Die Entdeckungen, die am 11. Februar 2016 bekannt gegeben wurden, könnten das Verständnis vom Universum revolutionieren: Wissenschaftler fanden heraus, dass vor einer Milliarde Jahren mehrere Schwarze Löcher kollidierten und für Gravitationswellen sorgten, die schon Einstein vorausgesagt hatte. Schwarze Löcher, die sich im Zentrum jeder Galaxis befinden, sind die geheimnisvollsten Elemente des Universums. Sie besitzen weder Ende noch Anfang: eine physikalische Entität mit unendlicher Dichte. Sie sind komplett unsichtbar und verursachen die stärksten kosmischen Explosionen seit dem Urknall. Sie erzeugen eine derart starke Gravitation, dass sie Teilchen, Staub, Gas, Planeten, Riesensterne und sogar das Licht verschlingen können. Schwarze Löcher sind selbst dazu fähig, die Zeit zu verlangsamen. Jüngste wissenschaftliche Erkenntnisse deuten jetzt darauf hin, dass Schwarze Löcher entscheidende Bestandteile der Struktur des Universums sein könnten. In diesem Dokumentarfilm stellt die Astrophysikerin und Buchautorin Janna Levin den aktuellen Forschungsstand über Schwarze Löcher vor. Außerdem kommen zahlreiche Spitzenforscherinnen und -forscher aus den Bereichen Astronomie und Physik zu Wort, die mit modernster Beobachtungstechnik zur Beantwortung wesentlicher Fragen beitragen: Woher kommen Schwarze Löcher? Woraus bestehen sie? Was passiert, wenn man in ein Schwarzes Loch "hineinfällt"? Was verraten diese Objekte über das Wesen der Zeit, des Raums und der Schwerkraft? Sind sie die "Spielemacher", die unser Universum kontrollieren?