Herrliche Zeiten im Spessart

  • Die Hotelierstochter Anneliese (Liselotte Pulver) staunt nicht schlecht, als sie plötzlich Besuch von den drei guten Geistern Toni (Hans Richter, 2. von links), Hugo (Joachim Teege, 3. von links) und Onkel Max (Rudolf Rhomberg, rechts) bekommt. Nach einem Gläschen Alkohol werden sie plötzlich unsichtbar. Vergrößern
    Die Hotelierstochter Anneliese (Liselotte Pulver) staunt nicht schlecht, als sie plötzlich Besuch von den drei guten Geistern Toni (Hans Richter, 2. von links), Hugo (Joachim Teege, 3. von links) und Onkel Max (Rudolf Rhomberg, rechts) bekommt. Nach einem Gläschen Alkohol werden sie plötzlich unsichtbar.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die guten Geister Toni (Hans Richter, 2. von links), Hugo (Joachim Teege, 3. von links) und Onkel Max (Rudolf Rhomberg, rechts) haben sich mit ihrer Zeitmaschinen-Rakete ins Mittelalter katapultiert. Dort erfreuen sie als Minnesänger die Kreizritters-Gattin Rosalinde (Vivi Bach). Vergrößern
    Die guten Geister Toni (Hans Richter, 2. von links), Hugo (Joachim Teege, 3. von links) und Onkel Max (Rudolf Rhomberg, rechts) haben sich mit ihrer Zeitmaschinen-Rakete ins Mittelalter katapultiert. Dort erfreuen sie als Minnesänger die Kreizritters-Gattin Rosalinde (Vivi Bach).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Eigentlich wollten die hilfreichen Geister Hugo (Joachim Teege, links), Onkel Max (Rudolf Rhomberg, 2. von links.) und Toni (Hans Richter, 2. von rechts) bloß die Hotelierstochter Anneliese (Liselotte Pulver, Mitte) flugs zu ihrem vor der Hochzeit abgereisten Bräutigam bringen. Stattdessen ist ihre Zeitmaschinen-Rakete jedoch plötzlich bei den alten Germanen gelandet. Vergrößern
    Eigentlich wollten die hilfreichen Geister Hugo (Joachim Teege, links), Onkel Max (Rudolf Rhomberg, 2. von links.) und Toni (Hans Richter, 2. von rechts) bloß die Hotelierstochter Anneliese (Liselotte Pulver, Mitte) flugs zu ihrem vor der Hochzeit abgereisten Bräutigam bringen. Stattdessen ist ihre Zeitmaschinen-Rakete jedoch plötzlich bei den alten Germanen gelandet.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die drei abenteuerlustigen Geister Toni (Hans Richter, links), Hugo (Joachim Teege, Mitte) und Onkel Max (Rudolf Rhomberg, rechts) wollen Anneliese (Liselotte Pulver) flugs zu ihrem abgereisten Bräutigam bringen. Ihre Rakete erweist sich jedoch als unberechenbare Zeitmaschine. Vergrößern
    Die drei abenteuerlustigen Geister Toni (Hans Richter, links), Hugo (Joachim Teege, Mitte) und Onkel Max (Rudolf Rhomberg, rechts) wollen Anneliese (Liselotte Pulver) flugs zu ihrem abgereisten Bräutigam bringen. Ihre Rakete erweist sich jedoch als unberechenbare Zeitmaschine.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Spielfilm, Heimatfilm
Herrliche Zeiten im Spessart

Infos
Originaltitel
Herrliche Zeiten im Spessart
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
1967
DVD-Start
Do., 01. Oktober 2009
BR
So., 18.11.
12:45 - 14:30


Die Hotelierstochter Anneliese ist schockiert, als sie erfährt, dass General Teckel ihren Bräutigam Frank kurz vor der Hochzeit zu einem Militärmanöver abkommandiert. Da erhält sie überraschend Besuch von den drei gutmütigen Gespenstern Toni, Hugo und Onkel Max. Sie möchten der Nachfahrin jener Spessart-Komtess helfen, der sie vor 150 Jahren übel mitgespielt hatten. Und so beschließt das Trio, Anneliese und ihren Bräutigam wieder zu vereinen. Doch die Rakete, die sie dazu benutzen wollen, entpuppt sich als unberechenbare Zeitmaschine. Und so landen Anneliese und ihre geisterhaften Begleiter zunächst bei den alten Germanen. Noch bevor sich Anneliese an die rauen Sitten gewöhnen kann, reist das Quartett weiter in der Zeit und landet nun im tiefsten Mittelalter. Als "Kaiserliche Kommission" verkleidet, ziehen sie in die nahe gelegene Stadt, wo die junge Johanna als Ketzerin am Pranger steht. Anneliese kann sie retten. Ihre Begleiter landen allerdings nach der Ankunft der echten kaiserlichen Abgesandten in der Folterkammer, was die körperlosen Gespenster eher amüsiert. Auf ihrer Flucht entkommen die vier nur knapp einem Vorfahren von General Teckel, bevor sie weiter in der Zeit reisen. Ihre größte Überraschung erlebt die Reisegruppe dann in der Zukunft im Jahr 2067.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Herrliche Zeiten im Spessart" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Herrliche Zeiten im Spessart"

Das könnte Sie auch interessieren

BR Jack Tarling (Joachim Fuchsberger, rechts) stützt den mit einem Messer verletzten Oliver Milburgh (Marius Goring).

Edgar Wallace - Das Geheimnis der gelben Narzissen

Spielfilm | 23.11.2018 | 23:35 - 01:05 Uhr
2/502
Lesermeinung
BR Heintje (Heintje Simons, rechts) macht Urlaub mit seinem väterlichen Freund Alfred (Heinz Reincke).

Heintje - Ein Herz geht auf Reisen

Spielfilm | 25.11.2018 | 12:45 - 14:30 Uhr
5/501
Lesermeinung
WDR Willkommen daheim

Willkommen daheim

Spielfilm | 01.12.2018 | 08:15 - 09:45 Uhr
2.9/5010
Lesermeinung
News
Jude Law zeigt sich enttäuscht, dass Woody Allens neuer Film "A Rainy Day in New York" womöglich nicht den Weg in die Kinos finden wird.

Möglicherweise startet Woody Allens "A Rainy Day in New York" nie in den amerikanischen Kinos. Schau…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Nach fünf Jahren Pause sitzen die Frontmänner von The BossHoss wieder auf Deutschlands berühmtesten roten Drehstühlen.

Im nächsten Ableger von "The Voice of Germany" sucht SAT.1 die beste Stimme ab 60. Nun gab der Sende…  Mehr

Frank Rosin geht es nach einem Allergie-Anfall nicht gut.

Schreckmoment bei "The Taste": Weil ihm eine Baumblüte nicht bekommt, muss Frank Rosin mitten währen…  Mehr

Lena Meyer-Landrut erklärt laut "Spiegel Online", wie sie mit Mobbing im Netz umgeht.

Mit einem Instagram-Post zog Lena Meyer-Landrut kürzlich die Aufmerksamkeit auf sich. Nun erklärt di…  Mehr