Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer

  • Die Brücke von Rio verbindet den Peloponnes mit dem Festland. Ihr Bau stellte besondere Anforderungen an die Konstrukteure, weil die weltweit zweitlängste Schrägseilbrücke  in einem Erdbebengebiet liegt. Vergrößern
    Die Brücke von Rio verbindet den Peloponnes mit dem Festland. Ihr Bau stellte besondere Anforderungen an die Konstrukteure, weil die weltweit zweitlängste Schrägseilbrücke in einem Erdbebengebiet liegt.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • An der malerischen Mole der Hafenstadt Nafpaktos steht das Denkmal des spanischen Dichters Miguel de Cervantes, der hier an der Seeschlacht von Lepanto teilgenommen hatte und half, die osmanischen Eroberer zu besiegen. Vergrößern
    An der malerischen Mole der Hafenstadt Nafpaktos steht das Denkmal des spanischen Dichters Miguel de Cervantes, der hier an der Seeschlacht von Lepanto teilgenommen hatte und half, die osmanischen Eroberer zu besiegen.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Die Brücke von Rio verbindet den Peloponnes mit dem Festland. Ihr Bau stellte besondere Anforderungen an die Konstrukteure, weil die weltweit zweitlängste Schrägseilbrücke  in einem Erdbebengebiet liegt. Vergrößern
    Die Brücke von Rio verbindet den Peloponnes mit dem Festland. Ihr Bau stellte besondere Anforderungen an die Konstrukteure, weil die weltweit zweitlängste Schrägseilbrücke in einem Erdbebengebiet liegt.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Die Seglerin Sofia Bekatorou trainiert im saronischen Golf vor Piräus und zeigt in einer frischen Brise ihr Können. Die Goldmedaillengewinnerin wurde schon zweimal zur Weltseglerin des Jahres gekürt. Vergrößern
    Die Seglerin Sofia Bekatorou trainiert im saronischen Golf vor Piräus und zeigt in einer frischen Brise ihr Können. Die Goldmedaillengewinnerin wurde schon zweimal zur Weltseglerin des Jahres gekürt.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten. Vergrößern
    Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • In der Lagune von Messolonghi stärken sich Meeresäschen vor ihrer langen Reise ins Schwarze Meer. Ihre Eier werden hier zu Avgotaracho verarbeitet, zum griechischen Kaviar. Vergrößern
    In der Lagune von Messolonghi stärken sich Meeresäschen vor ihrer langen Reise ins Schwarze Meer. Ihre Eier werden hier zu Avgotaracho verarbeitet, zum griechischen Kaviar.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten. Vergrößern
    Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • An der malerischen Mole der Hafenstadt Nafpaktos steht das Denkmal des spanischen Dichters Miguel de Cervantes, der hier an der Seeschlacht von Lepanto teilgenommen hatte und half, die osmanischen Eroberer zu besiegen. Vergrößern
    An der malerischen Mole der Hafenstadt Nafpaktos steht das Denkmal des spanischen Dichters Miguel de Cervantes, der hier an der Seeschlacht von Lepanto teilgenommen hatte und half, die osmanischen Eroberer zu besiegen.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten. Vergrößern
    Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
  • Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten. Vergrößern
    Delphi war in der Antike ein Zentrum internationaler Politik: von weither kamen die Mächtigen, um sich Rat zu holen. Die Orakelpriesterin Pythia hockte hier über einer Erdspalte, aus der Gasse strömten, berauschende Dämpfe, die die Weissagungen inspirierten.
    Fotoquelle: ZDF/Johannes Backs/Bastian B
Natur+Reisen, Land und Leute
Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
Altersfreigabe
6+
3sat
Do., 24.01.
17:45 - 18:30
Folge 5, Südküste und Attika


Die Reise entlang der Südküste und durch Attika beginnt beim Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio. Er führt in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler dieses Jahrhundertbauwerks. Weiter geht es zu einem Kaviar-Produzenten in die Lagunen von Mesolóngion, über die malerische Hafenstadt Nafpaktos und den antiken Ort Delphi zu einem Harzsammler in den Hügeln bei Marathon, der in den Pinien "flüssiges Gold" für die Zubereitung von Retsina sammelt. In Athen begleitet das Filmteam einen umtriebigen Graffiti-Künstler durch die "Plaka" genannte Altstadt direkt unterhalb der Akropolis und trifft in der Hafenstadt Piräus auf die Goldmedaillen-Seglerin Sofia, die dort ihr Training absolviert.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR "Unsinnigster Airport der Welt" schimpft man im fernen London - die Männer der Flughafenfeuerwehr sehen das ganz anders, sichern voller Stolz die wenigen Starts und Landungen.

mareTV

Natur+Reisen | 21.02.2019 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Auf São Miguel gibt es eine der beiden einzigen Teeplantagen Europas. Die Teemanufaktur Chá Gorreana blickt auf eine 130-jährige Familientradition zurück.

mareTV

Natur+Reisen | 21.02.2019 | 21:00 - 21:45 Uhr
5/501
Lesermeinung
arte In der nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang sind trotz der scharfen Sanktionen in den vergangenen Jahren zahlreiche neue Hochhäuser entstanden.

Have Fun in Pjöngjang

Natur+Reisen | 22.02.2019 | 11:15 - 12:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Schwere Vorwürfe: Schauspieler Jussie Smollett soll einen Angriff auf sich erfunden haben.

Schwerwiegende Vorwürfe gegen Jussie Smollett: Der "Empire"-Star soll einen rassistischen und homoph…  Mehr

Jürgen Drews gestand gegenüber Barbara Schöneberger, wie attraktiv er sie vor 16 Jahren fand.

Nach dem ersten Treffen mit Barbara Schöneberger war Schlagerstar Jürgen Drews hin und weg von der B…  Mehr

Thorsden Schlößner ist der Neue bei "Bares für Rares".

Seit Mitte Februar gibt es bei "Bares für Rares" ein neues Gesicht: Thorsden Schlößner heißt der neu…  Mehr

Uli Hoeneß ist am Sonntag, 24. Februar, zu Gast im "Doppelpass"-Fußballtalk.

Sein letzter Besuch liegt Jahre zurück: Jetzt stellt sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß wieder einmal …  Mehr

"Ja, ich will": Sarah Lombardi bekommt von Bastian Bielendorfer einen Heiratsantrag. Romantisch? Vor allem lustig. Die Szene ist Teil einer Aufgabe beim "großen Promi Flaschendrehen" bei SAT.1.

Denkwürdiger Moment in der TV-Karriere der Sarah Lombardi: Vor laufenden Kameras bekommt sie einen H…  Mehr