Herrliches Hessen

Logo Vergrößern
Logo
Fotoquelle: HR
Natur+Reisen, Land und Leute
Herrliches Hessen

Infos
Produktionsland
Deutschland
HR
Mo., 18.06.
10:35 - 11:05


So schön kann Hessen sein! Reporter gehen auf Tour durch die hessischen Lande und fangen nicht nur zauberhafte Bilder, sondern auch spannende Geschichten über Land und Leute ein.
Diesmal ist Dieter Voss in Pfungstadt und Seeheim-Jugenheim unterwegs, zwei Gemeinden, die sich so nah und doch so unterschiedlich sind. Pfungstadt ist eine ehemalige Arbeiterstadt und Seeheim-Jugenheim das Tor zur Bergstraße, in dem im Sommer der europäische Adel weilte. In beiden Gemeinden trifft Dieter Voss aber auf Menschen, die ihre Heimat lieben und sie zu einem lebenswerten Ort gestalten. Das Gestüt Prinzenberg ist vor allem für Springreiter d i e Adresse im Rhein-Main-Gebiet. Hausherr Dietmar Gugler hat das Springreiten zu seiner Lebensaufgabe gemacht und bietet hier in Pfungstadt jungen Talenten, ob Reiter oder Pferd, die perfekte Umgebung für ihren Sport. Schon in jungen Jahren hat Gugler sich für den Pferdesport begeistert und selbst erfolgreich an vielen Turnieren teilgenommen. Heute nutzt er sein Wissen, um andere auszubilden. Mit dem Prinzengestüt hat er eine regelrechte Oase geschaffen, für Ross und Reiter. Maximilian Freitag hat vor zwei Jahren erst mit der Gin-Herstellung begonnen. Es war eigentlich ein Wunsch seines Vaters, der ihn sich aber nicht mehr erfüllen konnte. Also hat Maximilian Freitag die Brennerei seines Vaters übernommen und mit seinem "Hanibal Gin" schon jetzt eine treue Fangemeinde. Johann Wolfgang Goethe meinte: "Sammler sind glückliche Menschen!" Liam O'Hainnin ist ein sehr glücklicher Mensch. Er hat mit seiner Sammlung ein privates Museum errichtet, voll von elektronischen Schätzen der Vergangenheit: das Fernsehmuseum Pfungstadt. Dort findet man Radios, die fast ein Jahrhundert alt sind, Funkgeräte aus aller Herren Länder, sogar eines von einem Kriegsschiff, und natürlich Fernsehkameras, aus der Zeit, als das Fernsehen erfunden wurde, und sogar das älteste Fernsehgerät der Welt. Burg Frankenstein liegt genau oberhalb von Pfungstadt und Seeheim-Jugenheim. Den Namen der Burg kennt die ganze Welt, was wohl Mary Shelly und ihrem Roman "Frankenstein oder der moderne Prometheus" zu verdanken ist. Aber gibt es tatsächlich eine Verbindung zwischen der englischen Autorin und diesem mystischen Ort? Der Journalist und Autor Walter Scheele ist sich da ziemlich sicher, jahrelange Forschung zu diesem Thema haben ihn umgetrieben, und er hat sogar Bücher dazu veröffentlicht.

Thema:

