Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer

  • Das Kloster Kipina ist in den Fels gebaut - die Mönche lebten zum Teil in Höhlen. Das beeindruckende Gebäude steht seit Jahrzehnten leer, ist aber für Besucher zugänglich. Vergrößern
    Das Kloster Kipina ist in den Fels gebaut - die Mönche lebten zum Teil in Höhlen. Das beeindruckende Gebäude steht seit Jahrzehnten leer, ist aber für Besucher zugänglich.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Hohe Berge, tiefe Schluchten, weite Täler: trotz seiner Unwegsamkeit ist der Epirus auch für Wanderer ein Traumziel - inklusive der abenteuerlichen Erfahrung von plötzlichem Wetterwechsel. Vergrößern
    Hohe Berge, tiefe Schluchten, weite Täler: trotz seiner Unwegsamkeit ist der Epirus auch für Wanderer ein Traumziel - inklusive der abenteuerlichen Erfahrung von plötzlichem Wetterwechsel.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Hohe Berge, tiefe Schluchten, weite Täler: trotz seiner Unwegsamkeit ist der Epirus auch für Wanderer ein Traumziel - inklusive der abenteuerlichen Erfahrung von plötzlichem Wetterwechsel. Vergrößern
    Hohe Berge, tiefe Schluchten, weite Täler: trotz seiner Unwegsamkeit ist der Epirus auch für Wanderer ein Traumziel - inklusive der abenteuerlichen Erfahrung von plötzlichem Wetterwechsel.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Der Krabbenfischer Konstantinos Zoumboulis startet vom Inselchen Koronissia mit seinem kleinen Hafen in den ambrakischen Golf.  Er muss warten, bis es ganz dunkel wird, damit die Garnelen die Netze im Brackwasser nicht erkennen. Vergrößern
    Der Krabbenfischer Konstantinos Zoumboulis startet vom Inselchen Koronissia mit seinem kleinen Hafen in den ambrakischen Golf. Er muss warten, bis es ganz dunkel wird, damit die Garnelen die Netze im Brackwasser nicht erkennen.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • In einer Gegend, wo oft nicht einmal SUVs eine Chance haben, werden viele Baumaterialen  immer noch mit  Mulis transportiert. Vergrößern
    In einer Gegend, wo oft nicht einmal SUVs eine Chance haben, werden viele Baumaterialen immer noch mit Mulis transportiert.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Vor den Eroberungsfeldzügen fremder Mächte flohen immer wieder Bauern von der Küste in die unwegsame Bergwelt des Epirus und gründeten dort die sogenannten "Freidörfer". Die Zagoriadörfer und auch die Ortschaft Syrrako. Vergrößern
    Vor den Eroberungsfeldzügen fremder Mächte flohen immer wieder Bauern von der Küste in die unwegsame Bergwelt des Epirus und gründeten dort die sogenannten "Freidörfer". Die Zagoriadörfer und auch die Ortschaft Syrrako.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Der Dachdecker Thanasis Mitrogiorgos deckt die Dächer noch heute - wie in der Region seit Generationen üblich - mit schweren Natursteinplatten, die den den Winterstürmen trotzen und den Dörfern des Epirus ihren besonderen Charakter verleihen. Vergrößern
    Der Dachdecker Thanasis Mitrogiorgos deckt die Dächer noch heute - wie in der Region seit Generationen üblich - mit schweren Natursteinplatten, die den den Winterstürmen trotzen und den Dörfern des Epirus ihren besonderen Charakter verleihen.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Der Krabbenfischer Konstantinos Zoumboulis startet vom Inselchen Koronissia mit seinem kleinen Hafen in den ambrakischen Golf.  Er muss warten, bis es ganz dunkel wird, damit die Garnelen die Netze im Brackwasser nicht erkennen. Vergrößern
    Der Krabbenfischer Konstantinos Zoumboulis startet vom Inselchen Koronissia mit seinem kleinen Hafen in den ambrakischen Golf. Er muss warten, bis es ganz dunkel wird, damit die Garnelen die Netze im Brackwasser nicht erkennen.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Vor den Eroberungsfeldzügen fremder Mächte flohen immer wieder Bauern von der Küste in die unwegsame Bergwelt des Epirus und gründeten dort die sogenannten "Freidörfer". Die Zagoriadörfer und auch die Ortschaft Syrrako. Vergrößern
    Vor den Eroberungsfeldzügen fremder Mächte flohen immer wieder Bauern von der Küste in die unwegsame Bergwelt des Epirus und gründeten dort die sogenannten "Freidörfer". Die Zagoriadörfer und auch die Ortschaft Syrrako.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
Natur+Reisen, Land und Leute
Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2016
3sat
Do., 28.06.
14:50 - 15:35
Folge 1, Epirus


