Mit der Hausfrau Helene Brindel, die ihren Glauben verloren hat, an Schlaflosigkeit leidet und von ihrem gewalttätigen Ehemann geschlagen wird und dem renommierten Psychologieprofessor Eduard E. Gluck, hinter dessen korrekter Fassade eine Obsession für Gewaltpornografie brodelt, begegnen sich zwei gebrochene Menschen. Aber gerade in ihren Schwächen und Unzulänglichkeiten finden sich die beiden wieder. Bald entsteht eine positive Abhängigkeit zwischen ihnen. Doch können sich Helene und Eduard gegenseitig genug Kraft geben, um sich endgültig von ihren inneren Zwängen und äußeren Martyrien zu befreien?