Prager Frühling: Revolution von gestern, Idole von heute?