George Harrison: Living in the Material World

  • George Harrison macht ein Selbstportrait. Als erstes Beatle-Mitglied veröffendlichte er 1968, zwei Jahre vor dem offiziellen Ende der Beatles, ein Soloalbum mit dem Titel: "Wonderwall Music". Vergrößern
    George Harrison macht ein Selbstportrait. Als erstes Beatle-Mitglied veröffendlichte er 1968, zwei Jahre vor dem offiziellen Ende der Beatles, ein Soloalbum mit dem Titel: "Wonderwall Music".
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Der junge George Harrison spielt Gitarre. Seine Jugend verbrachte er in Liverpool. Vergrößern
    Der junge George Harrison spielt Gitarre. Seine Jugend verbrachte er in Liverpool.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Der Ausnahmekünstler George Harrison spielt backstage Gitarre. Vergrößern
    Der Ausnahmekünstler George Harrison spielt backstage Gitarre.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • George Harrison galt als der stille Beatle. Er stand lange im Schatten seiner extrovertierten Bandkollegen Paul McCartney und John Lennon - und doch prägte er die Beatles ebenso stark durch neue musikalische Experimente. Vergrößern
    George Harrison galt als der stille Beatle. Er stand lange im Schatten seiner extrovertierten Bandkollegen Paul McCartney und John Lennon - und doch prägte er die Beatles ebenso stark durch neue musikalische Experimente.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Schon der junge George Harrison war von einem freisinnigen Geist beseelt, der für die Entwicklung der Beatles von größter Bedeutung war. Vergrößern
    Schon der junge George Harrison war von einem freisinnigen Geist beseelt, der für die Entwicklung der Beatles von größter Bedeutung war.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Der nette, ironiebegabte, "stille" Beatle George Harrison bei einem Fototermin in Paris. Vergrößern
    Der nette, ironiebegabte, "stille" Beatle George Harrison bei einem Fototermin in Paris.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • George Harrison spielt in den Abbey Road Studios eine grüne Gitarre für das "Radha Krishna Temple London's self-titled"-Album. Nach der Auflösung der Beatles 1970 begann für ihn eine wechselhafte Karriere als Solokünstler. Vergrößern
    George Harrison spielt in den Abbey Road Studios eine grüne Gitarre für das "Radha Krishna Temple London's self-titled"-Album. Nach der Auflösung der Beatles 1970 begann für ihn eine wechselhafte Karriere als Solokünstler.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Der Regisseur Martin Scorsese zeigt in seinem Dokumentarfilm, an dem er fünf Jahre recherchierte, bisher unveröffendlichte Fotos und Filmmaterial von George Harrison. Vergrößern
    Der Regisseur Martin Scorsese zeigt in seinem Dokumentarfilm, an dem er fünf Jahre recherchierte, bisher unveröffendlichte Fotos und Filmmaterial von George Harrison.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • George Harrison in Indien vor dem Taj Mahal. Er fand Mitte der 1960er-Jahre seine spirituelle Erleuchtung in Indien und brachte in der Folge zunehmend experimentelle Elemente in die Musik der Beatles ein. Vergrößern
    George Harrison in Indien vor dem Taj Mahal. Er fand Mitte der 1960er-Jahre seine spirituelle Erleuchtung in Indien und brachte in der Folge zunehmend experimentelle Elemente in die Musik der Beatles ein.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • George Harrison (links) übt sich in spirituell bewusster Musik. Er und Ravi spielen Sitar. Vergrößern
    George Harrison (links) übt sich in spirituell bewusster Musik. Er und Ravi spielen Sitar.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Spielfilm, Dokumentarfilm
George Harrison: Living in the Material World

Infos
Teil 1
Originaltitel
George Harrison - Living in the Material World
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2011
Kinostart
Mi., 05. Oktober 2011
BR
Mi., 22.08.
23:35 - 01:05


