Jeden Morgen fährt Helene mit ihrem Motorroller an der weißen Maus vorbei, die Fritz heißt und den Verkehr auf der Kreuzung regelt. Er gibt seine Zuneigung zwar durch bevorzugte Grün-Schaltungen zu erkennen, damit die Beziehung der beiden aber in Fahrt kommen kann, muss Helene erst eine Verkehrswidrigkeit begehen - absichtlich. Eine Einladung zur Verkehrserziehung bei Fritz ist die erwünschte Folge. Die Missgunst der Frau Messmer, deren Verkehrssünde dagegen mit einer Strafgebühr geahndet wird, und die sich darob benachteiligt fühlt, bringt die weiße Maus in Schwierigkeiten. Frau Messmer nämlich zeigt Fritz bei Hauptmann Gabler an. Am Ende aber siegt die freundliche Nachsicht, und die Polizeikapelle begleitet die Hochzeit von Helene und Fritz.