Freddie Mercury

  • Freddie Mercury mit seiner Katze im Arm: Seine Liebe zu Katzen offenbart er in dem Song "Delilah". Vergrößern
    Freddie Mercury mit seiner Katze im Arm: Seine Liebe zu Katzen offenbart er in dem Song "Delilah".
    Fotoquelle: ARTE / Rex Features / Richard Young
  • Freddie Mercury auf Tournee mit seiner Band Queen im schweizerischen Montreux im Dezember 1988. Vergrößern
    Freddie Mercury auf Tournee mit seiner Band Queen im schweizerischen Montreux im Dezember 1988.
    Fotoquelle: ARTE / Rex Features / Richard Young
  • Freddie Mercury mit seiner Band auf einer Queen-Party im Groucho Club in London, von links: Roger Taylor, Freddie Mercury, Brian May und John Deacon. Vergrößern
    Freddie Mercury mit seiner Band auf einer Queen-Party im Groucho Club in London, von links: Roger Taylor, Freddie Mercury, Brian May und John Deacon.
    Fotoquelle: ARTE / Rex Features / Richard Young
  • Michael Jackson (links) besucht Freddie Mercury 1970 im Backstagebereich in Los Angeles. Vergrößern
    Michael Jackson (links) besucht Freddie Mercury 1970 im Backstagebereich in Los Angeles.
    Fotoquelle: ARTE / Corbis / Neal Preston
  • Sänger und Songwriter Freddie Mercury, Leadsänger der britischen Rockband Queen, erhält Ballettunterricht. Vergrößern
    Sänger und Songwriter Freddie Mercury, Leadsänger der britischen Rockband Queen, erhält Ballettunterricht.
    Fotoquelle: ARTE / Getty Images / Mark und Colleen Hayward
Musik, Dokumentation
Ein Leben für die Show
Von Andreas Schöttl

Infos
Foto, Synchronfassung, ARTE+7 Homepage: videos.arte.tv
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2012
arte
Fr., 09.11.
21:45 - 23:10
The Great Pretender


Auf der Bühne der große Angeber, tatsächlich eher schüchtern: Der ausgezeichnete Dokumentarfilm "The Great Pretender" rückt den privaten Freddie Mercury und dessen Solo-Pläne in den Mittelpunkt.

Titel muss man sich erarbeiten. Das ist im Sport so. Und im Entertainment-Geschäft sowieso. Freddie Mercury hat viele Auszeichnungen erhalten. Er steht auf Listen wie "Bester Sänger aller Zeiten" verlässlich mit vorne. Tatsächlich aber war der Mann, der am 5. September 1946 als Farrokh Bulsara auf Sansibar zur Welt kam und am 24. November 1991 in Folge seiner Aids-Erkrankung starb, eher schüchtern. Er hasste es, Interviews zu geben und Songtexte zu schreiben. Der Queen-Sänger hatte nicht viele Freunde, auch nicht innerhalb der Band. Freddie Mercury machte die Dinge am liebsten nur mit sich selbst aus. Und doch: Kaum auf der Bühne, explodierte der introvertierte Freddie. Er wurde zum Orkan, der bei ARTE nun wieder ausbricht.

Der Sender wiederholt den hervorragenden Dokumentarfilm "Freddie Mercury: The Great Pretender" (2012) wenige Tage nach Kinostart der Filmbiografie "Bohemian Rhapsody". Das Porträt von Rhys Thomas glänzt mit bisher unveröffentlichten Archivaufnahmen, darunter Konzertmitschnitten, privatem Material und Interviews, unter anderem mit der kürzlich verstorbenen Montserrat Caballé. Mit der spanischen Operndiva sang Mercury 1987 das Album "Barcelona" ein. Es wurde sein zweites und auch letztes unabhängig von Queen eingespieltes Werk.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Campino trifft The Ramonas - eine Ramones-Coverband von vier Engländerinnen.

TV-Tipps London's Burning - Campino auf den Spuren des Punk

Musik | 16.11.2018 | 21:40 - 23:10 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Die Seele der Geige

Die Seele der Geige

Musik | 18.11.2018 | 23:35 - 00:30 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Der Kreuzchor

Der Kreuzchor - Engel, Bengel & Musik

Musik | 19.11.2018 | 06:40 - 07:05 Uhr
5/502
Lesermeinung
News
Rolf Hoppe (mit Karin Lesch) im Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Die ARD zeigt den Film an Heiligabend um 12 Uhr, zudem wird er an den Feiertagen in den Dritten Programmen laufen.

An den Feiertagen wird er als König von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" wieder Dauergast in Deuts…  Mehr

Bruno Schumann (Christian Berkel) kann sich gut in Täter und vor allem Verbrechensopfer einfühlen. So spürt er, dass ein Berliner Flüchtlingshelfer selbst mit inneren Dämonen zu kämpfen hatte.

Der Serien-Hit geht in die nächste Staffel – und das auf gewohntem Niveau. Der erste Fall dreht sich…  Mehr

Man mag sie verächtlich "die Olsen-Bande" nennen, aber sie sind schwer auf Zack: Hier nehmen Jochen Falk (Henry Hübchen, links), Locke, der Logistiker (Thomas Thieme, zweiter von links) und Jacky, der Techniker (Michael Gwisdek, rechts), ihren Ex-Feind Kern vom BND (Jürgen Prochnow) in die Mitte.

Vier alte DDR-Agenten werden vom Bundesnachrichtendienst angeheuert. Was für eine wunderbare Komödie…  Mehr

Zwei, die dabei waren, als Punk erfunden wurde: Campino (links) mit seinem Londoner "Pendant" Bob Geldof.

Campino auf den Spuren seines musikalisch-weltanschaulichen Hintergrunds: ARTE zeigt seine sehenswer…  Mehr

Wegen seiner großen Ohren wird der kleine Dumbo von allen verspottet.

Ein kleiner Elefant mit großen Ohren lernt das Fliegen. Bereits 1941 begeisterte "Dumbo" Millionen F…  Mehr