Ice Age - Kollision voraus!

  • Die Eiszeit-Odyssee geht weiter: Diesmal müssen die "Ice Age"-Tiere den drohenden Einschlag eines riesigen Kometen auf ihre vorzeitliche Welt verhindern. Vergrößern
    Die Eiszeit-Odyssee geht weiter: Diesmal müssen die "Ice Age"-Tiere den drohenden Einschlag eines riesigen Kometen auf ihre vorzeitliche Welt verhindern.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Völlig losgelöst - leider auch von der alten Kinoregel, dass man eine gute Geschichte erzählen solle: Scrat jagt seine Eichel im fünften "Ice Age" Film durch den Weltraum. Vergrößern
    Völlig losgelöst - leider auch von der alten Kinoregel, dass man eine gute Geschichte erzählen solle: Scrat jagt seine Eichel im fünften "Ice Age" Film durch den Weltraum.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • 406 Millionen US-Dollar spielte der fünfte "Ice Age"-Film weltweit ein. Vergrößern
    406 Millionen US-Dollar spielte der fünfte "Ice Age"-Film weltweit ein.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Scrat löst eine intergalaktische Katastrophe aus. Vergrößern
    Scrat löst eine intergalaktische Katastrophe aus.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Wird die "Krasse Herde" einmal mehr dem Aussterben entgehen? Vergrößern
    Wird die "Krasse Herde" einmal mehr dem Aussterben entgehen?
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Die Herde muss mal wieder den Exodus wagen. Angeführt wird sie von Wiesel Buck (rechts), der im Original vom britischen Komiker Simon Pegg ("Mission Impossible") gesprochen wird. Vergrößern
    Die Herde muss mal wieder den Exodus wagen. Angeführt wird sie von Wiesel Buck (rechts), der im Original vom britischen Komiker Simon Pegg ("Mission Impossible") gesprochen wird.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Die Herde ist seit dem ersten Teil ganz schön angewachsen: (von links) Julian, Crash, Eddie, Peaches, Sid, Granny, Ellie, Diego, Manny und Shira ... Vergrößern
    Die Herde ist seit dem ersten Teil ganz schön angewachsen: (von links) Julian, Crash, Eddie, Peaches, Sid, Granny, Ellie, Diego, Manny und Shira ...
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Auf (von links) Buck, Sid, Ellie, Manny, Julian, Peaches, Diego und Shira kommt einmal mehr eine aberteuerliche Reisen durch ihre gefährliche und immer wieder faszinierende Welt. Vergrößern
    Auf (von links) Buck, Sid, Ellie, Manny, Julian, Peaches, Diego und Shira kommt einmal mehr eine aberteuerliche Reisen durch ihre gefährliche und immer wieder faszinierende Welt.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Wiesel Buck hat einen Plan, wie das Ende der Welt noch zu verhindern sein könnte, nachdem er in der Dinosaurierwelt eine folgenschwere Entdeckung gemacht hat. Vergrößern
    Wiesel Buck hat einen Plan, wie das Ende der Welt noch zu verhindern sein könnte, nachdem er in der Dinosaurierwelt eine folgenschwere Entdeckung gemacht hat.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Die Dino-Vögel (von links) Roger, Gavin und Gertie jagen Buck, der ihnen in der Dinosaurier-Welt das Leben schwer gemacht hat ... Vergrößern
    Die Dino-Vögel (von links) Roger, Gavin und Gertie jagen Buck, der ihnen in der Dinosaurier-Welt das Leben schwer gemacht hat ...
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Einer der neuen, ziemlich überdrehten "Ice Age"-Charaktere: Shangri Llama, im Original von "Modern Family"-Schauspieler Jesse Tyler Ferguson gesprochen, ist der Guru einer Tier-Community, die in ewiger Jugend ein Schlaraffenland bewohnt. Vergrößern
    Einer der neuen, ziemlich überdrehten "Ice Age"-Charaktere: Shangri Llama, im Original von "Modern Family"-Schauspieler Jesse Tyler Ferguson gesprochen, ist der Guru einer Tier-Community, die in ewiger Jugend ein Schlaraffenland bewohnt.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Im Refugium von Shangri Llama trifft Sid auch die Faultierdame Francine, die ihm den Kopf verdreht. Vergrößern
    Im Refugium von Shangri Llama trifft Sid auch die Faultierdame Francine, die ihm den Kopf verdreht.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
  • Das Rattenhörnchen Scrat zieht sich als handlungsweisende Konstante durch alle "Ice Age"-Filme. Vergrößern
    Das Rattenhörnchen Scrat zieht sich als handlungsweisende Konstante durch alle "Ice Age"-Filme.
    Fotoquelle: ProSieben / 2016 Twentieth Century Fox Film
Spielfilm, Animationsfilm
Die ausgestorbenen Tiere sind müde
Von Eric Leimann

Infos
Spielfilm in HD
Originaltitel
Ice Age: Collision Course
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2016
Kinostart
Do., 30. Juni 2016
ProSieben
So., 20.05.
20:15 - 22:10


Im fünften Teil der "Ice Age"-Saga muss der Weltuntergang durch den Einschlag eines riesigen Meteoriten verhindert werden. Erzählerisch wandelt das Abenteurer auf ganz dünnem Eis ...

