Haydn - Streichquartett C-Dur op. 20, 2

Haydn - Streichquartett C-Dur op. 20, 2

Infos
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2004
Classica
Mo., 25.03.
18:00 - 18:26


Joseph Haydn gehört zu den berühmtesten Komponisten der Wiener Klassik. Er komponierte mehr als hundert Sinfonien, weshalb er auch der "Vater der Sinfonie" genannt wird. Gleichzeitig hat er die Entwicklung der Kammermusik vorangetrieben, zum Beispiel im Bereich Klaviertrio. Zwischen 1762 und 1803 schrieb er 68 Streichquartette, die bis heute gespielt werden. Auch den Titel "Vater des Streichquartetts" hat er somit wirklich verdient. Das britische Streichquartett "The Lindsays" hat zwischen 1965 und 2005 die bedeutendsten Haydn-Streichquartette aufgenommen. Neben ihren hochgelobten Haydn-Aufnahmen sind sie auch für ihre Aufnahmen der Streichquartette von Beethoven, Mozart, Schubert und Dvorák bekannt. 2004 spielten sie im Kulturzentrum im finnischen Kuhmo sechs Haydn-Streichquartette für eine Fernsehaufnahme, darunter das Streichquartett C-Dur op. 20, 2. Op. 20 besteht aus sechs Quartetten, die heute als Meilenstein der Musikgeschichte gelten. Haydn wartet mit einer technischen Kunstfertigkeit auf, die während der folgenden 200 Jahre die Geschichte des Streichquartetts prägen würde. Haydn schrieb sie 1772, als er bereits in ganz Europa bekannt war.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

News
Die Jury von "Das Ding des Jahres": Lea-Sophie Cramer, Lena Gercke, Joko Winterscheidt und Hans-Jürgen Moog.

Fünf Erfindungen haben es in der ProSieben-Show "Das Ding des Jahres" ins Finale geschafft, eine Erf…  Mehr

Showmaster-Legende Thomas Gottschalk erinnert anlässlich des Jubiläums der "ZDF-Hitparade" mit einer Samstagabend-Show an die legendäre Musiksendung.

50 Jahre nach der Erstausstrahlung der "ZDF-Hitparade" erinnert Thomas Gottschalk gemeinsam mit illu…  Mehr

Tot oder lebendig? - Eher tot: Maney Gault (Woody Harrelson, links) und Frank Hamer (Kevin Costner) sind nicht gerade für feinfühlige Methoden bekannt.

Edel gefilmtes Starkino bei Netflix – und brutal viele Feuergefechte: Kevin Costner und Woody Harrel…  Mehr

Larry Cohen ist im Alter von 77 Jahren verstorben. Als Regisseur schuf er Kultfilme wie "Der Pate von Harlem" oder "Die Wiege des Bösen", als Autor war er an der Serie "Dr. Kimble auf der Flucht" beteiligt. Mit seinem Skript zum Thriller "Nicht auflegen!" gelang ihm Anfang der 2000-er ein letzter großer Hit.

Mit Kult-Hits wie "Der Pate von Harlem" oder "Die Wiege des Bösen" wurde Larry Cohen weltbekannt. Nu…  Mehr

Weil ihr Opa Amadeus (Nick Nolte) an Alzheimer leidet, kommt seine Enkelin Matilda (Sophie Lane Nolte) auf eine ungewöhnliche Idee.

Til Schweigers US-Debakel lockte auch hierzulande fast niemanden in die Kinos: "Head Full of Honey" …  Mehr