging die Frau in den 60ern gerne aus und zunächst zum Friseur. Friseurin Ruth Harperath (hinten) hat die Frisur schon vor fast 50 Jahren so oft gemacht, dass es auch heute kein Problem für sie ist, Cathrin Leopold zeitgenössisch zu stylen. Mit 14 hat sie angefangen und hat heute in Köln einen eigenen Salon.

Kopfüber in die 60er Jahre - Babyboom und Hochfrisur

Report | 30.12.2018 | 13:55 - 14:40 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Kopfüber in die 70er Jahre - Büstenhalter und Barrikaden

Kopfüber in die 70er Jahre - Büstenhalter und Barrikaden

Report | 30.12.2018 | 15:25 - 16:10 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ermittelt zum letzten Mal: Matthias Brandt als Hanns von Meuffels.

Zum letzten Mal ist Matthias Brandt der Ermittler Hanns von Meuffels – und es nimmt ein tragisches E…  Mehr

Laura Dahm wird heute Abend bei "Prominent!" als neue Moderatorin vorgestellt.

Sie ist die neue im Team: Laura Dahm moderiert künftig "Prominent!" bei VOX.  Mehr

Abschied von einem Kult-Auswanderer: Jens Büchner, bekannt aus "Goodbye Deutschland", starb im Alter von 49 Jahren.

Mit einer tollen Aktion nehmen die Mallorca-Stars Abschied von Jens Büchner. Der Erlös eines Benefiz…  Mehr

Einbrecher drangen in die Villa der Beatles-Legende ein. Ob Paul McCartney und seine Frau Nancy Shevell zum Tatzeitpunkt anwesend waren, ist derzeit nicht bekannt.

Böse Überraschung für Sir Paul: Beim Ex-Beatle wurde eingebrochen. Die Ermittlungen dauern an.  Mehr

Wird Schauspielerin Julia Garner bald als Assistentin von Harvey Weinstein zu sehen sein?

Der Weinstein-Skandal dient vielen Filmemachern bereits als Inspiration für neue Projekte. In einem …  Mehr