Das Freibad, ein Soziotop. Ein Ort des Tagträumens, des sachten Dösens. Ein Ort, an dem alles in Ordnung ist, oder sich zumindest so anfühlt. Unterschiedliche Menschen, halb nackt auf engem Raum, teilen einen Nachmittag, einen Moment miteinander. Und so schnell er gekommen ist, so schnell ist er auch wieder verflogen. Der verträumte Grundschüler Jonah, die dösenden Studentinnen Jana und Rike, die verliebten Teenies Sami und Linda, der grummelige Rentner Walter und die in die Jahre gekommene Schauspielerin Irene - sie alle verbindet nichts außer diesem einen Sommertag im Freibad. Wenn man Glück hat, findet man hier die große Liebe oder zumindest ein überraschend nettes Gespräch mit Menschen, denen man woanders nie begegnet wäre.