Fritz Bauer war einer der bedeutendsten Juristen des 20. Jahrhunderts. Mit seinem Namen verbunden sind die Überführung Eichmanns nach Israel sowie die Wiederherstellung der Ehre der Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 und die legendären Frankfurter Auschwitz-Prozesse. Bauer ahnte nicht, dass sich seine Vorhaben zu einer wahren Sisyphusarbeit entwickeln würden, zu einem Weg voller Behinderungen und Feindseligkeiten, der in einem viel zu frühen Tod endete, dessen genaue Umstände bis heute rätselhaft geblieben sind. Ilona Zioks Film erzählt von Bauers mutigem Kampf für Gerechtigkeit. Mit Akribie hat die Regisseurin Archive durchforscht und gewichtige Statements des hessischen Generalstaatsanwalts ausgegraben.