Carter Harrison spaziert nichts ahnend durch London, als ein kräftiger Pinsel in seinem Gesicht landet. Entwischt ist das Malinstrument der attraktiven Künstlerin Antonia, genannt Toni . Sie nimmt den US-Amerikaner mit nach Hause, reinigt sein Gesicht, schaut ihm tief in die Augen - und 24 Stunden später sind die beiden verheiratet. Das Glück ist allerdings von kurzer Dauer, denn die beiden haben sehr unterschiedliche Lebensauffassungen. Bald fliegen Geschirr und Farbtöpfe. Carter nimmt seine Hosen und rennt um sein Leben - zurück nach Amerika. Sieben ruhige Jahre später verlangt Toni die Scheidung. Carter, inzwischen vielversprechender Aufsteiger einer grossen Ölgesellschaft, reist nach London, um die Formalitäten zu erledigen. Begleitet wird er von Richard Bramwell , einem Werbemanager seiner Firma, der dafür sorgen soll, dass der zukünftige Manager eine saubere Weste behält. Als Carter beim Anwalt seiner noch immer äusserst attraktiven Gattin gegenübersitzt, ist es erneut um ihn geschehen. Er verbringt die Nacht bei Toni, schockiert deren Haushälterin, frustriert ihren langjährigen Verlobten und flüchtet schon nach wenigen Stunden wieder vor fliegendem Geschirr. Toni hat sich nicht verändert und geht nach wie vor für alles und gegen jeden auf die Barrikaden. Diesmal soll es ausgerechnet die amerikanische Botschaft sein, vor der sie, nackt auf einem Pferd reitend, für die Freiheit der Kunst demonstrieren will - und das ausgerechnet an dem Tag, an dem Carters oberster Boss als Gast der Botschaft in London weilt. Carter muss einen Ausweg finden, sonst ist seine Karriere ruiniert. Man nehme einen stattlichen US-Amerikaner, der im Londoner Nebel den Reizen einer feurigen Italienerin erliegt, besetze die Hauptrollen mit den Stars Gina Lollobrigida und Rock Hudson, betraue einen Routinier des Genres mit der Regie - und fertig ist eine reizende «Romantic Comedy» à la Hollywood. Gina Lollobrigida - sie feiert am 4. Juli 2018 ihren 91. Geburtstag - hatte an der Seite von Rock Hudson bereits 1961 in der Komödie «Happy-End im September» ihr komödiantisches Talent bewiesen. Einmal mehr bezaubern die beiden Stars in «Fremde Bettgesellen» mit einem Mix aus amerikanischer Beständigkeit und feurig italienischem Temperament.