Hippie trifft Hipster

Report, Dokumentation
Hippie trifft Hipster

Infos
Produktionsland
Schweiz
Produktionsdatum
2017
SF2
Heute
12:40 - 13:30
Anlässlich 50 Jahre «Summer Of Love»


1967 haben Hippies auf der ganzen Welt ihren «Sommer der Liebe» gefeiert. 50 Jahre später trifft der Initiator des ersten «Love-Ins» der Schweiz, Hardy Hepp, 73, auf eines der bekanntesten Gesichter der Generation Y, Nives Arrigoni, 27. Gemeinsam diskutieren sie, was vom «Summer of Love» heute übrig geblieben ist. Hardy Hepp ist im Herzen ein Hippie geblieben. Der Künstler und Musiker, der den «Summer of Love» in der Schweiz miterlebt und mitgeprägt hat, lädt den weiblichen Hipster Nives Arrigoni zu sich nach Hause ein. Sie ist ein bekanntes Sprachrohr der Generation Y, Fashion-Bloggerin und Gossip-Girl. Beiden gemein ist ihre Vorreiterrolle als Pulsfühler ihrer jeweiligen Generation. Seiner Zeit voraus - oder vielleicht überdrüssig - gründete Hardy in Zeiten des Konkubinatsverbotes nicht nur die erste WG der Schweiz, sondern veranstaltete mit dem «Love-In» auch die erste Open-Air-Party für Junge. Auch als Musiker stand Hardy Hepp immer an vorderster Beat-Front; etwa als Vorgruppe am ersten Rolling-Stones-Konzert im April 1967 oder als Gründungsmitglied der legendären Gruppe Krokodil. Die gelernte Polygrafin Nives war einige Jahre als Journalistin mit Schwerpunkt People tätig und erarbeitete sich den Ruf als Gossip-Girl. Nicht nur dank ihrer Arbeit in einer Social-Media-Agentur ist sie bei den neuen digitalen Trends immer am Puls; für ihren eigenen Fashion-Blog reist sie gerne einmal um die Welt, um in Tokio das richtige Bild zu schiessen. Schliesslich ist sie immer wieder gern gesehener Gast an Diskussionsrunden zur Generation Y. In ihrem ersten Aufeinandertreffen gehen die beiden den Fragen nach, was der Summer of Love eigentlich war und was heute von ihm übrig geblieben ist. Es erstaunt nicht, dass das Gespräch schon bald in einen spannenden und unterhaltsamen «Generation Clash» übergeht. Dabei diskutieren Jung und Alt mit viel Humor und überraschenden Anekdoten über ihre Gegensätze und Gemeinsamkeiten. Dazwischen kommentieren die beiden immer wieder Archivperlen aus der Zeit. Dabei kommen sie abwechselnd ins Staunen, regen sich tüchtig auf oder kugeln sich vor Lachen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Früher war der Naschikönig Automonteur in Berlin.

Typisch! - Der Naschikönig von Weseby

Report | 27.05.2018 | 13:30 - 14:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Kräne vor der "Queen Mary 2" im Dock.

Schönheitskur für Queen Mary II - Ein Kreuzfahrtschiff wird überholt

Report | 27.05.2018 | 13:30 - 14:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
Vierteiliger schwedisch-französischer Hochglanzkrimi "Midnight Sun": Die Pariser Ermittlerin Kahina Zadi (Leila Bekhti) wird ins menschenleere Nordschweden geschickt, um eine Mordserie aufzuklären (Szene mit Richard Ulfsäter).

An vier Sonntagen zeigt das ZDF die fantastisch inszenierte Krimi-Serie "Midnight Sun" und erhebt si…  Mehr

Der Traum von unbeschwerten, ewige Ferien bleibt auch für sie ein Traum (von links): Tubbie (Franz Rogowski), Birdie (Jordan Dwyer), Marie (Maresi Riegner), Jojo (Emanuel Schiller) und Tim (Jonas Dassler).

Das Drama "Uns geht es gut", das nun erstmals im Free-TV ausgestrahlt wird, zeigt fünf eng miteinand…  Mehr

Vor rund 1,4 Millionen Jahren entdeckte der Homo erectus das Feuer. Eine der ältesten Feuerstellen wurden in der Olduvai-Schlucht in Tansania gefunden.

Im Rahmen der ZDF-Terra-X-Reihe zeigt die Dokumentation "Sternstunden der Steinzeit" die entscheiden…  Mehr

Die zweite Generation der Griswolds (von rechts): Vater Rusty (Ed Helms) und Mutter Debbie (Christina Applegate) und Söhne Kevin (Steele Stebbins) und James (Skyler Gisondo)

ProSieben zeigt die Komödie "Vacation – Wir sind die Griswolds" als Free-TV-Premiere. Die neue Gener…  Mehr

Kiosk-Betreiberin Caro (Jule Ronstedt) muss mühsam verheimlichen, dass sie mit Zahlen überhaupt nichts anfangen kann.

Jule Ronstedt spielt eine sympathische Alleinerziehende mit einem sehr privaten Geheimnis: Sie leide…  Mehr