Frauen in der Rentenfalle

  • Viele Mütter setzen wegen der Kinder jahrelang mit ihrer Erwerbsarbeit aus. Vergrößern
    Viele Mütter setzen wegen der Kinder jahrelang mit ihrer Erwerbsarbeit aus.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Katharina Schickling
  • Svenja Müller hat kaum Rente zu erwarten. Vergrößern
    Svenja Müller hat kaum Rente zu erwarten.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Katharina Schickling
  • Familie Hoffmann sorgt sich um die Rente von Mutter Melanie. Vergrößern
    Familie Hoffmann sorgt sich um die Rente von Mutter Melanie.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Katharina Schickling
  • Familie Hoffmann sorgt sich um die Rente von Mutter Melanie. Vergrößern
    Familie Hoffmann sorgt sich um die Rente von Mutter Melanie.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Katharina Schickling
  • Dreh in einem Mütterzentrum in Neufahrn bei München. Vergrößern
    Dreh in einem Mütterzentrum in Neufahrn bei München.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Katharina Schickling
  • Svenja Müller hat wegen ihrer Töchter jahrelang nicht gearbeitet. Vergrößern
    Svenja Müller hat wegen ihrer Töchter jahrelang nicht gearbeitet.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Katharina Schickling
  • Nach vielen Jahren Pause hat Unternehmensberaterin Svenja Müller nur einen Job als Sekretärin gefunden. Vergrößern
    Nach vielen Jahren Pause hat Unternehmensberaterin Svenja Müller nur einen Job als Sekretärin gefunden.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Katharina Schickling
Report, Dokumentation
Frauen in der Rentenfalle

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
3sat
Di., 14.08.
10:15 - 11:00


Frauen verdienen weniger als Männer, arbeiten Teilzeit, erziehen Kinder und stehen dann mit Renten da, die kaum das Überleben sichern. Der Film stellt Frauen aus drei Generationen vor. Gemeinsam mit Betroffenen und mit Fachleuten aus Wissenschaft und Politik ergründet der Film, wo die Ursachen dafür liegen, welche Kräfte einen Wandel verhindern, und wie Frauen der fatalen Rentenfalle entgehen können. Die durchschnittliche Rente einer Frau beträgt mit 645 Euro 60 Prozent weniger als die eines Mannes. Fast die Hälfte der westdeutschen Frauen, die zwischen 1966 und 1970 geboren sind, werden gerade mal um die 700 Euro monatlich bekommen. Frauen tappen in die Armutsfalle - auch weil der Staat das durch seine Gesetzgebung fördert. Es ist ein Problem, das alle Generationen betrifft: Die Hausfrauen der Wirtschaftswunderjahre, noch mehr jedoch ihre Töchter und ihre Enkelinnen. Filmemacherin Katarina Schickling fragt Bundesfamilienministerinnen aus drei Jahrzehnten - Rita Süssmuth, Renate Schmidt und Manuela Schwesig - warum nach fast einem halben Jahrhundert Debatten ein Problem noch immer so drängend ist, dessen Ursachen ebenso lange auf der Hand liegen. Haben deutsche Politiker tatsächlich jahrzehntelang Gesetze auf den Weg gebracht, die Frauen sehenden Auges in die Armutsfalle treiben? Denn das Problem ist auch strukturell bedingt. Die Alleinverdienerehe wird bis heute durch Ehegattensplitting und beitragsfreie Krankenversicherung für Ehepartner steuerlich hoch subventioniert, nach einer Scheidung jedoch durch das 2008 geänderte Unterhaltsgesetz bestraft. Der Film stellt Rentnerinnen vor, die mehrere Kinder großgezogen haben und wegen ihrer geringen Altersbezüge auf staatliche Grundsicherung angewiesen sind. Sie kommen nur mit Spenden und Angeboten wie den kostenlosen Lebensmitteln der Tafeln über die Runden. Ebenso zeigt der Film eine geschiedene Frau aus der Baby-Boomer-Generation, die der Kinder wegen stets Teilzeit gearbeitet hat und sich nun, gebeutelt vom neuen Unterhaltsrecht, das auch bei langjährigen Ehen kaum noch Ausgleichzahlungen vorsieht, um ihren Lebensabend sorgt. Und eine junge Mutter, die erst zu ahnen beginnt, wie hoch der Preis sein kann, den sie für ihren Einsatz zu Hause bezahlen muss. An ihrem Beispiel rechnet der Film genau durch, welche finanziellen Folgen Babypause, Teilzeitarbeit und Mini-Jobs für die Rente haben.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Feenkreise.

Namibia - Das Geheimnis der Feenkreise

Report | 26.09.2018 | 02:30 - 03:15 Uhr (noch 41 Min.)
5/501
Lesermeinung
WDR Lokalzeit - Logo

Lokalzeit aus Aachen

Report | 26.09.2018 | 02:30 - 03:00 Uhr (noch 26 Min.)
4/502
Lesermeinung
arte Hochzeitsplanerin Marina Perrin bei der Besichtigung des Herrenhauses von Christian Dior.

So schläft die Welt - Frankreich

Report | 26.09.2018 | 02:35 - 03:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
TV-Regisseur Kai Tilgen blickt in seinem Buch "Wie ich mir meinen Platz in der Fernsehhölle verdient habe" hinter die Kulissen des Fernsehgeschäfts.

Ein TV-Regisseur verrät in seinem Buch, wie es hinter den Kulissen von Casting-Shows wie "DSDS" zuge…  Mehr

Lars Steinhöfel (links) und Dominik Schmitt sind seit einem Jahr ein Paar.

"Unter uns"-Fans kennen Lars Steinhöfel als "Easy". Nun hat der Schauspieler bei Instagram sein priv…  Mehr

Popo-Wackeln bei "Die Höhle der Löwen": Mit "TwerXout" möchten Kristina Markstetter und Rimma Banina einen neuen Fitnesstrend schaffen.

Mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee wollen zwei Gründerinnen die "Löwen" zu einer Investition ver…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Mel Gibson dreht einen Westernklassiker neu.

Der Western "The Wild Bunch" war im Original ziemlich brutal und wurde wegen der exzessiven Gewaltda…  Mehr