Heimatabend Mülheim an der Ruhr

Report, Dokumentation
Heimatabend Mülheim an der Ruhr

WDR
Do., 01.11.
17:30 - 18:15


Wer glaubt, die "singende Herrentorte" Helge Schneider sei das Einzige, was Mülheim an der Ruhr hervorgebracht hat, irrt. Hier setzten die Menschen neue Ideen schon immer mutiger um als anderswo. Unternehmen wie Thyssen, Stinnes oder Tengelmann zeugen davon - und der erste koksbefeuerte Hochofen des Reviers. Der Selbstbedienungs-Supermarkt eroberte von hier aus die Republik. Die Innovationsfreude und ihre Lage an der Ruhr machen Mülheim zur etwas anderen Industriestadt im Ruhrgebiet. Der Heimatabend Mülheim an der Ruhr erzählt von den beiden Gesichtern der Stadt: einerseits klassisches Ruhrgebiet, andererseits die großbürgerliche Stadt der Millionäre. Der Unternehmergeist der Stadt reicht weit in die Geschichte zurück. In Mülheim queren sich zwei wichtige Handelswege: Die Ruhr und der Hellweg - ein idealer Standort für Kaufleute. Im 19. Jahrhundert wird von Mülheim aus der Abtransport der Kohle aus dem Ruhrtal organisiert. Die Ruhr ist zeitweilig der meistbefahrene Fluss Europas. Durch die günstige geografische Lage beginnt die industrielle Laufbahn Mülheims früher als in anderen Ruhrgebietsstädten. Bis in die 1950er-Jahre prägen Bergbau, Stahlproduktion und die Lederindustrie die Wirtschaft der Stadt. Die Ruhr ist nicht nur Transportweg, sie ist auch das Naherholungsgebiet der Stadt. Spazieren gehen, baden und Bootsausflüge: Seit 1927 sind die Ausflugsschiffe der Weißen Flotte zwischen dem Wasserbahnhof Mülheim und Essen-Kettwig unterwegs. Es gibt keinen Mülheimer, der sich nicht an eine Fahrt mit der Weißen Flotte erinnert. Schon 1966 wird Mülheim zechenfrei - als erste Stadt im Ruhrgebiet. Von einer Krise ist aber kaum etwas zu spüren: "Viele Arbeiter kamen in anderen Industriebetrieben unter", weiß der Mülheimer Geschichtswissenschaftler Horst A. Wessel. Die Ansiedlung der "Kraftwerk Union" ist ein großer Coup der Wirtschaftsförderung. Das Röhrenwerk brummt, und auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Humboldt eröffnet 1973 Deutschlands erstes überdachtes Einkaufszentrum: das Rhein-Ruhr-Zentrum. Ein Jahr später wird auch das neu gebaute Stadtzentrum eingeweiht: Das City-Center - vier riesige Wohntürme, Einkaufsparadies und unterirdischer Verkehrsknotenpunkt - spiegelt den Fortschrittsglauben der 1970er-Jahre. Die Mülheimer Kulturszene setzt immer wieder neue Akzente. Die "Theatertage" entwickeln sich ab 1976 zu einen der wichtigsten Festivals der Bundesrepublik. Werner Nekes und Dore O. machen die Stadt zu einem Zentrum des Experimentalfilms und Helge Schneider erobert mit seinem unvergleichbar schrägen Humor ein Millionenpublikum. Typisch "mölmsch", also mülheimerisch, ist auch die Reaktion der Stadt auf die Konjunkturkrise Ende der 1980er-Jahre. Sie schafft die erste Landesgartenschau auf einer Industriebrache, die MüGa. Zunächst höchst umstritten, wird sie zur Blaupause für den Umbau des gesamten Ruhrgebiets. Der Heimatabend Mülheim an der Ruhr ist eine Zeitreise durch das Nachkriegs-Mülheim. Er erzählt von großen Unternehmungen und kleinen Freuden, von bemerkenswerten Künstlern und Sportlern, die es ins Guinnessbuch der Rekorde gebracht haben. Die grüne Stadt Mülheim an der Ruhr: permanenter Wandel, kühne Pläne und viel Mut zu Neuem. Erzählt wird der Heimatabend Mülheim an der Ruhr vom Kabarettisten René Steinberg, der in Mülheim geboren ist und bis heute dort lebt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Die Straße von Melaka und George Town.

Handelswege übers Meer

Report | 01.11.2018 | 16:45 - 18:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Mitten in der Stadt und doch in einer eigenen Welt liegt der Friedhof Père Lachaise.

Der ewige Garten - Der Friedhof Père Lachaise in Paris

Report | 01.11.2018 | 18:30 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Vor 120 Jahren war das idyllische Örtchen Dawson im kanadischen Yukon erster Anlaufpunkt für den Gold Rush. Auch heute wird noch nach dem wertvollen Rohstoff geschürft.

Zwölf-Kandidaten gehen am Yukon in eine Art Goldgräber-Casting. Als Gewinn winkt ihnen ein Claim, de…  Mehr

Noch immer unvergessen: Der "Fast & Furious"-Star Paul Walker verstarb im November 2013. Er wurde 40 Jahre alt.

In der Dokumentation "Ich war Paul Walker", die bei RTL Nitro zu sehen sein wird, zeigen sich engste…  Mehr

"Mach dir das Leben nicht komplizierter als nötig", heißt die Devise von Beatrice Egli. Doch die Sängerin kennt Schlafstörungen aus eigener Erfahrung: "Manchmal liege ich mitten in der Nacht im Bett und bin plötzlich total kreativ und beschäftige mich mit meiner Musik, mit den Arrangements der Songs und solchen Dingen."

Schlager-Star Beatrice Egli wirkt immer fröhlich und aufgeweckt, doch auch sie hat mit Schlafproblem…  Mehr

Udo Lindenberg ist eine lebende Legende. Nun wird der Werdegang des Musikers verfilmt.

Udo Lindenbergs kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken und ist einer der bekanntesten Musiker Deu…  Mehr

Der  Cast  von "Orange is the New Black".

Die Gefängnisserie "Orange is the New Black" war eine der ersten eigenen Netflix-Produktionen. Doch …  Mehr