Geniale Rivalen

  • Heisenberg (Yosef Podolski) war einer der besten Physiker der Welt. Vergrößern
    Heisenberg (Yosef Podolski) war einer der besten Physiker der Welt.
    Fotoquelle: ZDF/MICHAEL HOSENFELD
  • 1942 gelang es Werner Heisenberg (Yosef Podolski, l.) erstmals, in einem Kernreaktor überschüssige Neutronen zu produzieren. Vergrößern
    1942 gelang es Werner Heisenberg (Yosef Podolski, l.) erstmals, in einem Kernreaktor überschüssige Neutronen zu produzieren.
    Fotoquelle: ZDF/MICHAEL HOSENFELD
  • Oppenheimers (Ryan Gilreath, l.) größte Sorge war, dass die Implosion nicht funktionieren und die Bombe zu früh detonieren würde. Vergrößern
    Oppenheimers (Ryan Gilreath, l.) größte Sorge war, dass die Implosion nicht funktionieren und die Bombe zu früh detonieren würde.
    Fotoquelle: ZDF/NAT GEO PHOTOGRAPHER
  • Nach drei Jahren Forschung und mithilfe von fast zwei Milliarden Dollar baute Oppenheimer (Ryan Gilreath) eine Atombombe. Vergrößern
    Nach drei Jahren Forschung und mithilfe von fast zwei Milliarden Dollar baute Oppenheimer (Ryan Gilreath) eine Atombombe.
    Fotoquelle: ZDF/MICHAEL HOSENFELD
  • In den Geheimlaboren in der Wüste hat J. Robert Oppenheimer (Ryan Gilreath) den Schlüssel zur Plutoniumbombe entdeckt. Vergrößern
    In den Geheimlaboren in der Wüste hat J. Robert Oppenheimer (Ryan Gilreath) den Schlüssel zur Plutoniumbombe entdeckt.
    Fotoquelle: ZDF/MICHAEL HOSENFELD
Report, Geschichte
Geniale Rivalen

Infos
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2016
ZDFinfo
Di., 27.11.
06:30 - 07:15
Atombombe - Oppenheimer gegen Heisenberg


Robert Oppenheimer soll für die USA die erste Nuklearwaffe bauen. Dabei treibt die Angst, die Nazis würden mithilfe von Werner Heisenberg die neue Superwaffe zuerst entwickeln, sein Team an. Während die Amerikaner Milliarden Dollar investieren und über 100 000 Personen für die Entwicklung der Atombombe beschäftigen, erforscht in Deutschland nur eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern um Heisenberg die militärische Nutzung der Kernkraft.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Britische Truppen beim †ben mit dem Bajonett

Kleine Hände im Großen Krieg - Die Lüge

Report | 25.11.2018 | 08:55 - 09:20 Uhr
1/501
Lesermeinung
arte Ein Bild, wie wir es aus der Zeit der Shoah kennen: ausgemergelte Kšrper und zerlumpte Menschen mit leerem Blick. Aufnahme sowjetischer KameramŠnner von einem Ghetto.

Die Grauen der Shoah, dokumentiert von sowjetischen Kameramännern

Report | 29.11.2018 | 00:40 - 01:35 Uhr
2.67/503
Lesermeinung
arte Emissär Tamas Graf Erdödy (Raphael von Bargen), ein Jugendfreund Kaiser Karls, verfolgt dessen geheime Friedensinitiative aus nächster Nähe.

"Verrat!" - Das Ende der Habsburger im Ersten Weltkrieg

Report | 29.11.2018 | 11:25 - 12:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Abschied von einem Kult-Auswanderer: Jens Büchner, bekannt aus "Goodbye Deutschland", starb im Alter von 49 Jahren.

Jens Büchner polarisierte: Der "Goodbye Deutschland"-Auswanderer fiel regelmäßig auf die Schnauze, d…  Mehr

Laura (Jennifer Garner) versucht sich als Butterbildhauerin.

Die kleine Welt der Butterbildhauerei versucht satirisch, die große Welt der Politik zu imitieren. A…  Mehr

Kann das gut gehen? Kurz vor seiner Hochzeit lässt Jason (Zac Efron, links) mit seinem Großvater Dick (Robert De Niro, rechts) noch einmal richtig die Sau raus. ProSieben zeigt die derbe Komödie "Dirty Grandpa" jetzt in einer Free-TV-Premiere.

Die Zeiten, in denen das Gütesiegel Robert De Niro noch für Qualität stand, sind spätestens nach "Di…  Mehr

Sie öffnen das Klötzchen-Paradies (von links): Design-Professor Paolo Tumminell, Moderator Oliver Geissen, Promi-Pate Lutz van der Horst und Lego-Set-Designerin Juliane Aufdembrinke.

In den 90ern machte RTL den "Domino Day" zum Event. Nun versucht es der Sender wieder mit Kinderspie…  Mehr

Margherita (Margherita Buy) bekommt einen Wutanfall und beschimpft Barry (John Turturro).

In Nanni Morettis Familiendrama "Mia Madre" muss Regisseurin Margherita während Dreharbeiten mit dem…  Mehr