Für Karla bricht eine Welt zusammen: Die Endvierzigerin kann keine Kinder mehr bekommen und ihr untreuer Mann Max wird Vater. Statt bei ihrer Freundin Sascha Trost zu finden, erfährt sie dort eine noch schlimmere Nachricht. Die Alleinerziehende ist sehr krank. Sascha hat noch einen Wunsch: ein Revival ihrer Girl-Band. Mit viel Hoffnung geht Karla (Katja Riemann) zum Frauenarzt, als ihre Periode ausbleibt. Leider ist nicht die langersehnte, späte Schwangerschaft, sondern das Einsetzen der Menopause der Grund. Von diesem Schlag gebeutelt, kommt es für die Endvierzigerin noch härter: Ihr Ehemann Max (Thomas Huber) wird Vater - mit einer Abiturientin namens Melody (Sinje Irslinger)! Diesen Seitensprung kann Karla nicht mehr verzeihen, sie packt ihre Sachen und fährt zu einer alten Freundin. Bei Sascha (Nicolette Krebitz), einst Sängerin und Herz der gemeinsamen Girl-Band "ChiX", heult sie sich aus. Erst am nächsten Tag stößt Karla darauf, dass es ihrer Trösterin noch viel schlechter geht. Sascha leidet an Krebs, eine Brust wurde bereits entfernt und bald muss sie erneut in die Chemo. Die tapfere Mutter hat das nicht einmal ihrem Sohn Paul (Damian Hardung) gesagt, der inzwischen im Sportinternat lebt und sich abgeschoben fühlt. Nur Freundin Alice (Sophie von Kessel), Karlas verhasste Super-Schwester und einst Dritte im Bunde bei den "ChiX", weiß seit längerem Bescheid. Ihre eigenen Probleme mit Karriere, Ehe und Kindern, die unter einer glänzenden Oberfläche schwelen, möchte das erfolgsverwöhnte Fotomodell erst einmal hinten anstellen. Jetzt soll sich alles um Sascha drehen! Die will, dass es noch einmal so ist wie früher: ein Revival der "ChiX" an dem Ort ihres größten Erfolgs, dem Club von Veranstalter-Haudegen Roy (Ben Becker). Damit das klappt, müssen die tief zerstrittenen Schwestern Karla und Alice miteinander ins Reine kommen, und auch Sascha muss ein lange gehütetes Geheimnis lüften. Raus aus dem Schatten, zurück ins Rampenlicht - dieses Comeback der Träume schafft ein starkes Trio in der Komödie "Freundinnen - Alle für eine". Die vielfach ausgezeichneten Schauspielerinnen Katja Riemann, Nicolette Krebitz und Sophie von Kessel spielen ebenso einfühlsam wie beherzt leidgeprüfte Menschen, die endlich wieder zueinanderfinden und einander beistehen. Unter der Regie von Jan Ruzika schafft es der preisgekrönte Fernsehfilm trotz des ernsten Themas, das Leben zu feiern und zu zeigen, welche einzigartige Kraft echte Freundschaft in schweren Stunden geben kann. Besonders beeindruckend sind die Momente, wenn die grandiosen Darstellerinnen miteinander Musik machen. Qualität als Ohrwurm hat der von Jan Lehmann komponierte Titelsong - gesungen von den "ChiX". Karla: Katja Riemann Sascha: Nicolette Krebitz Alice: Sophie von Kessel Roy: Ben Becker Paul: Damian Hardung Melody: Sinje Irslinger Max: Thomas Huber Hans: Martin Lindow Polizist: Jürgen Rißmann Dr. Terstegen: Paul Faßnacht Luise: Louisa Shrady Emil: Caemon van Erp Taxifahrer: Hardi Sturm Karla (jung): Johanna Eicker Sascha (jung): Charlotte Klauser Alice (jung): Ina Bredehorn