Harry und Sally

Spielfilm, Komödie
Harry und Sally

Infos
Originaltitel
When Harry Met Sally
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
1989
DVD-Start
Do., 17. Juli 2003
SF1
Sa., 09.02.
22:45 - 00:15


«Männer und Frauen können keine richtigen Freunde sein, denn immer kommt der Sex dazwischen», verkündet der frischgebackene Jurist und Softmacho Harry während einer Autofahrt nach New York. Die angehende Journalistin Sally ist da ganz anderer Meinung, scheitert aber mit ihren vernünftigen Argumenten. Bald ist klar, dass sich die beiden nicht ausstehen können. In New York wünscht man sich gegenseitig ein schönes Leben und hofft, sich nie wiederzusehen. Doch das Schicksal hat andere Pläne. Harry und Sally laufen sich in den folgenden elf Jahren immer wieder über den Weg. Gott sei Dank, denn ihre intelligenten Verbalduelle, ihre seelischen Höhenflüge und Abstürze gehören immer noch zum Witzigsten, was je in Hollywood produziert worden ist. «When Harry Met Sally» kam 1989 in hiesige Kinos und wurde auf Anhieb ein Renner. Die Idee zum Film hatte Regisseur Rob Reiner, als er es nach seiner Scheidung plötzlich mit dem Dasein eines Alleinstehenden zu tun bekam. So enthält das Drehbuch von Nora Ephron viele persönliche Erlebnisse des Regisseurs. Zusammen mit ausgezeichneten Darstellern machte Rob Reiner aus dem brillanten Drehbuch der Erfolgsautorin einen leichtfüssigen Film im Stil der klassischen «Screwball-Comedies», nur viel frischer und frecher. Ein wunderschön-melancholisch fotografiertes New York und einige unsterbliche Gershwin-Melodien sind weitere Pluspunkte in diesem Film.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Harry und Sally" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!
Weitere Darsteller: Gretchen Palmer, Joe Viviani

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Der pfiffige Welpe Mo hält Vater George gern auf Trab. So fährt  ihm Mo mit dem Skateboard davon.

Eine Familie namens Beethoven

Spielfilm | 03.02.2019 | 04:25 - 05:45 Uhr
Prisma-Redaktion
1/501
Lesermeinung
SWR Melvin Udall (Jack Nicholson) und das Hündchen Verdell sind im siebten Himmel.

Besser geht's nicht

Spielfilm | 10.02.2019 | 23:35 - 01:45 Uhr
Prisma-Redaktion
3.62/5034
Lesermeinung
arte Paul (William Hurt, re.) bietet Rashid (Harold Perrineau Jr., li.) an, vorŸbergehend bei ihm zu wohnen.

Smoke

Spielfilm | 13.02.2019 | 22:45 - 00:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt gegeben. Neben zahlreichen Nominierungen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen, hat die Jury auch einige Überraschungen aus dem Hut gezaubert. Erstmals könnte etwa ein YouTuber gewinnen: LeFloid mit seiner Produktion "LeFloid vs. The World" darf auf einen Grimme-Preis hoffen.

16 Preise werden am 5. April vergeben, 70 Nominierte dürfen sich Hoffnungen machen. Wie schon in den…  Mehr

Das Serienremake des Filmklassikers "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" feiert Premiere auf der Berlinale: Moritz Bleibtreu spielt "den Verleger".

Fritz Langs "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" von 1931 gilt als Filmmeisterwerk und klassischster …  Mehr

Anne Hathaway übernimmt die Hauptrolle in der Neuauflage von "Hexen hexen". Das berichtet das US-Portal "Variety".

Gibt es bald eine weitere magische Performance von Anne Hathaway? In "Hexen hexen" übernimmt der Hol…  Mehr

Die Promi-Kandidaten bei "Dancing on Ice". Sarah Lombardi (4.v.l.) droht das Aus wegen einer Verletzung.

Sarah Lombardi droht bei der SAT.1-Show "Dancing on Ice" das Aus. Die Sängerin hat sich an der Hüfte…  Mehr

Der "Glöckner von Notre Dame" kehrt auf die Leinwand zurück - diesmal aber als Realverfilmung. Der Originalfilm aus dem Jahr 1996 ist auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich.

Disney haut derzeit ein Remake als Realverfilmung nach dem anderen raus. Nun wird mit "Der Glöckner …  Mehr