Hessen von oben

  • Blick auf Herbstein mit der Katholischen Kirche St. Jakobus. Vergrößern
    Blick auf Herbstein mit der Katholischen Kirche St. Jakobus.
    Fotoquelle: HR
  • Blick auf Lindenfels, links die Ruine der Burg. Vergrößern
    Blick auf Lindenfels, links die Ruine der Burg.
    Fotoquelle: HR
  • . Vergrößern
    .
    Fotoquelle: HR/Jürgen Tauras
Natur+Reisen, Landschaftsbild
Hessen von oben

Infos
Produktionsland
Deutschland
HR
Sa., 08.06.
21:45 - 23:15
Land der Wälder und Höhen


"Hessen von oben" führt diesmal über Höhen und Wälder, zeigt Landschaften im Schnee und in ihrer Blüte. Ganz dicht wird jedes Schloss und jeder Kirchturm umflogen. Der Einsatz einer Drohne verschafft Einblicke in die verstecktesten Stellen, die vom Boden so gar nicht zugänglich wären. Zunächst geht es im Süden vom Vulkanland zum Felsenmeer. Gestartet wird mit dem Helikopter im Vogelsberg. In Schloss Steinau schüttelt Frau Holle ihre Kissen. In der Wetterau sieht man aus der Luft den perfekten Grundriss der Klosterkirche Arnsburg. Der Film begleitet die Museumsdirektorin der Keltenwelt am Glauberg beim Flug mit ihrer Piper über geheimnisvolle Vegetation: eine römische Villa, von der man nur Schatten in einem Feld sehen kann. Der Film ist hautnah bei den Störchen und ihrem Nachwuchs im Bingenheimer Ried und lässt von oben den Ort bei Gelnhausen erkennen, der für fünf Jahre der Mittelpunkt Europas war. Im Taunus, den Alexander von Humboldt "das schönste Mittelgebirge der Welt" nannte, trifft man auf Zebras im Schnee und sieht im Odenwald die Veste Otzberg auf dem Basaltkegel eines erloschenen Vulkans emporragen. Die erste Reise endet am südlichsten Zipfel in Hessen in Hirschhorn. Von hier aus geht es in den Norden. Vom Waldecker Upland über den Kellerwald führt der Flug über Spessart, Rhön und den Hohen Meißner und wieder gen Norden nach Wolfhagen und Reinhardswald. Der Film zeigt Skifahrer und Alphornbläser in Willingen und den Star des Wildparks Knüll: Alexa, das Braunbärbaby. Außerdem sind gigantische Aussichten vom höchsten Berg Hessens, der Wasserkuppe, zu sehen. Der Flug führt über atemberaubende Mohnfelder und Kirschplantagen und lässt Hessen noch einmal ganz anders und atemberaubend schön erleben - von oben.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Glockenläuten aus der Basilika St. Peter in Dillingen

Glockenläuten aus der Basilika St. Peter in Dillingen

Natur+Reisen | 08.06.2019 | 15:10 - 15:15 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Bei den Wildschweinen führt das älteste und erfahrenste Weibchen die Rotte an. Es bestimmt, wann gefressen und geschlafen wird und wohin die Familie als nächstes weiterzieht.

Die Südheide - Wälder, Wiesen, weites Land

Natur+Reisen | 08.06.2019 | 15:30 - 16:15 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat "Geheimnisvolles Mali".

Geheimnisvolles Mali

Natur+Reisen | 09.06.2019 | 04:35 - 05:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ian McKellen gilt als einer der größten Schauspieler Englands. Am 25. Mai wird er 80 Jahre alt.

Die große Karriere von Ian McKellen begann auf der Theaterbühne, als Filmstar wurde er erst spät so …  Mehr

14 Paare sind angetreten, um bei "Let's Dance" ins Finale zu kommen. Folge für Folge scheidet ein Paar, bestehend aus einem Promi-Kandidaten und einem Profi-Tänzer aus. Wen es getroffen hat, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

14 Kandidaten sind in der zwölften Staffel von "Let's Dance" angetreten, um ins Finale zu kommen. Do…  Mehr

Wie bewerten Sie unsere prisma-Seiten? Welche Anzeigenmotive gefallen Ihnen gut? Wo kann sich prisma weiterentwickeln? Machen Sie mit bei prisma-Trend!

Machen Sie mit und registrieren Sie sich jetzt für unser neues Online-Befragungsprojekt prisma-Trend…  Mehr

Wiedersehen: Franz Leitmayr (r.) und Mikesch kennen sich von früher.

Ein Jugendfreund von Kommissar Leitmayr wird von einem Junkie angestochen. Von Krankenhaus und Poliz…  Mehr

Der "Wir sagen Danke."-Online-Spot, den Edeka zum Muttertag veröffentlicht hatte, wurde heftig kritisiert. Zu Recht, befand nun der Deutsche Werberat.

Für seinen Werbespot zum Muttertag musste sich Edeka in den sozialen Medien viel Kritik anhören. Nun…  Mehr