Gibraltar - im Dienst der Krone

  • Auf Gibraltar leben rund 200 neugierige Berberaffen. Sogar ZDF-Kameramann Ralph Zeilinger ist nicht vor ihnen sicher. Vergrößern
    Auf Gibraltar leben rund 200 neugierige Berberaffen. Sogar ZDF-Kameramann Ralph Zeilinger ist nicht vor ihnen sicher.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • Wer die Tropfsteinhöhle Lower Saint Michael's Cave sehen will, darf nicht unter Platzangst leiden und sollte einigermaßen sportlich sein. Vergrößern
    Wer die Tropfsteinhöhle Lower Saint Michael's Cave sehen will, darf nicht unter Platzangst leiden und sollte einigermaßen sportlich sein.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • Der zentrale Platz an den Kasematten: Wo früher Militär aufmarschierte, flanieren heute Touristen. Vergrößern
    Der zentrale Platz an den Kasematten: Wo früher Militär aufmarschierte, flanieren heute Touristen.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • Gibraltar ist gespickt mit martialischen Artilleriegeschützen. Heute eher eine Touristenattraktion, sollten sie in früheren Zeiten Gibraltar vor feindlichen Übergriffen bewahren. Vergrößern
    Gibraltar ist gespickt mit martialischen Artilleriegeschützen. Heute eher eine Touristenattraktion, sollten sie in früheren Zeiten Gibraltar vor feindlichen Übergriffen bewahren.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • Gibraltar ist eine perfekte Kopie des englischen Originals. Und natürlich sichern waschechte Bobbys den Drehort für die ZDF-Kameradrohne. Vergrößern
    Gibraltar ist eine perfekte Kopie des englischen Originals. Und natürlich sichern waschechte Bobbys den Drehort für die ZDF-Kameradrohne.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • Blick auf die Straße von Gibraltar. Der afrikanische Kontinent ist bei gutem Wetter sichtbar und nur wenige Kilometer entfernt. Vergrößern
    Blick auf die Straße von Gibraltar. Der afrikanische Kontinent ist bei gutem Wetter sichtbar und nur wenige Kilometer entfernt.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • Blick auf den einzigartigen Flughafen von Gibraltar, dahinter liegt das spanische Festland. Vergrößern
    Blick auf den einzigartigen Flughafen von Gibraltar, dahinter liegt das spanische Festland.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • 28 000 Menschen leben auf 6,5 Quadratkilometer in Gibraltar. Wohnraum ist knapp und eher etwas für betuchtere Bewohner. Vergrößern
    28 000 Menschen leben auf 6,5 Quadratkilometer in Gibraltar. Wohnraum ist knapp und eher etwas für betuchtere Bewohner.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • Das ist die Welt unter dem Felsen von Gibraltar: ein unterirdischer See in der Tropfsteinhöhle Lower Saint Michael's Cave. Vergrößern
    Das ist die Welt unter dem Felsen von Gibraltar: ein unterirdischer See in der Tropfsteinhöhle Lower Saint Michael's Cave.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • Wer von Spanien nach Gibraltar kommt, den erwarten Doppeldeckerbusse - und "The Rock", der Felsen von Gibraltar und das Wahrzeichen der Halbinsel. Vergrößern
    Wer von Spanien nach Gibraltar kommt, den erwarten Doppeldeckerbusse - und "The Rock", der Felsen von Gibraltar und das Wahrzeichen der Halbinsel.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
  • Wenn in Gibraltar die Schranken geschlossen sind, kommt kein Zug, sondern ein Flugzeug. Die Winston-Churchill-Avenue ist die Haupteinfallstraße in die britische Kolonie - und zugleich die einzige Straße der Welt, die die Startbahn eines Flughafens kreuzt. Vergrößern
    Wenn in Gibraltar die Schranken geschlossen sind, kommt kein Zug, sondern ein Flugzeug. Die Winston-Churchill-Avenue ist die Haupteinfallstraße in die britische Kolonie - und zugleich die einzige Straße der Welt, die die Startbahn eines Flughafens kreuzt.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Petsch
Report, Auslandsreportage
Gibraltar - im Dienst der Krone

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
ZDF
Mo., 04.03.
04:45 - 05:00