Unterwegs zwischen Pfungstadt und Seeheim-Jugenheim

Diesmal ist Dieter Voss in Pfungstadt und Seeheim-Jugenheim unterwegs, zwei Gemeinden, die sich so nah und doch so unterschiedlich sind. Pfungstadt ist eine ehemalige Arbeiterstadt und Seeheim-Jugenheim das Tor zur Bergstraße, in dem im Sommer der europäische Adel weilte. In beiden Gemeinden trifft Dieter Voss aber auf Menschen, die ihre Heimat lieben und sie zu einem lebenswerten Ort gestalten. Das Gestüt Prinzenberg ist vor allem für Springreiter d i e Adresse im Rhein-Main-Gebiet. Hausherr Dietmar Gugler hat das Springreiten zu seiner Lebensaufgabe gemacht und bietet hier in Pfungstadt jungen Talenten, ob Reiter oder Pferd, die perfekte Umgebung für ihren Sport. Schon in jungen Jahren hat Gugler sich für den Pferdesport begeistert und selbst erfolgreich an vielen Turnieren teilgenommen. Heute nutzt er sein Wissen, um andere auszubilden. Mit dem Prinzengestüt hat er eine regelrechte Oase geschaffen, für Ross und Reiter. Maximilian Freitag hat vor zwei Jahren erst mit der Gin-Herstellung begonnen. Es war eigentlich ein Wunsch seines Vaters, der ihn sich aber nicht mehr erfüllen konnte. Also hat Maximilian Freitag die Brennerei seines Vaters übernommen und mit seinem "Hanibal Gin" schon jetzt eine treue Fangemeinde. Johann Wolfgang Goethe meinte: "Sammler sind glückliche Menschen!" Liam O'Hainnin ist ein sehr glücklicher Mensch. Er hat mit seiner Sammlung ein privates Museum errichtet, voll von elektronischen Schätzen der Vergangenheit: das Fernsehmuseum Pfungstadt. Dort findet man Radios, die fast ein Jahrhundert alt sind, Funkgeräte aus aller Herren Länder, sogar eines von einem Kriegsschiff, und natürlich Fernsehkameras, aus der Zeit, als das Fernsehen erfunden wurde, und sogar das älteste Fernsehgerät der Welt. Burg Frankenstein liegt genau oberhalb von Pfungstadt und Seeheim-Jugenheim. Den Namen der Burg kennt die ganze Welt, was wohl Mary Shelly und ihrem Roman "Frankenstein oder der moderne Prometheus" zu verdanken ist. Aber gibt es tatsächlich eine Verbindung zwischen der englischen Autorin und diesem mystischen Ort? Der Journalist und Autor Walter Scheele ist sich da ziemlich sicher, jahrelange Forschung zu diesem Thema haben ihn umgetrieben, und er hat sogar Bücher dazu veröffentlicht.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Wildes Bayern

Wildes Bayern - Der Main - Von Würzburg bis Frankfurt

Natur+Reisen | 23.06.2018 | 13:15 - 13:58 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Die Schmalspurbahn bringt Gäste, Gepäck und Fracht vom Hafen ins Inseldorf.

die nordstory - Wangerooge

Natur+Reisen | 23.06.2018 | 13:30 - 14:30 Uhr
3.4/5087
Lesermeinung
SWR Eisenbahn-Romantik
Logo

Eisenbahn-Romantik - Der Reblaus Express - Eine Reise vom Wein - ins Waldviertel

Natur+Reisen | 23.06.2018 | 15:45 - 16:15 Uhr (noch 2 Min.)
3.69/5032
Lesermeinung
News
Immer wieder funkt es zwischen Alex (Sam Claflin) und Rosie (Lily Collins), so auch bei einer Studentenparty in Boston. Doch das Schicksal grätscht den beiden pausenlos dazwischen.

Die kurzweilige Liebeskomödie "Love, Rosie – Für immer vielleicht" (2014) schickt Sam Claflin und Li…  Mehr

Das Biohähnchen ist in einem schlechten Zustand, Detektiv Wilsberg (Leonard Lansink) geht es aber gut, der schaut immer so drein.

Das ZDF wiederholt den 50. "Wilsberg"-Fall mit dem Titel "Tod im Supermarkt". Schon im Herbst gibt e…  Mehr

Für die Gestaltung ihres kleinen Dorfes beauftragte Marie Antoinette den Architekten Richard Mique. Spielszene wie diese prägen die aufwendige Dokumentation.

Wie die Dokumentation von ARTE zeigt, sagen die kleinen Zufluchten in Versailles mehr über die vorma…  Mehr

Angelique Kerber reist als eine der Favoritinnen nach Wimbledon.

Wimbledon, das älteste und nach Meinung vieler wichtigste Tennisturnier der Welt, wird in diesem Jah…  Mehr

Sie sorgten für feuchte Augen beim Zuschauer und Top-Einschaltquoten auf VOX (von links): Jonas (Damian Hardung), Toni (Ivo Kortlang), Leo (Tim Oliver Schultz), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels) und Hugo (Nick Julius Schuck). Nun wird "Der Club der roten Bänder" als Kinofilm weitererzählt.

Der "Club der roten Bänder" soll nach dem Erfolg im Fernsehen im kommenden Jahr auch das Kino erober…  Mehr