Hollywood Profile: John Malkovich
Kultur, Film + Theater • 26.01.2023 • 02:35 - 03:20
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Hollywood Profile
Produktionsland
D
Produktionsdatum
1998
Kultur, Film + Theater

Hollywood Profile: John Malkovich

Seit Anfang der 1980er-Jahre überzeugt John Malkovich auf der Theaterbühne ebenso wie im Kino mit seiner beeindruckenden Wandlungsfähigkeit. Über sich und seinen Beruf sagt er selbstironisch: "Ich spiele, was man von mir verlangt - und sei es eine Teetasse. Das ist mein Job, damit verdiene ich Geld. Und damit basta! Alles andere ist Mythos." Der renommierte Dokumentarfilmer und Journalist Georg Stefan Troller porträtiert den Ausnahmeschauspieler. Um in Hollywood Erfolg zu haben, muss man nicht unbedingt ein großer Schauspieler sein. Der am 9. Dezember 1953 im US-Bundesstaat Illinois geborene John Malkovich jedoch gehört ohne Zweifel zu den großen Talenten, die das US-amerikanische Kino hervorgebracht hat. Seit Anfang der 1980er-Jahre überzeugt er auf Theaterbühnen ebenso wie im Kino, wo er eine beeindruckende Vielfalt von Rollen absolviert hat - vom engagierten Journalisten in Roland Joffés Kriegsdrama "The Killing Fields - Schreiendes Land" (1984), über den diabolischen Verführer Valmont in Stephen Frears' Kostümfilm "Gefährliche Liebschaften" (1988), den Serienmörder in Wolfgang Petersens Thriller "In the Line of Fire - Die zweite Chance" (1993) bis zur virtuosen Selbstparodie in Spike Jonzes Fantasy-Komödie "Being John Malkovich" (1999). Auf seine vielen Schurkenrollen im Kino angesprochen, entgegnet er: "Ich bin einer der normalsten Leute, die ich kenne. Wenn nicht sogar der normalste schlechthin. Alle anderen sind eher seltsam". Für sein Porträt "Hollywood Profile: John Malkovich" traf sich der renommierte Dokumentarfilmer und Journalist Georg Stefan Troller mit dem Ausnahmeschauspieler. Troller zählt zu den wichtigsten Dokumentarfilmern unserer Zeit und wurde durch seine subjektive Befragungsweise prominenter Persönlichkeiten zu einer Inspiration für viele Journalisten.

Darsteller
top stars
Das beste aus dem magazin
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung „Hauptsache Gesund“.
Gesundheit

So bleiben Sie gelassen

In der heutigen Zeit stehen immer mehr Menschen unter dauerhaftem Stress. Wie soll man da noch ruhig und gelassen durch das Leben gehen? Dr. Carsten Lekutat verrät, mit welchen Tricks die innere Ruhe endlich gelingt.
Unter anderem dieses Fachwerkhaus befindet sich in der historischen Altstadt.
Nächste Ausfahrt

Bad Eilsen: Historische Altstadt

Auf der Autobahn 2 von Berlin nach Oberhausen begegnet Autofahrern in Höhe der Anschlussstelle 35 das braune Hinweisschild „Historische Altstadt Rinteln“.
Anja Reschke spricht im Interview auch über Gleichberechtigung in der Gesellschaft.
HALLO!

Anja Reschke: Nicht an Hass und Hetze gewöhnen

Im Februar startet Anja Reschkes neue Polit-Show "Reschke Fernsehen" in der ARD. Im Interview hat sie uns unter anderem verraten, wie sie mit Hassnachrichten umgeht und was der Name ihrer Sendung mit AfD-Politikern zu tun hat.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie, Buchautor und bekannt als „Doc Esser“ in TV und Hörfunk.
Gesundheit

So stärken Sie Ihre Lunge

"Doc Esser" empfiehlt: Mit diesen Tricks und Atemübungen stärken Sie langfristig das Atemorgan.
Trockau hat für Besucher einiges zu bieten.
Nächste Ausfahrt

Trockau: Basilika und Wallfahrtsmuseum Gößweinstein

Auf der A 9 begegnet Autofahrern nahe der Anschlussstelle Trockau das braune Hinweisschild „Gößweinstein – Basilika und Wallfahrtsmuseum“.
Dieter Birr, den alle nur „Maschine“ nennen.
HALLO!

Dieter Birr: "Wir müssen wieder andere Meinungen akzeptieren"

Mit den Puhdys hat er deutsche Rockgeschichte geschrieben: Dieter „Maschine“ Birr ist vor allem in Ostdeutschland eine Legende. Nun hat der Berliner mit „Große Herzen“ sein neues Soloalbum veröffentlicht.