Der Dokumentarfilm erzählt von einer Familie aus Somalia, die aufgrund des brutalen Bürgerkriegs in ihrer Heimat auf der ganzen Welt verteilt lebt. Imra, mit über 80 Jahren die Älteste der Familie, muss ihr Exil in Äthiopien verlassen. Die Familie muss schnell eine Lösung finden. Doch wo soll Imra hin? Dorthin, wo die anderen Familienmitglieder längst ihren eigenen Träumen von Heimat und Zukunft nachgehen? Imras ältester Sohn Shash, legendärer Ex-Kapitän der somalischen Fußball-Nationalmannschaft und dort so berühmt wie hierzulande Franz Beckenbauer, ist in Bonn-Tannenbusch ein Flüchtling unter vielen. Mit seiner Tochter Yasmin versucht er, die greise Mutter nach Deutschland zu holen, um einen Teil der Familie wieder zu vereinen. Doch es gibt große Hindernisse in und außerhalb der Familie. So entwickelt sich ein transnationales Familiendrama. "Global Family" ist eine Art moderner Heimatfilm, der sich mit den existenziellen Fragen eines Lebens und Überlebens in der Heimatlosigkeit beschäftigt. Die porträtierte Familie, zerrissen in der weltweiten Diaspora, kann exemplarisch stehen für das Schicksal unzähliger Flüchtlingsfamilien. Es ist ein brandaktueller Film, auch vor dem Hintergrund der Diskussion in Deutschland über den Familiennachzug von Flüchtlingen.