Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse

  • Die Malerin Elisabeth Vigée-Lebrun war Marie-Antoinettes Hofmalerin. Vergrößern
    Die Malerin Elisabeth Vigée-Lebrun war Marie-Antoinettes Hofmalerin.
    Fotoquelle: ARTE France
  • "Marie-Antoinette mit ihren Kindern", gemalt 1787 von Elisabeth Vigée-Lebrun Vergrößern
    "Marie-Antoinette mit ihren Kindern", gemalt 1787 von Elisabeth Vigée-Lebrun
    Fotoquelle: ARTE France
Kultur, Malerei
Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 16/11 bis 15/01
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2013
arte
Sa., 17.11.
02:55 - 03:25
"Marie Antoinette mit ihren Kindern", 1787 - Elisabeth Vigée-Lebrun


Marie-Antoinette entstammte dem Haus Habsburg-Lothringen und wurde durch ihre Heirat mit dem französischen Thronfolger und späteren König Ludwig XVI. Königin von Frankreich. Sie war aus Österreich gekommen, um das politische und militärische Bündnis mit Frankreich zu besiegeln. Innerhalb von 13 Jahren hat es die Königin aber geschafft, diese anfängliche Zuneigung in ihr Gegenteil zu verkehren. Im Jahr 1787 ist sie sich ihrer enormen Unbeliebtheit bewusst und verlässt Versailles nicht mehr. Sie ist die "Autrichienne", die "Österreicherin", und weiß, dass sich das in den Pamphleten, die ihr vermeintlich ausschweifendes Leben anprangern, auf "chienne", die "Hündin", reimt. Sie muss dringend ein anderes Bild von sich präsentieren. In jenem Sommer wird daher aus Anlass der Kunstausstellung der Königlichen Akademie im Louvre das jüngste Werk der offiziellen Malerin der Königin, Louise-Élisabeth Vigée-Lebrun, dem Publikum und der Presse vorgestellt. Sein Titel lautet: "Marie Antoinette von Habsburg-Lothringen, Königin von Frankreich und ihre Kinder". Das Gemälde ist ein würdevoller Widerspruch gegen Marie-Antoinettes Kritiker, ein fast schon zu vollkommenes Bild der Königin. Jedes Element und jede Figur im Bildaufbau wurde im Vorfeld lange mit dem Hofmarschall ausgewählt und diskutiert. Bei dem propagandistischen Vorhaben blieb nichts dem Zufall überlassen. Es ging darum, ein sehr positives Bild der Königin zu zeichnen und sie als liebende Mutter zu inszenieren. Aber obwohl Marie-Antoinettes Porträtmalerin unglaubliches Talent besaß, reichte ihr Werk nicht aus, die Menschen umzustimmen. Die Staatsschulden explodierten, das Volk hungerte. Was unter der Regentschaft Ludwigs VI. für Marie-Antoinette unter guten Vorzeichen begonnen hatte, endete mit einer Revolution und einer Republik.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Der Film erzählt die ungewöhnliche Geschichte der Begegnung zwischen dem französischen Ministerpräsidenten Georges Clemenceau (li.) und dem Maler Claude Monet (re.), die ihre Zeit ganz unterschiedlich prägte.

Die Seerosen - Claude Monets Vermächtnis

Kultur | 24.11.2018 | 05:40 - 06:35 Uhr
5/501
Lesermeinung
SWR Kunst entdecken

Kunst entdecken - Vom Erdapfel zur App - Der Behaim-Globus

Kultur | 30.11.2018 | 07:30 - 07:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Die Freibadclique" (25.11., 20.15 Uhr) aus dem Sommer 1944 (von links): Bubu (Andreas Warmbrunn), Hosenmacher (Laurenz Lerch), Onkel (Jonathan Berlin), Zungenkuss (Joscha Eißen) und Knuffke (Theo Trebs).

Zwölf herausragende Filme an sechs Tagen: Vom 24. bis 29. November, jeweils ab 20.15 Uhr, serviert d…  Mehr

Tennis mit Seifenblasen - funktioniert das wirklich? Tennis-Profi Mona Barthel (Mitte) stellt sich dieser Aufgabe von Fragekind Swantje (zweite von rechts). Die Maus, Eckart von Hirschhausen (zweiter von links) und Tom Bartels sind gespannt auf das Resultat.

In der Samstagabendshow von Eckart von Hirschhausen geht es diesmal ganz schön sportlich zu. Denn im…  Mehr

Das Ermittlerpaar Yvonne (Alice Dwyer) und Heiko Wills (Johann von Bülow) kommt sich bei den gemeinsamen Ermittlungen nicht nur inhaltlich näher.

Das Ehepaar "Herr und Frau Bulle" ermittelt in der neuen Krimi-Reihe gemeinsam. Die Ermittlungen wir…  Mehr

Ein Tsunami am Genfer See? - Das größte Süßwasserreservoir Westeuropas besticht mit seinem Charme knapp zwei Millionen Anwohner - und scharenweise Touristen. Doch viele Bergseen sind vor Tsunamis nicht gefeit. Auch der Genfer See?

Nicht nur in Asien sind meterhohe Tsunamiwellen möglich. Auch am Genfer See gab es im Jahr 563 einen…  Mehr

Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr