Hommage an die großen Diven des Orients

  • Im Rahmen der Ausstellung "Al Musiqa", die den Stimmen und der Musik der arabischen Welt gewidmet ist, hat die Pariser Philharmonie drei junge Künstlerinnen aus diesem Kulturraum eingeladen (v.l.): Aburedwan Abeer Nehme, Dalal Abu Amneh und Mai Farouk. Vergrößern
    Im Rahmen der Ausstellung "Al Musiqa", die den Stimmen und der Musik der arabischen Welt gewidmet ist, hat die Pariser Philharmonie drei junge Künstlerinnen aus diesem Kulturraum eingeladen (v.l.): Aburedwan Abeer Nehme, Dalal Abu Amneh und Mai Farouk.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Drei große Diven des Orients (v.l.): die libanesische Sängerin Aburedwan Abeer Nehme, Dalal Abu Amneh aus Palästina und Mai Farouk, eine der schönsten Stimmen Ägyptens. Vergrößern
    Drei große Diven des Orients (v.l.): die libanesische Sängerin Aburedwan Abeer Nehme, Dalal Abu Amneh aus Palästina und Mai Farouk, eine der schönsten Stimmen Ägyptens.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Ramsi Aburedwan dirigiert das Arab World Orchestra. Vergrößern
    Ramsi Aburedwan dirigiert das Arab World Orchestra.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Begleitet werden Aburedwan Abeer Nehme, Dalal Abu Amneh und Mai Farouk vom Arab World Orchestra und dem Dirigenten Ramsi Aburedwan. Vergrößern
    Begleitet werden Aburedwan Abeer Nehme, Dalal Abu Amneh und Mai Farouk vom Arab World Orchestra und dem Dirigenten Ramsi Aburedwan.
    Fotoquelle: ARTE France
Musik, Konzert
Hommage an die großen Diven des Orients

Infos
Produktion: Electron Libre Productions, Online verfügbar von 03/03 bis 05/04
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2018
arte
So., 03.03.
23:55 - 01:25


Göttinen, Diven, Idole, Mythen - Seit den 1940er Jahren hat die arabische Welt zahlreiche Frauenstimmen hervorgebracht, die die Herzen von Männern, Frauen und Kindern haben höherschlagen lassen. Ob Umm Kulthum oder Leila Mourad aus Ägypten, Warda al Jazairia aus Algerien, Fairuz aus dem Libanon, Mayada El Hennaway aus Syrien oder die syrisch-ägyptische Diva Asmahan: Die Grandes Dames arabischer Populärmusik haben ganze Kulturkreise fasziniert. Zugleich verkörperten sie die Aufbruchsstimmung eines sich modernisierenden Volkes. Doch bis heute sind die orientalischen Diven und ihre Stücke in Europa kaum bekannt. Um dem entgegenzuwirken, veranstaltete die Pariser Philharmonie im Zuge der Ausstellung "Al Musiqa" des Musée de la musique, die vom 6. April bis 19. August 2018 stattfand, zwei Wochenenden, die ganz im Zeichen arabischer Musik standen. Dazu lud sie am 12. Mai 2018 drei Sängerinnen dazu ein, im großen Saal die schönsten Stücke der arabischen Legenden neu zu interpretieren: Die libanesische Sängerin und Musikwissenschaftlerin Abeer Nehme, die im religiösen Register ebenso bewandert ist wie im populären, Dalal Abu Amneh aus Palästina, die seit ihrem sechzehnten Lebensjahr von ihren Musikerkollegen gefeiert wird, und Mai Faruk, eine der schönsten Stimmen Ägyptens. Begleitet wurden die drei Sängerinnen vom Orchestre du monde arabe unter der Leitung des palästinensischen Dirigenten Ramzi Aburedwan. Die Lieder handeln von Liebe, Poesie und vom Leben der arabischen Frauen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Das Finale - Her Majesty The Queen and HRH Prince Charles

TV-Tipps The Queen's Birthday Party - Das Geburtstagskonzert für Queen Elizabeth II.

Musik | 23.03.2019 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
arte .

Agnes Obel im Pariser Collège des Bernardins

Musik | 25.03.2019 | 05:00 - 06:15 Uhr
3/502
Lesermeinung
arte Im Rahmen der Ausstellung "Al Musiqa", die den Stimmen und der Musik der arabischen Welt gewidmet ist, hat die Pariser Philharmonie drei junge Künstlerinnen aus diesem Kulturraum eingeladen (v.l.): Aburedwan Abeer Nehme, Dalal Abu Amneh und Mai Farouk.

Hommage an die großen Diven des Orients

Musik | 26.03.2019 | 05:00 - 06:40 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Luke Mockridge wagt sich an eine Ausgabe seiner "Deutschen Meisterschaft im Fangen".

Die inoffizielle deutsche Meisterschaft im Fangen geht in ihre zweite Runde. Wieder wird "CATCH!" vo…  Mehr

Diese 14 Kandidaten stellen sich 2019 der Herausforderung "Let's Dance".

"Let's Dance" macht das Dutzend voll: Die beliebte Tanzshow von RTL ist in ihre zwölfte Staffel gest…  Mehr

Das ZDF zeigt demnächst einen Thriller, der im Umfeld illegaler Autorennen spielt. In dem Film, der momentan in Berlin gedreht wird, werden unter anderem (von links) Marc Ben Puch, Benno Fürmann, Meike Droste, Ulrike C. Tscharre und Roeland Wiesnekker zu sehen sein.

In halsbrecherischen Wettfahrten gefährden Raser bei illegalen Autorennen immer wieder das Leben Unb…  Mehr

Sie thronen - wenig überraschend - an der Spitze der beliebtesten "Tatort"-Duos: Professor Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, links) und Kriminalhauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl).

Thiel und Boerne sind und bleiben das beliebteste Ermittler-Duo im "Tatort". Zumindest, wenn es nach…  Mehr

Die schönste Liebesgeschichte des letzten Jahres und das vielleicht berührendste Ende der Filmgeschichte: Mit "Call Me By Your Name" gelang dem Italiener Luca Guadagnino ein Meisterwerk - das möglicherweise fortgesetzt wird.

Kommt "Call Me By Your Name 2"? Obwohl sich Hauptdarsteller Armie Hammer zuletzt skeptisch äußerte, …  Mehr