Friedenskonzert der Wiener Philharmoniker aus Versailles

Österreich, Wien, Wiener Philharmoniker, Musikverein Vergrößern
Österreich, Wien, Wiener Philharmoniker, Musikverein
Fotoquelle: ZDF/Lois Lammerhuber
Musik, Klassische Musik
Friedenskonzert der Wiener Philharmoniker aus Versailles

Infos
live zeitversetzt
3sat
So., 11.11.
15:30 - 17:30
Königliche Hofoper


Programm: - Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zu "Die Zauberflöte", KV 620 - Claude Debussy "Sirènes" aus "Trois Nocturnes" - Gustav Theodore Holst "Mars" aus "Die Planeten" - Richard Wagner "Trauermarsch" aus "Götterdämmerung" - Maurice Ravel "Klavierkonzert für die linke Hand in D-Dur" - Ralph Vaughn Williams "Klagelied für zwei Veterane" - Ludwig van Beethoven "Agnus Dei" aus der "Missa solemnis in D-Dur, op. 123" - Charles Ives "The unanswered Question" Am 11. November 1918 endete der Erste Weltkrieg. 100 Jahre später geben die Wiener Philharmoniker und internationalen Solisten ein Friedenskonzert in der Königlichen Hofoper in Versailles. Das Programm umfasst unter anderem Werke von Mozart, Beethoven, Ravel, Debussy und Ives. Der Dirigent Franz Welser-Möst hat sehr bedacht mit den Wiener Philharmonikern Werke ausgewählt, die eine friedensbringende Botschaft übermitteln. Das Konzert setzt auf ein musikalisches Miteinander, auf ein gemeinsames Gedenken, aber auch auf Versöhnung und Zuversicht. Und mehr als das: Es verbindet Künstler, Musiker, Solisten aus der ganzen Welt und wird in nahezu 100 Ländern live oder als Aufzeichnung übertragen. Damit markiert dieses Konzert eine Brücke zum interkulturellen Dialog über Grenzen hinweg. Hochkarätige Solisten unterstützen dieses Vorhaben: Die Chinesin Yuja Wang zeigt immer wieder eine hohe Virtuosität und frische Interpretation. Dies wird sie auch bei Ravels "Klavier-Konzert für die linke Hand" beweisen. Bei Beethovens "Missa Solemnis" treten internationale Solisten auf, um den Ruf nach Frieden im "Agnus Dei" zu verkünden. Die Sopranistin Elsa Dreisig mit französisch-dänischen Wurzeln, die russische Mezzosopranistin Ekaterina Gubanova, der Tenor Daniel Behle aus Deutschland und der amerikanische Bassist Ryan Speedo Green werden dieses völkerverbindende Anliegen mit den Wiener Philharmonikern und dem Chor Radio France unter der Leitung von Franz Welser-Möst musikalisch umsetzen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Riccardo Chailly (stehend) und das Lucerne Festival Orchestra bringen am 25. August 2018 das Sinfoniekonzert 9 von Ravel zum Klingen.

Riccardo Chailly dirigiert den Boléro von Ravel

Musik | 04.11.2018 | 17:40 - 18:30 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Der junge israelische Dirigent Lahav Shani dirigierte im Mai 2017 "Romeo und Julia" von Sergej Prokofjew. Für das Konzert mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im Herkulessaal der Münchner Residenz fertigte er ein eigenes Arrangement aus den Orchestersuiten Nr. 1 und 2 an.

Brahms Klavierkonzert Nr. 2

Musik | 11.11.2018 | 10:15 - 11:00 Uhr
/500
Lesermeinung
ZDF Das Schloss Versailles bietet eine prächtige Kulisse für das Friedenskonzert.

Friedenskonzert der Wiener Philharmoniker aus Versailles

Musik | 12.11.2018 | 00:40 - 02:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Shirin (Mona Pirzad) und Robert (Felix Klare) müssen als Team zusammenarbeiten.

Die romantische Komödie der ARD wurde an Originalschauplätzen im Iran gedreht und stellt somit ein N…  Mehr

Benni Hornberg (Antoine Monot Jr.) ermittelt diesmal im Frankfurter Bahnhofsmilieu.

Der erste Fall der fünften Staffel führt das Duo Hornberg/Oswald in die Frankfurter Hochfinanz – und…  Mehr

Vor 120 Jahren war das idyllische Örtchen Dawson im kanadischen Yukon erster Anlaufpunkt für den Gold Rush. Auch heute wird noch nach dem wertvollen Rohstoff geschürft.

Zwölf-Kandidaten gehen am Yukon in eine Art Goldgräber-Casting. Als Gewinn winkt ihnen ein Claim, de…  Mehr

Noch immer unvergessen: Der "Fast & Furious"-Star Paul Walker verstarb im November 2013. Er wurde 40 Jahre alt.

In der Dokumentation "Ich war Paul Walker", die bei RTL Nitro zu sehen sein wird, zeigen sich engste…  Mehr

"Mach dir das Leben nicht komplizierter als nötig", heißt die Devise von Beatrice Egli. Doch die Sängerin kennt Schlafstörungen aus eigener Erfahrung: "Manchmal liege ich mitten in der Nacht im Bett und bin plötzlich total kreativ und beschäftige mich mit meiner Musik, mit den Arrangements der Songs und solchen Dingen."

Schlager-Star Beatrice Egli wirkt immer fröhlich und aufgeweckt, doch auch sie hat mit Schlafproblem…  Mehr