Herrliches Hessen

  • Blick auf den Wasserturm in Borken, das Wahrzeichen der Stadt. Vergrößern
    Blick auf den Wasserturm in Borken, das Wahrzeichen der Stadt.
    Fotoquelle: HR/Stadt Borken
  • Blick auf das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum in der Altstadt von Borken. Vergrößern
    Blick auf das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum in der Altstadt von Borken.
    Fotoquelle: HR/Stadt Borken
  • Blick auf das historische Rathaus von Borken. Vergrößern
    Blick auf das historische Rathaus von Borken.
    Fotoquelle: HR/Stadt Borken
  • Blick auf den Singliser See; im Hintergrund der Gombether See, rechts davon der Borkener Stadtteil Gombeth. Vergrößern
    Blick auf den Singliser See; im Hintergrund der Gombether See, rechts davon der Borkener Stadtteil Gombeth.
    Fotoquelle: HR/Stadt Borken
  • Blick auf das Kulturzentrum am Alten Amtsgericht in Borken; im Hintergrund die Evangelische Stadtkirche. Vergrößern
    Blick auf das Kulturzentrum am Alten Amtsgericht in Borken; im Hintergrund die Evangelische Stadtkirche.
    Fotoquelle: HR/Stadt Borken
  • Blick auf den Naturbadesee Stockelache im Borkener Seenland. Vergrößern
    Blick auf den Naturbadesee Stockelache im Borkener Seenland.
    Fotoquelle: HR/Stadt Borken
  • Blick auf den Singliser See. Vergrößern
    Blick auf den Singliser See.
    Fotoquelle: HR/Stadt Borken
  • Logo Vergrößern
    Logo
    Fotoquelle: HR
Natur+Reisen, Land und Leute
Herrliches Hessen

Infos
Produktionsland
Deutschland
HR
Di., 18.06.
20:15 - 21:00


So schön kann Hessen sein! Reporter gehen auf Tour durch die hessischen Lande und fangen nicht nur zauberhafte Bilder, sondern auch spannende Geschichten über Land und Leute ein.
Als Schwalmpforte wird jene Region im Schwalm-Eder-Kreis rund um die kleine Stadt Borken bezeichnet, in der das Flüsschen Schwalm aus dem Löwensteiner Land in die Schwalmaue zur Eder hin durchbricht. Charakteristisch für diese Gegend ist eine Landschaft, die geprägt ist vom einstigem Braunkohleabbau und den daraus resultierenden Folgen von Renaturierung. Auf Seen, Wälder, kleine Bergmannsdörfer, aber auch auf Schlösser, Naturschutzgebiete und Marmorkrebse trifft man in diesem Landstrich. Moderator Dieter Voss ist unterwegs in der Schwalmpforte im Schwalm-Eder-Kreis und trifft unter anderem auf folgende Menschen und Besonderheiten: Bettina Hauenschild und Otto Kukla sind in die alte Wasserburg Schloss Hirschgarten in Nassenerfurth eingezogen und widmen sich mit Hingabe dem Anbau von Kräutern für ihre Tee-Kreationen, wie etwa dem "Tree-Tea". Daneben sind sie Schauspieler, Autor, Regisseur, Bühnenbildner und Schlosscafé-Betreiber, ein faszinierender Ort, der mit neuem Leben gefüllt wird.
Lange Zeit wurde hier Braunkohle im Tage- und Tiefbau abgebaut und zur Stromgewinnung verarbeitet. Davon berichten der Themenpark "Kohle und Energie", ein Museum, ein Besucherstollen - und Ingo Sielaff, der zu diesem Thema eine sprudelnde Quelle ist.
Die Entwicklung der Region nach dem Kohleabbau mit seinen vielen Seen und ihren Besonderheiten wie dem Marmorkrebs im Singlisser See oder dem "Rundweg Borkener Seenland" sind Stefan Pruschwitz und HG Braun zur Herzensangelegenheit geworden.
Witzig, unaufgeregt, aus "Schrott" sind die Objekte von Dagmar Utech, die leidenschaftlich sammelt, schraubt und gestaltet.
Katja Hack, bodenständige Gourmetköchin, scheut nicht davor zurück, auch mal Pasta mit Weckewerk zu füllen oder das regionale "Duckefett" kulinarisch neu zu interpretieren.
Cristian Bock ist Tischler, und mit seinem Holz-Tiny-House lässt er jedes Handwerker-Herz höher schlagen.
Thailändische buddhistische Mönche leben Achtsamkeit im Dillicher Schloss und freuen sich immer über Gäste.

