Frauenbilder - Gegenbilder: Die Künstlerinnen der Wiener Moderne

  • Interview mit dem Kunsthändler Mag. Claus Jesina. Vergrößern
    Interview mit dem Kunsthändler Mag. Claus Jesina.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Roman Bagner
  • Die legendäre Bildhauerin Teresa Feodorowna Ries (1874-1950) an einer Portraitbüste arbeitend (Reenactment mit der bildenden Künstlerin Claudia Märzendorfer). Vergrößern
    Die legendäre Bildhauerin Teresa Feodorowna Ries (1874-1950) an einer Portraitbüste arbeitend (Reenactment mit der bildenden Künstlerin Claudia Märzendorfer).
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Roman Bagner
  • Hängung des Gemäldes "Marietta" (1907) von Broncia Koller-Pinell (1863-1934) im Leopold Museum Wien. Vergrößern
    Hängung des Gemäldes "Marietta" (1907) von Broncia Koller-Pinell (1863-1934) im Leopold Museum Wien.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Marcel Lehmann
  • Die Österreichische Pionierin der Landschaftsmalerei Tina Blau (1845-1916). Vergrößern
    Die Österreichische Pionierin der Landschaftsmalerei Tina Blau (1845-1916).
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Madame DOra/Österreichische Nationalbibliothek
  • Die Belvedere Direktorin Stella Rollig im Gespräch zu der Neuhängung deren Dauer-ausstellung - mit dem Augenmerk auf vermehrter Sichtbarkeit für weibliche Kunst. Vergrößern
    Die Belvedere Direktorin Stella Rollig im Gespräch zu der Neuhängung deren Dauer-ausstellung - mit dem Augenmerk auf vermehrter Sichtbarkeit für weibliche Kunst.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Marcel Lehmann
  • Mimi Eisenberger (re.) mit der Kuratorin Heike Eipeldauer beim Bestaunen der Dauerleihgabe "Marietta" (1907) von Broncia Koller-Pinell (1863-1934) für das Leopold Museum Wien. Vergrößern
    Mimi Eisenberger (re.) mit der Kuratorin Heike Eipeldauer beim Bestaunen der Dauerleihgabe "Marietta" (1907) von Broncia Koller-Pinell (1863-1934) für das Leopold Museum Wien.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Marcel Lehmann
  • Projektion der Künstlerin Olga Wisinger-Florian auf ein Gebäude in Wien (1844-1926). Vergrößern
    Projektion der Künstlerin Olga Wisinger-Florian auf ein Gebäude in Wien (1844-1926).
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Marcel Lehmann
  • Die bildende Künstlerin Claudia Märzendorfer in ihrem Prateratelier im Gespräch zur heutigen Position weiblicher Kunstschaffender. Vergrößern
    Die bildende Künstlerin Claudia Märzendorfer in ihrem Prateratelier im Gespräch zur heutigen Position weiblicher Kunstschaffender.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Roman Bagner
  • Die Kuratorin Heike Eipeldauer und die Registrarin Nicola Mayr bringen eine Figur von Vally Wieselthier (1895-1945) in die Restauration des Leopold Museums. Vergrößern
    Die Kuratorin Heike Eipeldauer und die Registrarin Nicola Mayr bringen eine Figur von Vally Wieselthier (1895-1945) in die Restauration des Leopold Museums.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Marcel Lehmann
  • Die Bildhauerin Teresa Feodorowna Ries (1874-1950) mondän inszeniert. Vergrößern
    Die Bildhauerin Teresa Feodorowna Ries (1874-1950) mondän inszeniert.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt
  • Die Petra Unger im Interview im Semper Depot. Vergrößern
    Die Petra Unger im Interview im Semper Depot.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Marcel Lehmann
  • Dr. Ursula Hieke, die Wiener Kunsthändlerin und Erstentdeckerin der Malerin Helene Funke im Interview. Vergrößern
    Dr. Ursula Hieke, die Wiener Kunsthändlerin und Erstentdeckerin der Malerin Helene Funke im Interview.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Marcel Lehmann
  • Tina Blau (1845-1916) mit Kinderwagen und Malsachen im Wiener Prater. Vergrößern
    Tina Blau (1845-1916) mit Kinderwagen und Malsachen im Wiener Prater.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Jüdisches Museum Wien
  • Die Malerin Olga Wisinger-Florian in ihrem Atelier (1844-1926). Vergrößern
    Die Malerin Olga Wisinger-Florian in ihrem Atelier (1844-1926).
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Alexander Giese
  • Eine Sammlerin mit dem Bild "Silvia Koller mit Vogelkäfig" (1907/08) von Broncia Koller-Pinell (1863-1934). Vergrößern
    Eine Sammlerin mit dem Bild "Silvia Koller mit Vogelkäfig" (1907/08) von Broncia Koller-Pinell (1863-1934).
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Marcel Lehmann
  • Tina Blau (1845-1916) wandelt durch den Wiener Prater (Reenactment). Vergrößern
    Tina Blau (1845-1916) wandelt durch den Wiener Prater (Reenactment).
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Marcel Lehmann
  • Dreharbeiten zum Reenactment im Wiener Prateratelier. Vergrößern
    Dreharbeiten zum Reenactment im Wiener Prateratelier.
    Fotoquelle: ORF / Filmwerkstatt / Roman Bagner
Kultur, Kunst und Kultur
Frauenbilder - Gegenbilder: Die Künstlerinnen der Wiener Moderne

