Hommage an Yehudi Menuhin

Musik, Musikerporträt
Hommage an Yehudi Menuhin

Infos
Foto, ARTE+7 Homepage: videos.arte.tv
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
arte
Mo., 05.11.
00:00 - 01:00


Yehudi Menuhin verstand Musik nicht nur als Kunst, sondern als Beitrag zu einer besseren Gesellschaft. Unermüdlich versuchte er Brücken zu bauen und glaubte fest an die verbindende Kraft der Musik, mit der er die Welt verändern wollte. Zu seinem 100. Geburtstag erinnern Daniel Hope, das Konzerthausorchester Berlin, Anoushka Shankar & Ensemble sowie Patricia Kopatchinskaja an den Ausnahmekünstler und großen Humanisten. Daniel Hope verbindet eine besondere Beziehung mit dem berühmten Geiger: Als Sohn von Menuhins Sekretärin lernte er sein großes Vorbild bereits im Kindesalter kennen und wurde schon früh von ihm gefördert und unterrichtet. Mit dem Violinkonzert von Edward Elgar spielt Hope nun das Werk, das vielleicht am stärksten mit Menuhin identifiziert wird. Der erst 16-jährige Yehudi nahm es 1932 mit Elgar höchstpersönlich auf und behielt es sein Leben lang im Kernrepertoire. Außerdem widmet sich das Konzerthaus Menuhins Freundschaft zu Ravi Shankar mit einem Abend voll indischer Musik und klassischen Ragas. 1967 nahmen die beiden die Platte "West meets East" auf, die für 18 Monate die Billboard-Charts der Klassik-LPs anführte. Zum 100. Geburtstag Menuhins lädt nun Ravi Shankars Tochter Anoushka zu einem ihrer seltenen Auftritte in Deutschland ein. Die berühmte Sitar-Spielerin verbindet erfolgreich traditionelle und spirituelle indische Klänge mit Popmusik von heute. Unterstützung erfährt sie dabei von Tanmoy Bose, Pirashanna Thevarajah und Kenji Ota. Und man darf sich auf den Gastauftritt einer weiteren großen Musikerin freuen: der Geigerin Patricia Kopatchinskaja.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Bruce Springsteen bekommt einen ersten Eindruck von seinem ersten Studioalbum "Greetings from Asbury Park, N.J." (1973).

TV-Tipps Bruce Springsteen - Born to Run

Musik | 02.11.2018 | 21:35 - 22:50 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat VINCENT PEIRANI QUINTET

Vincent Peirani - Der neue Atem des Jazz

Musik | 03.11.2018 | 23:45 - 00:40 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Gidon Kremer (Mi.) mit dem Swetlanow Sinfonieorchester im Moskauer Tschaikowski-Konservatorium

Gidon Kremer - Die eigene Stimme finden - Eine Annäherung

Musik | 04.11.2018 | 23:00 - 00:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
VOX schickt 18 Kandidaten auf die Insel: "Survivor" kehrt nach Deutschland zurück. (Symbolbild)

"Survivor" ist die Mutter aller Abenteuershows – in Deutschland schaffte das Format aber nie den Dur…  Mehr

Birgit Schrowange moderiert das RTL-Magazin "Extra" - diesmal zum Thema Sexismus in der Filmbranche.

Ein Jahr nach der "MeToo"-Debatte hat sich in der Unterhaltungsbranche offenbar wenig geändert. Wie …  Mehr

Carlo von Tiedemann ist eines des bekanntesten Gesichter im NDR Fernsehen, seine Stimme eine der markantesten im NDR Hörfunk. Das Geheimrezept, wie man mehr als 40 Jahre lang ein gefragter Moderator in Funk und Fernsehen bleibt, kennt keiner besser als er selbst: Spaß an der Arbeit, Authentizität und jeden Tag dankbar sein, diesen Job machen zu dürfen. Am 20. Oktober wird Carlo von Tiedemann, das "NDR-Urgestein", 75 Jahre alt.

NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann wird am 20. Oktober 75 Jahre alt. Im Interview blickt er zurück au…  Mehr

"Diana bekommt ein Job-Angebot aus Las Vegas. So viel kann ich schon verraten - sie nimmt es an", erklärt Tanja Szewczenko ihren Ausstieg bei "Alles was zählt" (Montag bis Freitag, 19.05 Uhr, RTL).

Tanja Szewczenko ist seit Jahren das Gesicht der RTL-Serie "Alles was zählt". Doch nun steigt die eh…  Mehr

Tobias und Natascha landeten im Finale von "Love Island" auf Platz zwei.

Das ging schnell: Knapp zwei Wochen nach dem Ende der RTL-II-Show "Love Island" ist bei dem einstige…  Mehr