An der Südspitze Spaniens fühlt man sich plötzlich wie in England: Gibraltar, kleinste Kolonie Großbritanniens mit Bobbys, roten Telefonzellen und dem ungewöhnlichsten Flughafen der Welt. Nur hier kreuzt eine Hauptstraße die Startbahn. Anders geht es nicht, denn Gibraltar misst nur 6,5 Quadratkilometer. Der Film porträtiert das quirlige Leben auf der Halbinsel mit seinen Bewohnern: rund 28 000 Briten - und rund 200 Berberaffen. Und während die Makaken oben auf dem Fels die Touristen ärgern, patrouillieren in seinem Inneren britische Soldaten. Rund 56 Kilometer Straßen und Wege hat das Militär durch sein Inneres gegraben. Nur ein kleiner Teil ist heute offiziell zu sehen, zeigt aber, wie sich die wehrhafte Halbinsel gegen ihre Feinde wappnete und dies noch heute tut. The Rock, wie Gibraltar genannt wird, hatte England im Jahr 1704 Spanien entrissen. Der Außenposten Englands an der Straße von Gibraltar hatte viele Anfeindungen zu überstehen, zuletzt im Zweiten Weltkrieg, als Hitler mit der "Operation Felix" die Halbinsel einnehmen wollte, aber an der fehlenden Mitwirkung Spaniens letztlich scheiterte. Doch auch heute ist die Grenze stark gesichert. Denn Gibraltar gehört nicht zum Schengener Abkommen, das Gebiet ist steuerfrei und damit interessant für Geldanleger - und Schmuggler zugleich. Hinzu kommen Grenzstreitigkeiten mit Spanien. Immer wieder gibt es längere Wartezeiten an den Übergängen, weil Spanien - nach Ansicht der Gibraltarer - mal wieder versucht, ihnen das Leben schwer zu machen. Die britische Besetzung ist auch heute, 300 Jahre später, der Regierung im fernen Madrid noch immer ein Dorn im Auge. Dieser Film porträtiert das Leben auf der Halbinsel und zeigt die britischen Besonderheiten dieses winzigen Außenposten Englands: wenn beispielsweise die Royal Gibraltar Police mal wieder spanische Fischer verjagt, weil sie auf britischem Gebiet fischen. Oder wenn die Männer der "Gibraltar Re-Enactment Society" in historischen Uniformen durch die Stadt defilieren, um zu demonstrieren, wie stolz sie auf ihre kleine Welt sind. Die Kamera wirft auch einen Blick in die Unterwelt des Felsens: sowohl in die künstlich angelegten endlos langen Gänge, die für das Militär gebuddelt wurden, als auch in eine von rund 250 Tropfsteinhöhlen Gibraltars. Die prächtige "Lower Saint Michaels Cave" ist eine Herausforderung für jeden Besucher. Auch Gibraltars Flughafen darf nicht fehlen. Das britische Militär, noch immer Eigner des Airports, gewährte dem ZDF-Team einen Einblick in den Alltag am Tower. Die Fluglotsen sind zugleich die Schrankenwärter. Gemeinsam mit der Polizei müssen sie ständig auf der Hut sein, dass sich auf der Startbahn gerade kein Auto-Stau bildet - oder ein Tourist meint, auf die Startbahn abbiegen zu müssen. Einblicke in die wohl ungewöhnlichste britische Kolonie. Nach Meinung seiner Bewohner wird sie existieren, bis der letzte Berberaffe den Felsen von Gibraltar verlassen hat. Da sich die Primaten bester Gesundheit erfreuen, blicken die Briten ihrem Schicksal allerdings cool entgegen: mit Abwarten und Teetrinken.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Matheunterricht im Handstand: Bewegung gehört in der finnischen Kleinstadt Seinäjoki bei allen Fächern zum Unterricht. So bleiben die Kinder schlank.

Re: - Kampf dem Kinderspeck - Wie Schüler in Finnland spielend schlank werden

Report | 27.02.2019 | 19:40 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Ukraine-Krise

Ukraine - Grenzland zwischen Ost und West

Report | 04.03.2019 | 06:35 - 07:05 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Moderator Florian Inhauser

#SRF global

Report | 08.03.2019 | 00:55 - 01:25 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
News
"Sehr ungerecht und sollte untersucht werden", schreibt Donald Trump zur "Saturday Night Live"-Show.

Schauspieler Alec Baldwin ist wieder in die Rolle von Donald Trump geschlüpft. Dem US-Präsidenten ge…  Mehr

Die drei "Dreamdates" führen den "Bachelor" Andrej (hier mit Eva) und seine drei Ladies nach Kuba.

Es wird ernst beim "Bachelor": Mit den drei verbliebenen Frauen verbringt Andrej traumhafte Dates, e…  Mehr

Sie war eine Stil-Ikone: Lee Radziwill, Schwester der ehemaligen First Lady Jackie Kennedy Onassis.

Sie war Stil-Ikone und ging im Weißen Haus ein und aus: Lee Radziwill, die Schwester von Ex-First-La…  Mehr

Marco Heinsohn war vor allem Zuschauern des Regionalprogramms von SAT.1 im Norden bekannt.

SAT.1 Norddeutschland trauert um seinen langjährigen Moderator Marco Heinsohn. Er verstarb am vergan…  Mehr

Sie sei "eine überzeugte, leidenschaftliche Verteidigerin der österreichischen Werte und von Europa", erklärt Sarah Wiener.

TV-Köchin Sarah Wiener will für Österreichs Grüne ins EU-Parlament einziehen. Ihre Themen: nachhalti…  Mehr