HARZ-lich willkommen

  • Die Teufelsmauer bei Blankenberg. Vergrößern
    Die Teufelsmauer bei Blankenberg.
    Fotoquelle: ZDF/Annegret Oster
  • Das "Brockenhaus": Früher Stasi-Abhörstation - heute Besucherzentrum. Vergrößern
    Das "Brockenhaus": Früher Stasi-Abhörstation - heute Besucherzentrum.
    Fotoquelle: ZDF/Annegret Oster
  • Die Harzer Schmalspurbahn auf dem Weg zum Brocken. Vergrößern
    Die Harzer Schmalspurbahn auf dem Weg zum Brocken.
    Fotoquelle: ZDF/Annegret Oster
  • Startpunkt der "Megazipline" hoch über der Rappbode-Talsperre. Vergrößern
    Startpunkt der "Megazipline" hoch über der Rappbode-Talsperre.
    Fotoquelle: ZDF/Annegret Oster
  • Mit 458 Metern die weltweit längste Hängeseilbrücke ihrer Art. Vergrößern
    Mit 458 Metern die weltweit längste Hängeseilbrücke ihrer Art.
    Fotoquelle: ZDF/Annegret Oster
  • Gleitschirmfliegen am Rammelsberg bei Goslar. Vergrößern
    Gleitschirmfliegen am Rammelsberg bei Goslar.
    Fotoquelle: ZDF/Annegret Oster
Natur+Reisen, Landschaftsbild
HARZ-lich willkommen

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
Mi., 03.10.
19:15 - 19:30
Eine Reise um den Brocken


Höchstes Gebirge Norddeutschlands, Touristen-Hotspot für Outdoor-Action, sagenumwobenes Wanderparadies, Schauplatz der deutsch-deutschen Teilung - der Harz hat viele Gesichter. Auf ihrer Harz-Reise trifft ZDF-Autorin Annegret Oster Actionliebhaber auf schwankenden Hängeseilbrücken, wandert mit einem früheren DDR-Grenzer auf den Brocken, besucht eine Theaterpremiere im Wald und fliegt mit dem Gleitschirm über die Fachwerkstadt Goslar. "3-2-1 und los!" Egal, ob Madeline Hinze ihre Kunden an der Mega-Zipline über den Rappbode-Stausee rasen oder an der GigaSwing 75 Meter in die Tiefe stürzen lässt - der Adrenalin-Kick ist garantiert. Die quirlige 28-Jährige ist Teamleiterin bei einem Freizeitpark für Actionhungrige. Damit es beim Nervenkitzel bleibt und alle Knochen heil bleiben, arbeiten Madeline und ihre Kollegen im Sommer zehn Stunden täglich: Sicherheitsgurte anziehen, Seilwinden montieren, sichern, abbremsen. Klingt anstrengend? Ist anstrengend! Und doch: "Ich habe den besten Job der Welt", lacht die junge Harzerin, "ich bringe den Menschen Spaß! Ich kann mir nicht vorstellen, was anderes zu machen oder aus meiner Heimat wegzuziehen!" Etwas ganz anderes verbindet Dietmar Schultke mit dem Begriff "Heimat". Der 51-Jährige wurde in der DDR groß. Mit 19 wurde er zum Hundeführer ausgebildet, leistete seinen Wehrdienst als Grenzsoldat am höchsten Berg Norddeutschlands. "Der Brocken war militärisches Sperrgebiet. Die Russen hatten dort oben eine Abhörstation. Auch die Stasi war dort", erzählt Schultke. "Ich habe meine eigene Gefangenschaft bewacht." Auf denselben Wegen wie damals bietet Schultke heute Wanderungen auf den Brocken an, auf denen er sehr persönlich von einem überwundenen Kapitel deutscher Geschichte erzählt. Auch für Benno Schmidt ist der Brocken ein Schicksalsberg. Fast jeden Tag läuft der 87-Jährige aus Wernigerode auf "seinen" Berg - über die steilste Strecke, das Eckerloch. Unglaubliche 8500 Mal war er schon oben - das kann er beweisen: Jeden Aufstieg lässt er sich oben abstempeln. Im Harz ist "Brocken-Benno" bekannt wie ein bunter Hund - und ein Ende seiner Wanderleidenschaft ist nicht in Sicht: "Immerhin konnte ich 30 Jahre lang nicht hoch - ich hab noch viel nachzuholen", sagt er. Doch der Harz hat nicht nur Natur zu bieten, sondern auch Kultur. Das Festival "Theaternatur" verbindet beides. Shakespeares "Sturm" im Harz. Zeitgenössisches Theater mitten im Wald. Der Regisseur Janek Liebetruth bringt die Welten zusammen. Der 38-Jährige stammt aus dem Harz, hat in den USA studiert, lebt in Berlin - und hat die jahrelang im Dornröschenschlaf versunkene "Waldbühne" seines Heimatdorfs Benneckenstein reaktiviert. "Wenn ich nicht von hier stammen würde, würde ich hier keinen Fuß auf den Boden kriegen. Aber ohne draußen in der weiten Welt gewesen zu sein, könnte ich das hier auch nicht machen." In Goslar sind Annika und Karsten Hofmeister zu Hause. Beide leben für ihr gemeinsames Hobby - das Gleitschirmfliegen. Dabei haben sie sich auch kennengelernt und ineinander verliebt. Mittlerweile lebt das Paar in Goslar, der Heimatstadt von Karsten - in einem alten Fachwerkhaus, am Fuß des Rammelsbergs. Nordwestwind brauchen sie - dann hält sie nichts mehr: Magisch zieht es sie auf "ihren" Berg, und an ihren Schirmen gleiten sie von ihm herunter - über die pittoreske Fachwerkstadt Goslar, am liebsten beim Sonnenuntergang. "Mit Extremsport hat das nichts zu tun. Das ist reine Entspannung. Und Genuss pur!"


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Land zwischen Oderhaff und Newamündung

Land zwischen Oder und Newa - Von Stettin bis Danzig

Natur+Reisen | 03.10.2018 | 16:00 - 17:30 Uhr
5/502
Lesermeinung
HR In Zentrum von Frankenberg mit Blick auf das Rathaus (verschiefert, mit Erkertürmchen).

Erlebnisreise auf dem Ederhöhenweg

Natur+Reisen | 03.10.2018 | 16:30 - 18:00 Uhr
/500
Lesermeinung
ZDF Barbara Hahlweg im Gespräch mit Sven Gatter an einem See in Bitterfeld.

Vereint und doch nicht eins?

Natur+Reisen | 03.10.2018 | 19:30 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
TV-Regisseur Kai Tilgen blickt in seinem Buch "Wie ich mir meinen Platz in der Fernsehhölle verdient habe" hinter die Kulissen des Fernsehgeschäfts.

Ein TV-Regisseur verrät in seinem Buch, wie es hinter den Kulissen von Casting-Shows wie "DSDS" zuge…  Mehr

Lars Steinhöfel (links) und Dominik Schmitt sind seit einem Jahr ein Paar.

"Unter uns"-Fans kennen Lars Steinhöfel als "Easy". Nun hat der Schauspieler bei Instagram sein priv…  Mehr

Popo-Wackeln bei "Die Höhle der Löwen": Mit "TwerXout" möchten Kristina Markstetter und Rimma Banina einen neuen Fitnesstrend schaffen.

Mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee wollen zwei Gründerinnen die "Löwen" zu einer Investition ver…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Mel Gibson dreht einen Westernklassiker neu.

Der Western "The Wild Bunch" war im Original ziemlich brutal und wurde wegen der exzessiven Gewaltda…  Mehr