Hoagascht

Kultur, Brauchtum
Hoagascht

Infos
Produktionsland
Österreich
Produktionsdatum
2019
Servus TV
So., 20.01.
19:45 - 20:10
Teeball - zum RUMtanzen


Ausgeschenkt wurde damals Schwarztee mit einem Schuss Rum oder Schnaps. So kam der "Teeball" zu seinem Namen. Thomas Hinterholzer ist Musikant und Schafbauer aus Going am Wilden Kaiser, der die alte Tradition der Hausbälle wiederaufleben lässt. So wird in seinem alten Bauernhof "z'Gassn" kurzerhand die Küche und Stube zum Ballsaal umfunktioniert. Ein paar Musiker spielen zum Tanz auf und der Hausgang fungierte als Bühne. So sah in den früheren Jahrhunderten die seltene Gelegenheit aus, einen Lebenspartner zu finden, wie einige Zeitzeugen Conny Bürgler erzählen. Und das ist der Teeball heute noch.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Aufnahme der kaiserlichen Familie von André Adolphe-Eugène Disdéri.

Macht und Pracht - Frankreichs Künste im Zweiten Kaiserreich

Kultur | 20.01.2019 | 15:35 - 16:25 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Gebäude nach Bauhaus-Architektur

Metropolis Spezial - 100 Jahre Bauhaus

Kultur | 20.01.2019 | 16:55 - 17:40 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD ttt-Logo-2007

ttt - titel thesen temperamente

Kultur | 20.01.2019 | 23:05 - 23:35 Uhr
3.66/5029
Lesermeinung
News
Rückschlag für Sarah Lombardi.

Bittere Nachrichten für Sarah Lombardi bei "Dancing on Ice". Die Sängerin hat sich an der Hüfte verl…  Mehr

Eric Bana schlüpft für die Serie "Dirty John" in die Rolle des John Meehan.

Die neue Netflix-Serie startet am Valentinstag – aber romantisch ist anders. Die reichlich unheimlic…  Mehr

Druck für den WDR und seinen Intendanten Tom Buhrow: Wie am Montag bekannt wurde, ist in drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" das selbe Paar zu sehen, obwohl anderes suggeriert wurde. In einer Pressemitteilung äußerte sich der Sender nun zu den Vorwürfen. Fehler bei Jahreszahlen und Altersangaben räumte der WDR bereits ein.

Drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" weisen Ungereimtheiten auf. Der Sender räumt Fehler e…  Mehr

Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt gegeben. Neben zahlreichen Nominierungen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen, hat die Jury auch einige Überraschungen aus dem Hut gezaubert. Erstmals könnte etwa ein YouTuber gewinnen: LeFloid mit seiner Produktion "LeFloid vs. The World" darf auf einen Grimme-Preis hoffen.

16 Preise werden am 5. April vergeben, 70 Nominierte dürfen sich Hoffnungen machen. Wie schon in den…  Mehr

Das Serienremake des Filmklassikers "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" feiert Premiere auf der Berlinale: Moritz Bleibtreu spielt "den Verleger".

Fritz Langs "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" von 1931 gilt als Filmmeisterwerk und klassischster …  Mehr