Home

  • Judiths Freizeit direkt an der Autobahn: Adélaide Leroux als Judith Vergrößern
    Judiths Freizeit direkt an der Autobahn: Adélaide Leroux als Judith
    Fotoquelle: SRF/Box Productions
  • Marthe und Michel bleiben vorerst cool: Isabelle Huppert als Marthe, Olivier Gourmet als Michel Vergrößern
    Marthe und Michel bleiben vorerst cool: Isabelle Huppert als Marthe, Olivier Gourmet als Michel
    Fotoquelle: SRF/Box Productions
  • Der Weg nach Hause wird gefährlich: Isabelle Huppert als Marthe, Madeleine Budd als Marion, Kacey Mottet Klein als Julien Vergrößern
    Der Weg nach Hause wird gefährlich: Isabelle Huppert als Marthe, Madeleine Budd als Marion, Kacey Mottet Klein als Julien
    Fotoquelle: SRF/Box Productions
Spielfilm, Drama
Home

Infos
Zweikanalton deutsch/französisch
Originaltitel
Home
Produktionsland
Schweiz / Frankreich / Belgien
Produktionsdatum
2008
Kinostart
Do., 25. Juni 2009
SF1
Di., 13.03.
00:45 - 02:15


Am Rand eines unbenutzten Autobahnabschnitts hat sich eine fünfköpfige Familie in einem ganz besonderen Idyll eingerichtet. Während sich die älteste Tochter Judith (Adélaïde Leroux) gerne mit lauter Musik auf dem Asphalt sonnt, rast der kleine Julien am liebsten mit dem Rad auf der leeren Strasse umher. Eines Tages kommt er mit Neuigkeiten von einem seiner Streifzüge nach Hause: Er hat Bauarbeiter gesehen. Und tatsächlich: In den nächsten Tagen soll der Streckenabschnitt eröffnet werden. Marthe und ihr Mann Michel machen sich nicht allzu viele Sorgen. Die Familie wettet gar, welche Farbe das erste Auto haben wird, das vor ihrem Küchenfenster vorbeidonnert. Jegliche Einkaufsmöglichkeiten und auch die Schule liegen allerdings auf der anderen Seite der vierspurigen Fahrbahn, und auch die neue Kühltruhe muss irgendwie über den Fahrstreifen transportiert werden. Der Verkehr nimmt schnell zu und der Lärm wird ohrenbetäubend. Da nützen auch die Schallmauern nichts, die Michel nach und nach baut. Sie treiben die Familie aber immer weiter in die Isolation. Das poetische Familiendrama «Home» von Ursula Meier kann zwar durchaus als Parabel auf den Sonderfall Schweiz verstanden werden oder als ökologische Anklage, bietet aber auch noch viele weitere Lesarten. Meier selbst beschreibt ihren Film als «Roadmovie unter umgekehrten Vorzeichen»: Die Protagonisten bleiben statisch in ihrem prekären Idyll, das von ohrenbetäubendem Verkehrslärm bedroht wird. Es ist eine Reise ins Innere. Dabei gelingt es Meier, eine Familie zu porträtieren, die anfangs sehr glücklich ist, ohne spiessig zu sein. Mit ernsthafter Zärtlichkeit toleriert jeder die Marotten des anderen. Neben dem französischen Star Isabelle Huppert gibt der belgische Schauspieler Olivier Gourmet, der oft mit den Gebrüder Dardenne gearbeitet hat, in diesem Kammerspiel den Familienvater. Bemerkenswert sind auch die Kinderdarsteller, allen voran der jüngste, der 1998 geborene Genfer Kacey Mottet Klein. Der Film lebt aber vor allem vom Setting, von der klaren Linie der Autobahn mitten in den gelben Kornfelder, und der fantastischen Fotografie der französischen Kamerafrau Agnèse Godard. Regisseurin Ursula Meier, welche in Frankreich geboren, in der Schweiz aufgewachsen ist und in Belgien studiert hat, hatte bereits mit ihrem Fernsehdebüt, dem Coming-of-Age-Drama «Des épaules solides» ihr Talent bewiesen. Ihr Kinodebüt «Home» überraschte nicht nur an den Schweizer Kinokassen, sondern wurde auch für drei Césars nominiert und gewann im Jahr 2009 den Schweizer Filmpreis. Ebenfalls mit einem Schweizer Quartz ausgezeichnet wurden das Drehbuch und Kacey Mottet Klein als Bester Nachwuchsdarsteller. In ihrem neuesten Film - «Journal de ma tête» - spielt Mottet Klein erneut die Hauptrolle.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Home" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Heinrich Mutesius (Paul Kuhn), ein begnadeter Pianist.

Schenk mir Dein Herz

Spielfilm | 12.03.2018 | 23:15 - 00:45 Uhr
Prisma-Redaktion
2.6/500
Lesermeinung
WDR kann den Hass auf seinen "falschen" Bruder Yacine (Mehdi Dehbi, re.) und seinen "richtigen" Bruder Joseph (Jules Sitruk, li.) erst spät überwinden.

Le Fils de l'Autre - Der andere Sohn

Spielfilm | 13.03.2018 | 00:00 - 01:40 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Regisseur Mateo Blanco (Lluís Homar) ist mit seiner Geliebten Lena (Penélope Cruz) nach Lanzarote geflüchtet.

Zerrissene Umarmungen

Spielfilm | 13.03.2018 | 00:30 - 02:00 Uhr
Prisma-Redaktion
3.4/505
Lesermeinung
News
Eine spannende Familiengeschichte spinnt sich rund um Miriam (Luisa Wietzorek, rechts). Emily (Anne Menden) versucht, mit Fragen Antworten zu bekommen.

Ein neues Gesicht bei der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bleibt nicht lange unbemerkt. D…  Mehr

"Mir fehlen tatsächlich ein bisschen die Worte": Horst Lichter nahm am Donnerstagabend stellvertretend für das "Bares für Rares"-Team die Goldene Kamera entgegen.

Show-Gastgeber Horst Lichter war den Freudentränen nahe, als der von ihm präsentierte ZDF-Hit "Bares…  Mehr

Seine Schrulligkeit belebt diesen Tatort: Axel Milberg als Klaus Borowski.

Zwischen Dünen und Deichen ermittelt Borowski in einer seltsamen, kleinen Inselwelt voller Abstrusit…  Mehr

Jan Josef Liefers spielt das Justizopfer Wastl Kronach, dessen Geschichte an die des Gustl Mollath angelehnt ist.

Der Film "Gefangen – Der Fall K." basiert auf dem Fall Gustl Mollath und erzählt die fiktive Geschic…  Mehr

Kampf der Tradition gegen die Moderne: Neubürgermeisterin Svea (Paula Kalenberg) und ihr Assistent Igor (Luka Dimic, Zweiter von links) legen sich mit ihrem alteingesessenen Amtskollegen - und Schwiegervater - Joseph (Harald Krassnitzer) an.

Harald Krassnitzer und Paula Kalenberg sind noch einmal als Bürgermeister zweier Alpengemeinden, die…  Mehr