Gegen den Hass

Report, Dokumentation
Gegen den Hass

NDR
Di., 13.08.
23:25 - 00:10


Philip Schlaffer aus Lübeck-Stockelsdorf wurde von einem Vorzeigekind einer Akademikerfamilie durch Rückschläge und Verluste in seiner Jugend zu einem Gewalttäter, Drogenhändler und Zuhälter. Es ist die Geschichte eines Mannes, der zu einem der bekanntesten und gefährlichsten Extremisten ganz Deutschlands wurde. Er war Chef eines "Outlaw-Motorradclubs", Kopf einer rechtsextremen Kameradschaft, die für einen Mord verantwortlich ist und einer der erfolgreichsten Händler von verbotener, rechtsextremer Musik. Als er zehn Jahre alt war, zog seine Familie nach Newcastle in England um, berufsbedingt. Dort wurde Philip Schlaffer als Nazi beschimpft, einfach weil er aus Deutschland kam. Damals wusste er noch nicht einmal, was genau ein Nazi ist. Und trotzdem: Er strengte sich an und schaffte es, sich in England zu integrieren und wieder zu dem guten Schüler und erfolgreichen Sportler wie in Lübeck zu werden. Als er aber nach gut vier Jahren wieder zurück in die Hansestadt musste, hatte er die deutsche Sprache fast verlernt, seine Freunde hatten kein Interesse mehr an ihm und die Schule schaffte er kaum. Dieser weitere Bruch in seinem Leben führte dazu, dass er sich schließlich zweifelhafte Freunde suchte. Lübeck, Hamburg, Wismar und Berlin wurden die kriminellen Stationen des heute 40-Jährigen. Er baute einen der ersten rechtsextremen Onlineshops für verbotene Musik auf, gründete die Kameradschaft Werwölfe Wismar und wurde am Ende Chef des gewalttätigen Rockerclubs Schwarze Schar Wismar. Höhepunkt seiner kriminellen Karriere war ein Mord, für den sich später mehrere seiner Anhänger verantworten mussten. Mehr als 30 Hausdurchsuchungen fanden in den knapp 20 Jahren seiner kriminellen Zeit bei Schlaffer statt, zweimal versuchte der Verfassungsschutz, ihn als V-Mann zu werben. Seine Häuser und Telefone waren verwanzt und wurden abgehört. Am Ende war es der Fahndungsdruck, der ihn dazu bewogen hat, aufzugeben und ein neues Leben beginnen zu wollen. Während seiner zweijährigen Haft machte er eine Therapie und löste sich von der Szene. Heute arbeitet Schlaffer in der Prävention, gegen rechts. Er will Jugendlichen helfen, den Hass, den auch er früher viele Jahre jeden Tag gespürt hat, in den Griff zu bekommen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Eine Weltraumsonde wird zur Erkundung von Planeten ins Universum geschickt.

Leben im All - Planetenjäger

Report | 18.08.2019 | 12:05 - 12:55 Uhr
5/501
Lesermeinung
WDR Hollywood in NRW - 1991

Hollywood in NRW - 1991

Report | 18.08.2019 | 12:10 - 12:55 Uhr
3/501
Lesermeinung
3sat Wiener Neustadt.

Die Wiener Alpen - Von Aufsteigern und Überfliegern

Report | 18.08.2019 | 13:05 - 13:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ja, auch das gibt es: Merjungfrauen-Treffen am Strand der kalifornischen Küstenstadt Huntington Beach.

Im Weeki Wachee Springs Park sind "echte" Meerjungfrauen eine Touristenattraktion. Eine ARTE-Doku ni…  Mehr

Bonds (Daniel Craig) Aston Martin ist zurück - und er besitzt noch immer außergewöhnliche Fähigkeiten.

In "Skyfall" ist James Bond endgültig angekommen in Moderne – und doch tief verwurzelt in der Tradit…  Mehr

Im Bewerbungsgespräch bei der NSA gibt sich Snowden (Joseph Gordon-Levitt) patriotisch.

Eine wahre Begebenheit als großes Kino: Oliver Stone erzählt in "Snowden" die wahnwitzige Geschichte…  Mehr

Freundschaft mit eingebautem Konflikt: Freigeist (Julia Richter, links) trifft auf die stets korrekte Ella mit Asperger (Annette Frier). Beide Frauen waren - zeitgleich - mit demselben Mann zusammen.

Nach dem Tod ihres Mannes erfährt Ella Schön von dessen Doppelleben. Langsam aber sicher freundet si…  Mehr

Außerhalb schützender Mauern war das Leben im Mittelalter voller Gefahren. Ein Bollwerk wie die Burg Eltz bot dagegen eine feste Heimat.

Im 12. und 13. Jahrhundert erlebte Mitteleuropa einen wahren Bauboom. Zahlreiche Burgen wurden gebau…  Mehr