Das Leben der pflichtbewussten Krankenschwester Disa gerät aus den Fugen, als sich ihr Mann Laban nach fast 20 gemeinsamen Jahren von ihr trennt. Die beiden sind seit der Schulzeit ein Paar und haben zwei kleine Töchter. Während Laban schon frisch verliebt mit seiner neuen Flamme Camilla Zukunftspläne schmiedet, trauert Disa noch der gemeinsamen Vergangenheit hinterher. Im Alltag stets bemüht, es allen anderen recht zu machen, vergisst Disa, was sie eigentlich selbst will. Um wieder Selbstvertrauen zu tanken, meldet sie sich kurz entschlossen bei einem Krav Maga-Selbstverteidigungskurs an. Das Training ist hart, aber sie lernt, sich zu wehren und ihre eigenen Grenzen zu überwinden. Eines Tages begegnet ihr der charmante Kent . Misstrauisch beäugt die Krankenschwester seine offene Art. Doch seine unkonventionelle Lebenseinstellung macht sie neugierig. Der beziehungserprobte, siebenfache Vater eröffnet Disa einen anderen Blickwinkel auf das Leben und die Liebe. Warum nicht einfach mal loslassen und das Leben genießen? Und warum nicht auch mal Hilfe von anderen annehmen? Zum Beispiel von der quirligen Wenche (Tina Råborg), die der verblüfften Disa mehrfach aus der Patsche hilft, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Auch im Krankenhaus macht Disa neue Erfahrungen. Die grantige Patientin Mary weist sie in die Schranken und verschafft sich so ihren Respekt. Die beiden ungleichen Frauen freunden sich an und schließlich ist es Disa, die dafür sorgt, dass Marys letzter Wunsch in Erfüllung geht.