Die Freunde Lars , Philip und Jozef verbindet eine gemeinsame Sehnsucht. Obwohl bereits Ende zwanzig, hatten sie noch niemals Sex - und das soll sich schnellstens ändern! Doch dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, ist gar nicht so einfach. Lars ist unheilbar an Krebs erkrankt und sitzt im Rollstuhl ebenso wie Philip, der vom Hals abwärts gelähmt ist, Jozef ist nahezu blind. Eines Tages hört Philip von einem Freund, dass es im spanischen Punta del Mar ein tolles Bordell namens "El Cielo" ("Der Himmel") gibt, das auf Freier wie sie spezialisiert sei. Nach anfänglichem Zögern fangen sie Feuer und planen eine vor ihren Eltern als Wein-Tour getarnte Reise aus ihrer wohlbehüteten belgischen Heimat über Paris an die spanische Küste. Aber ihre überfürsorglichen Eltern verbieten ihnen die Reise als sich Lars' Zustand verschlechtert. Also organisieren sie sich heimlich einen Fahrer und Begleiter namens Claude, der sich als die Fahrerin Claude herausstellt, und begeben sich auf eigene Faust in einem Kleinbus auf eine Tour, die sie ans Ziel ihrer Träume führen soll. Doch anfänglich läuft es nicht rund, vor allem Philip lästert böse über die burschikose, französisch sprechende Claude und die erste Hotelübernachtung wird ein Desaster, das die Freunde an ihre Grenzen bringt. Erst als Claude Jozef, der beim Pinkeln in einen Weiher fällt, rettet, ändert sich nicht nur Jozefs Verhältnis zu Claude. Trotz Claudes von nun an phantasievoller Unterstützung stellt die Reise die Freundschaft der drei jungen Männer noch auf manche harte Probe, dabei sind ihre Behinderungen noch das geringste Problem.