Goodbye G.I.

Die amerikanische Fahne wird mit dem Abzug der US Army aus Westdeutschland eingeholt. Vergrößern
Die amerikanische Fahne wird mit dem Abzug der US Army aus Westdeutschland eingeholt.
Fotoquelle: SWR/kurhaus production
Spielfilm, Dokumentarfilm
Goodbye G.I.

Infos
Originaltitel
Before I Say Goodbye
Kinostart
Mi., 01. Januar 2003
SWR
Fr., 19.01.
00:15 - 01:35


Im Herbst 2013 hat die US Army nach 67 Jahren eine weitere große Garnison in Westdeutschland geschlossen: die Garnison Baden-Württemberg - und damit ihr Herzstück: Heidelberg. Über 18.000 Armeeangehörige in der Region Heidelberg-Mannheim wurden umgesiedelt - ein historischer Einschnitt. Mit dem Abzug der US Army aus Westdeutschland geht ein prägendes Kapitel deutsch-amerikanischer Geschichte zu Ende. Was bedeutet dieser Abzug für diejenigen, die Baden-Württemberg und Deutschland verlassen? Was bedeutet er für die deutschen Nachbarn, Freunde, Lebensgefährten und Geschäftspartner? "Goodbye G.I." begleitet die allmähliche Entleerung und vollständige Schließung des Heidelberger Patrick Henry Village. "Goodbye G.I." gibt Einblick in eine Welt, die oft als Parallelgesellschaft empfunden wurde - ein "Little America" im Herzen Deutschlands. Eine Welt, in der mitten in Deutschland hinter hohen Zäunen nicht nur Alltagsleben stattfand, sondern auch weitreichende militärische Entscheidungen getroffen wurden. In ihren Wohnungen, auf dem Golfplatz der US Army, in den Schulen und Supermärkten kommt das Filmteam im Augenblick der Auflösung den Angehörigen des US-Militärs ganz nah und erfährt, wie es ist, von deutschem Boden aus Krieg zu führen und nach einem Irak-Einsatz wieder im idyllischen Heidelberg zu landen. Der Film blickt zurück auf ein großes Kapitel deutsch-amerikanischer Geschichte, das mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs begann und zahlreiche Kriegseinsätze, Attentate, Sicherheitsverschärfungen umfasst. "Goodbye G.I." begleitet das Ende einer Ära. Dabei ist der Dokumentarfilm nicht nostalgisch-verklärend, sondern lässt auch Widerspruch, Zorn und Zweifel zu, die ebenso wie die Melancholie im Moment des Abschieds an die Oberfläche treten. Ein Film über das Ende der Besatzung, über Freundschaften und Stacheldraht, über den Kalten Krieg, Anti-Kriegs-Demos und Liebesgeschichten, über Abschied nehmen, Zurücklassen und Festhalten.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Goodbye G. I." finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!
Darsteller

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Omnipräsenz der Herrscher

Grozny Blues - Absurde Normalität nach den Kriegen

Spielfilm | 26.02.2018 | 22:25 - 00:05 Uhr
1/501
Lesermeinung
arte Die Proteste auf dem Maidan begannen im November 2013. Wenige Monate später eskaliert die Gewalt in der ukrainischen Hauptstadt.

Kiew brennt - Eskalation auf dem Maidan

Spielfilm | 26.02.2018 | 23:25 - 00:50 Uhr
1/501
Lesermeinung
arte Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 1936

TV-Tipps Spiele zur Feier der XI. Olympiade

Spielfilm | 27.02.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
1/501
Lesermeinung
News
Beste Freundinnen (von links): Vivi (Leonie Rainer), Hanna (Anna König) und Carla (Katharina Schlothauer) sind moderne Frauen mit alten und neuen Problemen - und immer füreinander da.

Der vierte Teil der ZDF-Reihe "Chaos-Queens" hätte gerne etwas spritziger und bissiger sein dürfen, …  Mehr

Die Leidenschaft verschwindet irgendwann aus der Ehe von Cindy (Michelle Williams) und Dean (Ryan Gosling).

Regisseur Derek Cianfrance erzählt in dem Drama "Blue Valentine – Vom Ende einer Liebe" mit brutaler…  Mehr

Tief durchatmen: Über-Mutant Apocalypse (Oscar Isaac) erwacht nach 5.000-jährigem Schlaf und trachtet danach, die Menschheit zu versklaven.

Der Superhelden-Film "X-Men: Apocalypse" wirkt deutlich blasser als seine beiden Vorgänger, ist aber…  Mehr

Rob Hall (Jason Clarke, links) führt seine Kunden gen Gipfel. Von jedem bekommt er dafür 65.000 Dollar.

Das bei RTL als TV-Premiere zu sehende Bergsteiger-Drama "Everest" zeigt in beeindruckenden Bildern,…  Mehr

Eva Prohace (Senta Berger) ermittelt in ihrem 28. Fall - bald will die Beamtin in TV-Rente gehen.

Senta Berger bekommt es als Kriminalrätin Prohacek mit den Folgen der Flüchtlingskrise im Freistaat …  Mehr