Thema:

Unterwegs in der Schwalmpforte

Als Schwalmpforte wird jene Region im Schwalm-Eder-Kreis rund um die kleine Stadt Borken bezeichnet, in der das Flüsschen Schwalm aus dem Löwensteiner Land in die Schwalmaue zur Eder hin durchbricht. Charakteristisch für diese Gegend ist eine Landschaft, die geprägt ist vom einstigem Braunkohleabbau und den daraus resultierenden Folgen von Renaturierung. Auf Seen, Wälder, kleine Bergmannsdörfer, aber auch auf Schlösser, Naturschutzgebiete und Marmorkrebse trifft man in diesem Landstrich. Moderator Dieter Voss ist unterwegs in der Schwalmpforte im Schwalm-Eder-Kreis und trifft unter anderem auf folgende Menschen und Besonderheiten: Bettina Hauenschild und Otto Kukla sind in die alte Wasserburg Schloss Hirschgarten in Nassenerfurth eingezogen und widmen sich mit Hingabe dem Anbau von Kräutern für ihre Tee-Kreationen, wie etwa dem "Tree-Tea". Daneben sind sie Schauspieler, Autor, Regisseur, Bühnenbildner und Schlosscafé-Betreiber, ein faszinierender Ort, der mit neuem Leben gefüllt wird. Lange Zeit wurde hier Braunkohle im Tage- und Tiefbau abgebaut und zur Stromgewinnung verarbeitet. Davon berichten der Themenpark "Kohle und Energie", ein Museum, ein Besucherstollen - und Ingo Sielaff, der zu diesem Thema eine sprudelnde Quelle ist. Die Entwicklung der Region nach dem Kohleabbau mit seinen vielen Seen und ihren Besonderheiten wie dem Marmorkrebs im Singlisser See oder dem "Rundweg Borkener Seenland" sind Stefan Pruschwitz und HG Braun zur Herzensangelegenheit geworden. Witzig, unaufgeregt, aus "Schrott" sind die Objekte von Dagmar Utech, die leidenschaftlich sammelt, schraubt und gestaltet. Katja Hack, bodenständige Gourmetköchin, scheut nicht davor zurück, auch mal Pasta mit Weckewerk zu füllen oder das regionale "Duckefett" kulinarisch neu zu interpretieren. Cristian Bock ist Tischler, und mit seinem Holz-Tiny-House lässt er jedes Handwerker-Herz höher schlagen. Thailändische buddhistische Mönche leben Achtsamkeit im Dillicher Schloss und freuen sich immer über Gäste.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Max Moor

Der Duft des Orient - Die Weihrauchstraße

Natur+Reisen | 19.07.2019 | 13:20 - 14:05 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Wutach-Ranger Martin Schwenninger ist für den Schutz der Wutachschlucht zuständig. Er bringt Tourismus und Naturschutz in Einklang und gibt Moderatorin Annette Krause wichtige Tipps für ihre Tour.

Expedition in die Heimat - Schluchtenwanderung im Südschwarzwald

Natur+Reisen | 19.07.2019 | 13:30 - 14:15 Uhr
3.42/5038
Lesermeinung
NDR Der neue Hingucker im frisch sanierte Schwarmfischbecken des Stralsunder Ozeaneums. Das Kunststoff-Wrack kaum von einem echten rostigen Wrack zu unterscheiden.

die nordstory - Hai-Alarm am Strelasund - Geschichten zwischen Ozeaneum und Rügenbrücke

Natur+Reisen | 19.07.2019 | 14:15 - 15:15 Uhr
3.5/50108
Lesermeinung
News
Ob Tom Cruise nochmal zum Überflieger wird? Der erste Trailer zu "Top Gun Maverick" verspricht jedenfalls neben vielen Zitaten des Orginals jede Menge spektakuläre Flugszenen.

Tom Cruise hebt wieder ab: In "Top Gun Maverick" kehrt er als Kampfpilot zurück. Nun lässt der erste…  Mehr

"Sportschau"-Moderatorin Julia Scharf meldet sich aus Magdeburg.

Die Sommerpause ist vorbei, zumindest in der 3. Liga rollt der Ball schon wieder. Die ARD überträgt …  Mehr

Paul McCartney wagt sich künstlerisch auf neues Terrain.

"Ist das Leben nicht schön?" ist ein echter Hollywood-Klassiker. Nun soll der Stoff für die Musical-…  Mehr

Die "Agents of S.H.I.E.L.D." bekommen noch eine siebte Staffel, dann endet die Serie.

Schlechte Nachrichten für Fans der Serie "Agents of S.H.I.E.L.D.": Nach der siebten Staffel ist Schl…  Mehr

Lakonische Nordkomödie "Vadder, Kutter, Sohn": Wer lebt schon von Krabben alleine? Knud (Axel Prahl, rechts) ist neben der Fischerei Buchmacher für Sportwetten jeder Art. Sein "verlorener" Sohn Lenny (Jonas Nay) ist nach zehn Jahren Funkstille aus Hamburg zurückgekehrt.

Axel Prahl und Jonas Nay spielen in dieser lakonischen Küstenkomödie Vater und Sohn, die sich vonein…  Mehr