Infos
Produktionsland
Österreich
Produktionsdatum
2018
ORF2
So., 19.08.
09:05 - 09:50


Die Zeit von 1890 bis 1918 war ein Höhepunkt der österreichischen Kulturgeschichte. Zahlreiche Neuerungen in Kunst, Literatur, Architektur, Musik, Psychologie, Philosophie und Gesellschaft prägten die "Wiener Moderne". Ausschließlich Männer sind im kollektiven Gedächtnis als Wegbereiter der Wiener Moderne eingespeichert: Gustav Klimt, Otto Wagner, Oskar Kokoschka und Egon Schiele. Gerade in dieser Epoche emanzipierten sich aber die Frauen zusehends und waren am Aufbruch in die Moderne beteiligt. Trotz sehr schlechter Rahmenbedingungen für Frauen im Kunstbetrieb konnten sie sich durchsetzen, die meisten von ihnen sind allerdings in Vergessenheit geraten. In dieser Dokumentation von Barbara Weissenbeck werden unter anderem Künstlerinnen wie Tina Blau, Broncia Koller-Pinell und Olga Wisinger-Florian, deren Schicksale und Werke vorgestellt. Zugleich skizziert der Film ein vielschichtiges und ambivalentes Bild der damaligen Gesellschaft.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Die Experten für Glas, von links: Dr. Helmut Ricke und Wilfrid von Spaeth.

Kunst + Krempel

Kultur | 21.08.2018 | 14:10 - 14:40 Uhr
3.14/5035
Lesermeinung
3sat Neues Wahrzeichen in Leeuwarden - die Brunnenfiguren des spanischen Künstlers Jaume Plensa.

lebensArt Spezial - Leeuwarden-Friesland

Kultur | 26.08.2018 | 01:20 - 01:55 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Der chinesische Künstler Xu Zhen lässt in seiner Installation "In Just a Blink of an Eye" (2005) Körper durch die Luft treiben, als wären sie nicht von der Schwerkraft beeinflusst.

Live Art - Ein Archiv für flüchtige (Performance) Kunst

Kultur | 26.08.2018 | 11:45 - 12:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers moderiert das neue ARD-Magazin "Kriminalreport", das 2018 noch insgesamt viermal auf Sendung gehen soll.

Ab dem 27. August moderiert "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers die ARD-Sendung "Kriminalreport". …  Mehr

Bachelorette Nadine Klein und die sechs verbliebenen Kandidaten genießen die letzten gemeinsamen Tage in Griechenland, bevor in Deutschland die "Homedates" anstehen.

Für Bachelorette Nadine wird es ernst. Sie muss sich entscheiden, welche vier Kandidaten sie in den …  Mehr

Es muss nicht immer New York sein, München ist auch schön: Die vier Singles (von links) Tati (Xenia Tiling), Mel (Genija Rykova), Lou (Josephine Ehlert) und Eve (Teresa Rizos) beim Picknick im Englischen Garten. Erfrischend ist an der Miniserie auch das Ausstrahlungskonzept: In der BR-Mediathek gibt's die Dramedy bereits ab 27. August zu sehen, im linearen BR-Programm wird "Servus Baby" am Mittwoch, 11. September, um 20.15 Uhr, am Stück ausgestrahlt.

Vier Single-Frauen aus München suchen den Mann fürs Leben – und die biologische Uhr tickt. Die neue …  Mehr

ZDF-Chefredakteur Peter Frey hat den Einsatz der sächsischen Polizei gegen ein Team seines Senders scharf kritisiert.

Ein ZDF-Team wollte eine Pegida-Demonstration in Dresden filmen und wurde dabei nach eigenen Angaben…  Mehr

In "Destination Wedding" reisen Keanu Reeves und Winona Ryder derzeit im Kino zu einer Hochzeit. Ihre eigene könnte 1992 stattgefunden haben.

Winona Ryder hat in einem Interview einen kuriosen Verdacht ausgeplaudert. Die Schauspielerin vermut…  Mehr