Geboren am 16. Dezember 1936

Report, Menschen
Geboren am 16. Dezember 1936

Infos
Produktionsland
Schweiz
Produktionsdatum
2018
SF1
Heute
21:00 - 21:50
Folge 12, Mit Elisabeth Kopp, Sara Meier und Sonja Weiss


Als erste Bundesrätin der Schweiz hat Elisabeth Kopp 1984 Geschichte geschrieben. Mit ihrem Aufstieg ebenso wie mit ihrem Fall. Heute ist Elisabeth Kopp 82 Jahre alt. Sie erholt sich gerade von einem schweren Sturz, zudem leidet sie an einer chronischen Leukämie und ist trotz allem zuversichtlich. Diese stete Zuversicht hat ihr schon einige Male im Leben geholfen, auch jetzt wieder. «Das Schlimmste, was mir im Leben widerfahren ist, ist der Tod meines Mannes», sagt sie. Ihr Mann Hans W. Kopp, ihre grosse und einzige Liebe, ist vor neun Jahren an Krebs gestorben. Mit ihm ist sie hochgestiegen und tief gefallen, wegen ihm tritt sie 1988 als Bundesrätin zurück und ist fortan gebrandmarkt, auch wenn sie das Bundesgericht vollumfänglich freispricht. Auch Sonja Weiss lebt heute noch mit dem Mann zusammen, der sie zuerst in arge Bedrängnis bringt. Er ist der Sohn des Predigers und sie wird von ihm, knapp 18-jährig, unehelich schwanger. Die beiden sind in der Pfingstmission und es droht die Ächtung. Ihre Eltern möchten sie am liebsten in ein Mädchenheim abschieben und das Kind zur Adoption freigeben. Doch Sonja Weiss weiss sich zu wehren. Es muss an den Sternen liegen, denn auch Sara Meier, die ebenfalls am 16. Dezember 1936 geboren ist, hat immer noch denselben Partner an ihrer Seite, den sie einst ausgewählt hat. Obschon: Für sie steht als Jugendliche fest, sie wird nie heiraten, sie will unabhängig bleiben. Sie geht nach England und wird als Unverheiratete von ihren Freundinnen bemitleidet. Doch Sara Meier weiss, was auf dem Spiel steht, wenn eine Frau heiratet: Nach dem damals gültigen Eherecht verliert eine Frau all ihren Besitz und braucht die Zustimmung ihres Mannes, wenn sie arbeiten will. Elisabeth Kopp ist in Muri bei Bern aufgewachsen, Sonja Weiss in St. Gallen und Sara Meier in Brunnen, Kanton Schwyz. Obwohl sie geographisch weit auseinanderliegen, der Zeitgeist der 1940er- und 1950er-Jahre hat sie gleichsam geprägt: Sie sollen brav sein, nicht aufmucken, heiraten und Kinder kriegen. Doch das Leben hat ihnen anderes offenbart. Spannende und berührende Einblicke in drei Leben - drei Biografien. In «Geboren am?» erzählen in der Schweiz Geborene, wie unterschiedlich farbig, glamourös, wendungsreich, abenteuerlich, aber auch hart ein Leben sein kann, das am genau gleichen Tag beginnt. Diesmal am 16. Dezember 1936. In der zweiten Staffel werden folgende prominente Mitwirkende porträtiert: Bligg, Silvano Beltrametti, Peach Weber, Elisabeth Kopp, Denise Biellmann, Adolf Ogi und Toni Vescoli.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Der Freund der Haie

Der Freund der Haie - Vom Jäger zum Tierschützer

Report | 18.08.2018 | 14:45 - 15:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Wer ist schön?

Wer ist schön? - Nordamerika

Report | 19.08.2018 | 03:35 - 04:05 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Echtes Leben

Echtes Leben - Susannes Traum - Fallschirm statt Rollsthuhl

Report | 19.08.2018 | 17:30 - 18:00 Uhr
3.67/503
Lesermeinung
News
Nicht ohne schöne Frau an seiner Seite: Klaus Lemke und seine Hauptdarstellerin Judith Paus, die schon in den letzten beiden Filmen des Regisseurs mitspielte.

Regisseur Klaus Lemke, Bad Boy des deutschen Films, spricht im Interview über seine Frauen, die Münc…  Mehr

Rennfahrerin Cora Schumacher zieht zu "Promi Big Brother". "Das ist quasi so etwas wie Urlaub von meinem Alltag", glaubt sie.

Die letzten drei Teilnehmer von "Promi Big Brother" wurden bis kurz vor dem Start geheimgehalten. Nu…  Mehr

In einem kurzen Clip, den RTL auf Twitter veröffentlichte, sieht man "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Fiesling Jo Gerner (Wolfgang Bahro) mit fahlem Gesicht unter der Erde liegen. Die Fans bangen nun: Stirbt das Urgestein wirklich den Serientod? Am Freitag, 17. August, 19.40 Uhr, RTL, wird die Frage wohl aufgelöst.

Das aschfahle Gesicht von Jo Gerner, der Rest des Körpers unter der Erde. Was wollen uns die Macher …  Mehr

Robert Anthony De Niro Jr. erblickte 1943 als Sohn eines Künstlerpaars in New York das Licht der Welt. Dass er Schauspieler werden wollte, wusste "Bobby Milk", wie er aufgrund seiner Blässe genannt wurde, schon als er mit zehn als feiger Löwe in einer Schulaufführung von "Der Zauberer von Oz" auf der Bühne stand.

Robert De Niro ist ein Mythos. Seine Schauspielkunst hat ihn zur Hollywood-Legende gemacht, als Mens…  Mehr

Der junge Wolfgang (Louis Hofmann) wird mit der ganzen Härte des Heimes konfrontiert.

Die Unterdrückung und Gewalt, die der "Film" Freistatt zeigt, waren eigentlich nur im Nationalsozial…  Mehr