Wenn Ahmad nicht gerade Karten spielt oder illegal das öffentliche Stromnetz anzapft, versucht er als Bauunternehmer oder durch Import-Export-Geschäfte seine kleine Familie über Wasser zu halten. Doch nun hat er ein Problem: Er hat die Vorkasse für einen Bauauftrag bereits komplett in eine Ladung Computer aus Kanada investiert, die allerdings im Zoll festhängen. Ohne Material für den Bauauftrag oder einer Möglichkeit, das Geld zurückzuzahlen, wird er wegen Betrugs in eine Zelle mit zwanzig anderen Kriminellen gesteckt. Während sein Cousin Abu Wafa versucht, die Zollbeamten zu bestechen, um die Computer ausgeliefert zu bekommen, und dann auf böseste Weise übers Ohr gehauen wird, lernt Ahmad, dass es ausgerechnet im Gefängnis klare Regeln gibt und geben muss, um das Zusammenleben in der Zelle erträglich zu machen.