Griechenland liegt ganz im Süden Europas. Es ist die Wiege der westlichen Kultur und nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele von Touristen aus aller Welt. Die Reihe widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen. Der erste Teil führt in die Region Epirus im Nordwesten Griechenlands, wo sich pittoreske Bergdörfer finden. Das Film-Team besucht einen Dachdecker, der mit dem für die Region typischen Naturstein eine Kirche deckt, und eine alte Frau, die für ihre Blätterteigpastete frische Kräuter in der Wildnis sammelt. Außerdem erkundet das Team das in einer Felswand errichtete Kloster von Kipina, erforscht einen unterirdischen Fluss und trifft auf einen Krabbenfischer im Ambrakischen Golf, einem Paradies für Anhänger des Kite-Surfens und anderer Wassersportarten.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Küchenfrau Luba arbeitet in der Kombuese und versorgt die Passagiere.

Mit dem Postboot auf dem Jenissej - 2000 Kilometer durch Sibirien

Natur+Reisen | 27.06.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
3.5/502
Lesermeinung
3sat Valam ist eines der wenigen noch bewohnten Klöster.

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer - Thessalien

Natur+Reisen | 28.06.2018 | 15:35 - 16:20 Uhr
4/501
Lesermeinung
arte Die Braut im elterlichen Zuhause

Eine turkmenische Hochzeit - Unterwegs in Irans Nordosten

Natur+Reisen | 28.06.2018 | 15:50 - 16:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Gehören zu den Teilnehmern der fünften Staffel "Sing meinen Song": Mary Roos, Judith Holofernes, Johannes Strate, Marian Gold, Leslie Clio, Mark Forster und Rea Garvey.

Endlich war zum Staffelfinale mal etwas mehr von der Band zu sehen. Die "Grosch's Eleven" haben vor …  Mehr

Stehen derzeit für neue Folgen vom "Bergdoktor" vor der Kamera: Hans Sigl, Ronja Forcher, Monika Baumgartner und Heiko Ruprecht (von links).

Anfang 2019 dürfen Fans der ZDF-Serie "Der Bergdoktor" mit neuen Folgen rechnen. Nach dem Tod von Si…  Mehr

Die Jesidin Lewiza wurde vom IS verschleppt, verkauft und über Monate vergewaltigt. Nach ihrer Flucht wurde sie in ein Rettungsprogramm für IS-Opfer aufgenommen.

In der Arte-Dokumentation "Sklavinnen des IS" berichten zwei Frauen von den grausamen Taten des Isla…  Mehr

Nori (Val Maloku, links) und sein Vater (Astrit Kabashi, rechts) führen im Kosovo ein karges Leben in Armut. Über die Mutter spricht der Vater nicht: "Man muss auch vergessen können", lautet sein Motto.

Das auf vielen Festivals ausgezeichnete Dram "Babai – Mein Vater" beschreibt die Geschichte eines V…  Mehr

Als der finanziell angeschlagene Bauunternehmer Karlheinz (Hannes Jaenicke) die Deutsch-Polin Wanda (Karolina Lodyga) als Kindermädchen engagiert, verändert sich das Leben des cholerischen Schwarzsehers von Grund auf.

3sat zeigt den sehenswerten TV-Film "... und dann kam Wanda", in dem Hannes Jaenicke als ein pedanti…  Mehr