Der am 25. Februar 1943 in Liverpool geborene George Harrison galt als der "stille Beatle". Lange stand der Leadgitarrist der "Fab Four" im Schatten seiner extrovertierten Bandkollegen Paul McCartney und John Lennon. Aber keiner der Beatles wandelte sich über die Jahre so radikal wie Harrison. Wie sein Freund Eric Clapton betont, war er es, der die Band zu neuen musikalischen Experimenten bewegte. 1968, zwei Jahre vor dem offiziellen Ende der Beatles, veröffentlichte Harrison zudem als erstes Beatles-Mitglied mit "Wonderwall Music" ein Soloalbum. Nach der Auflösung der Beatles begann für Harrison eine wechselhafte Karriere als Solomusiker. Oscar-Preisträger und Musikliebhaber Martin Scorsese porträtiert den Ausnahmekünstler in seinem eindrucksvollen Dokumentarfilm, und zeigt dabei bisher unveröffentlichte Fotos und Filmmaterial. Der erste Teil von "George Harrison - Living in the Material World" umfasst Harrisons Karriere von der Jugend in Liverpool über erste musikalische Erfahrungen bei den Quarrymen und die Gründung der Beatles. Scorsese folgt Harrison und den Beatles von ihren Lehrjahren in Hamburg und Liverpool, Anfang der 1960er-Jahre, über die ersten Erfolge bis zu ihrem Aufstieg zu Superstars. Er zeigt, wie sich die Gruppendynamik innerhalb der Band über die Jahre veränderte, und Harrison, der Mitte der 1960er-Jahre seine spirituelle Erleuchtung in Indien fand, zunehmend experimentelle Elemente in die Musik der Beatles einbrachte.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "George Harrison - Living in the Material World" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Ein Asylbewerber wird bei der Abschiebung von seiner Familie getrennt.

TV-Tipps Deportation Class

Spielfilm | 20.08.2018 | 22:25 - 23:50 Uhr
Prisma-Redaktion
3/502
Lesermeinung
arte Das Kunstwerk ""Giant n°3"" des chinesischen Künstlers Zhang Huan

Im Kunstrausch

Spielfilm | 23.08.2018 | 22:25 - 23:50 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Finding Vivian Maier

Finding Vivian Maier

Spielfilm | 26.08.2018 | 22:55 - 00:20 Uhr
Prisma-Redaktion
1/501
Lesermeinung
News
Farim Koban (Jasper Engelhardt) und Hanns von Meuffels (Matthias Brandt).

"Polizeiruf 110: Das Gespenst der Freiheit" ist keiner dieser typischen Zeitgeist-Krimis. Er überzeu…  Mehr

Sechs von zwölf: Auch in diesem Jahr dürften sich die "PBB"-Kandidaten wieder alle Mühe geben, ordentlich Krawall zu machen.

Die vergangene Staffel von "Promi Big Brother" war die schwächste aller Zeiten. Entsprechend hoch is…  Mehr

Nicht ohne schöne Frau an seiner Seite: Klaus Lemke und seine Hauptdarstellerin Judith Paus, die schon in den letzten beiden Filmen des Regisseurs mitspielte.

Regisseur Klaus Lemke, Bad Boy des deutschen Films, spricht im Interview über seine Frauen, die Münc…  Mehr

Rennfahrerin Cora Schumacher zieht zu "Promi Big Brother". "Das ist quasi so etwas wie Urlaub von meinem Alltag", glaubt sie.

Die letzten drei Teilnehmer von "Promi Big Brother" wurden bis kurz vor dem Start geheimgehalten. Nu…  Mehr

In einem kurzen Clip, den RTL auf Twitter veröffentlichte, sieht man "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Fiesling Jo Gerner (Wolfgang Bahro) mit fahlem Gesicht unter der Erde liegen. Die Fans bangen nun: Stirbt das Urgestein wirklich den Serientod? Am Freitag, 17. August, 19.40 Uhr, RTL, wird die Frage wohl aufgelöst.

Das aschfahle Gesicht von Jo Gerner, der Rest des Körpers unter der Erde. Was wollen uns die Macher …  Mehr