Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer

  • An der malerischen Mole der Hafenstadt Nafpaktos steht das Denkmal des spanischen Dichters Miguel de Cervantes, der hier an der Seeschlacht von Lepanto teilgenommen hatte und half, die osmanischen Eroberer zu besiegen. Vergrößern
    An der malerischen Mole der Hafenstadt Nafpaktos steht das Denkmal des spanischen Dichters Miguel de Cervantes, der hier an der Seeschlacht von Lepanto teilgenommen hatte und half, die osmanischen Eroberer zu besiegen.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Die Brücke von Rio verbindet den Peloponnes mit dem Festland. Ihr Bau stellte besondere Anforderungen an die Konstrukteure, weil die weltweit zweitlängste Schrägseilbrücke  in einem Erdbebengebiet liegt. Vergrößern
    Die Brücke von Rio verbindet den Peloponnes mit dem Festland. Ihr Bau stellte besondere Anforderungen an die Konstrukteure, weil die weltweit zweitlängste Schrägseilbrücke in einem Erdbebengebiet liegt.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Die Brücke von Rio verbindet den Peloponnes mit dem Festland. Ihr Bau stellte besondere Anforderungen an die Konstrukteure, weil die weltweit zweitlängste Schrägseilbrücke  in einem Erdbebengebiet liegt. Vergrößern
    Die Brücke von Rio verbindet den Peloponnes mit dem Festland. Ihr Bau stellte besondere Anforderungen an die Konstrukteure, weil die weltweit zweitlängste Schrägseilbrücke in einem Erdbebengebiet liegt.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten. Vergrößern
    Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Die Seglerin Sofia Bekatorou trainiert im saronischen Golf vor Piräus und zeigt in einer frischen Brise ihr Können. Die Goldmedaillengewinnerin wurde schon zweimal zur Weltseglerin des Jahres gekürt. Vergrößern
    Die Seglerin Sofia Bekatorou trainiert im saronischen Golf vor Piräus und zeigt in einer frischen Brise ihr Können. Die Goldmedaillengewinnerin wurde schon zweimal zur Weltseglerin des Jahres gekürt.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten. Vergrößern
    Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • In der Lagune von Messolonghi stärken sich Meeresäschen vor ihrer langen Reise ins Schwarze Meer. Ihre Eier werden hier zu Avgotaracho verarbeitet, zum griechischen Kaviar. Vergrößern
    In der Lagune von Messolonghi stärken sich Meeresäschen vor ihrer langen Reise ins Schwarze Meer. Ihre Eier werden hier zu Avgotaracho verarbeitet, zum griechischen Kaviar.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten. Vergrößern
    Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • An der malerischen Mole der Hafenstadt Nafpaktos steht das Denkmal des spanischen Dichters Miguel de Cervantes, der hier an der Seeschlacht von Lepanto teilgenommen hatte und half, die osmanischen Eroberer zu besiegen. Vergrößern
    An der malerischen Mole der Hafenstadt Nafpaktos steht das Denkmal des spanischen Dichters Miguel de Cervantes, der hier an der Seeschlacht von Lepanto teilgenommen hatte und half, die osmanischen Eroberer zu besiegen.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten. Vergrößern
    Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
Natur+Reisen, Land und Leute
Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2016
3sat
Do., 28.06.
17:45 - 18:30
Folge 5, Südküste und Attika


Die Reise entlang der Südküste und durch Attika beginnt beim Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio. Er führt in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler dieses Jahrhundertbauwerks. Weiter geht es zu einem Kaviar-Produzenten in die Lagunen von Mesolóngion, über die malerische Hafenstadt Nafpaktos und den antiken Ort Delphi zu einem Harzsammler in den Hügeln bei Marathon, der in den Pinien "flüssiges Gold" für die Zubereitung von Retsina sammelt. In Athen begleitet das Filmteam einen umtriebigen Grafitti-Künstler durch die "Plaka" genannte Altstadt direkt unterhalb der Akropolis und trifft in der Hafenstadt Piräus auf die Goldmedaillen-Seglerin Sofia, die dort ihr Training absolviert.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Das Kloster Kipina ist in den Fels gebaut - die Mönche lebten zum Teil in Höhlen. Das beeindruckende Gebäude steht seit Jahrzehnten leer, ist aber für Besucher zugänglich.

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer - Epirus

Natur+Reisen | 28.06.2018 | 14:50 - 15:35 Uhr
4/501
Lesermeinung
arte Die Braut im elterlichen Zuhause

Eine turkmenische Hochzeit - Unterwegs in Irans Nordosten

Natur+Reisen | 28.06.2018 | 15:50 - 16:45 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Von links: Basti, Andi und Uli.

Woidboyz on the Road

Natur+Reisen | 28.06.2018 | 23:15 - 23:45 Uhr
5/502
Lesermeinung
News
Immer wieder funkt es zwischen Alex (Sam Claflin) und Rosie (Lily Collins), so auch bei einer Studentenparty in Boston. Doch das Schicksal grätscht den beiden pausenlos dazwischen.

Die kurzweilige Liebeskomödie "Love, Rosie – Für immer vielleicht" (2014) schickt Sam Claflin und Li…  Mehr

Das Biohähnchen ist in einem schlechten Zustand, Detektiv Wilsberg (Leonard Lansink) geht es aber gut, der schaut immer so drein.

Das ZDF wiederholt den 50. "Wilsberg"-Fall mit dem Titel "Tod im Supermarkt". Schon im Herbst gibt e…  Mehr

Für die Gestaltung ihres kleinen Dorfes beauftragte Marie Antoinette den Architekten Richard Mique. Spielszene wie diese prägen die aufwendige Dokumentation.

Wie die Dokumentation von ARTE zeigt, sagen die kleinen Zufluchten in Versailles mehr über die vorma…  Mehr

Angelique Kerber reist als eine der Favoritinnen nach Wimbledon.

Wimbledon, das älteste und nach Meinung vieler wichtigste Tennisturnier der Welt, wird in diesem Jah…  Mehr

Sie sorgten für feuchte Augen beim Zuschauer und Top-Einschaltquoten auf VOX (von links): Jonas (Damian Hardung), Toni (Ivo Kortlang), Leo (Tim Oliver Schultz), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels) und Hugo (Nick Julius Schuck). Nun wird "Der Club der roten Bänder" als Kinofilm weitererzählt.

Der "Club der roten Bänder" soll nach dem Erfolg im Fernsehen im kommenden Jahr auch das Kino erober…  Mehr