Günther Kompalla will seine Firma so schnell wie möglich verkaufen und sich mit seiner Tochter, der Medizinerin Katrin Kompalla, aussöhnen. Katrin arbeitet mit ihrem Verlobten, dem indischen Arzt Kiran Chitre, bei einer Hilfsorganisation in den Slums von Mumbai. Katrins Leben steht völlig im Gegensatz zu dem ihres Vaters, der als Unternehmer auf Kosten anderer ein Vermögen erwirtschaftet hat. Der Verkauf der "KompaPharm" scheitert, weil ihr Hauptinvestor, der Schweizer Investmentbanker Matteo Kälin von der MIG Bank Zürich, eine Gesundheitsprüfung von Kompalla verlangt. Kompalla setzt die Bank, die Anteile an dem Pharmariesen Poindex hat, unter Druck: Er weiß aus eigener Erfahrung um die Hintergründe des Handels mit gefälschten Medikamenten. Banker Kälin und Pharma-Manager Adler verbünden sich mit der renommierten Wissenschaftlerin und Pharma-Lobbyistin Vera Edwards, die sich eine einflussreiche Beraterposition in der Interpol-Sondereinheit erkauft hat. Kompalla setzt sich nach Indien zu seiner Tochter ab. Juliette Pribeau leitet inzwischen die Sondereinheit zur Bekämpfung von Pharmakriminalität. Die neue Position ermöglicht tiefe Einblicke in die Verflechtungen zwischen ihrer Behörde, der Pharmaindustrie und der Finanzwelt - meisterhaft und manipulativ gesteuert von Vera Edwards. In Mumbai will Kompalla, den Tod vor Augen, reinen Tisch machen. Zugleich rächt er sich an der "MIG Bank" und an "Poindex Pharma", die ihn bei Interpol denunziert hatten. Er kontaktiert Juliette Pribeau und bietet ihr Informationen über die tiefe Verstrickung von Industrie und Kapital in das Fälschungsgeschäft an. Zusammen decken sie einen beispiellosen Wirtschaftsskandal in der Welt der Pharmaindustrie auf. Es geht um gefälschte Medikamente, Täuschung, Korruption und Insidergeschäfte unter dem Schutz internationaler Konzerne und der zuständigen Behörden.