Mammut, Säbelzahntiger, Faultier und das fiktive Rattenhörnchen sind wieder da. Was sagt uns dieses Ensemble ausgestorbener Tiere? Richtig, ein "Ice Age"- Film steht an – der mittlerweile fünfte seit dem viel beachteten Debüt von 2002. Er feiert seine Free-TV-Premiere nun bei ProSieben. Diesmal müssen Manni, Diego und Sid zusammen mit ihrer Herde den Untergang ihrer eiszeitlichen Welt verhindern. Tollpatsch-Tierchen Scrat löst – nachdem er ein gefrorenes UFO wieder gangbar gemacht hat – eine kosmische Katastrophe aus. Seine ewige Jagd nach der Eichel setzt sich im All fort, wodurch leider die Planeten durcheinandergeraten. Nun rast ein riesiger Meteorit auf die Erde zu. Können die Tiere den Untergang ihrer Welt noch abwenden?

Der erste "Ice Age"-Film durfte sich 2002 über ein sehr positives Presse-Echo freuen. Das Produkt aus dem Hause "Blue Sky Studios", der Animationsabteilung von 20th Century Fox, die zuletzt mit dem "Peanuts"-Film von sich reden machte, überzeugte damals als ausgesprochen witziger, technisch hochwertiger Unterhaltungsfilm. Seine Story mit drei charakterlich sehr unterschiedlichen Tieren lag irgendwo zwischen Roadmovie und "Drei Männer und ein Baby".

Nun jedoch sind die Charaktere auserzählt und müde. Fast scheint es, als würden die schon lange mit der Reihe beschäftigten Kreativen – die Drehbuchautoren Michael Berg und Michael J. Wilson sowie die Regisseure Mike Thurmeier und Galen T. Chu – ihre eigene Midlife-Crisis in die Eisweltbewohner hineinprojizieren. So beschäftigen sich Mammut Manni (deutscher Sprecher: Thomas Nero Wolf) und Gattin Ellie mit der bevorstehenden Hochzeit von Tochter Peaches und dem anstehenden "Empty Nest"-Blues. Auch Säbelzahnpaar Diego (Thomas Fritsch) und Shira machen sich Gedanken darüber, ob sie etwa gute Eltern wären. Während die schwer vermittelbare Nervensäge Sid (Otto Waalkes) sich in diesem Film tatsächlich mal verlieben darf.

Während typische "Ice Age"-Themen wie Familie und Freundschaft auf mittlerem Sitcom-Komikniveau beiläufig verhandelt werden, hat die animierte Action-Choreografie – um nicht zu sagen: das Action-Geballer – dieses "Kinoerlebnis" fest im Griff. Je länger der Film dauert, desto klarer wird: Hier herrscht ein unbefriedigendes Gleichgewicht zwischen Storytelling, Charakterführung und buntem Actiongewitter.

Während Technik und Rasanz der Animation stimmen, stellt sich beim Schauen trotzdem ein Gefühl ein, als hätte man zu viel süße Limonade getrunken. Sämtliche neue Tiere, die die Herde auf ihrem Exodus trifft, sind überschrill. Die Actionsequenzen, fast schon symbolisch für die fehlende Bodenhaftung des gesamten Films, mussten ins All abdriften und nerven nur noch in ihrer seelenlosen Brillanz.

Bei 406 Millionen US-Dollar Einspielergebnis weltweit (2,9 Millionen Besucher allein in Deutschland) ist eine weitere Fortsetzung dennoch nicht ausgeschlossen. Ob und wann es sie geben wird, ist derzeit offen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Ice Age 5 - Kollision voraus!" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Ice Age 5 - Kollision voraus!"

Das könnte Sie auch interessieren

arte Manche mögen's heiß

Manche mögen's heiß

Spielfilm | 14.08.2018 | 13:55 - 15:50 Uhr (noch 112 Min.)
Prisma-Redaktion
3.79/5042
Lesermeinung
ARD "Sonnenkönig" Ludwig XIV. (Alan Rickman) findet Gefallen an der Gärtnerin Sabine (Kate Winslet).

TV-Tipps Die Gärtnerin von Versailles

Spielfilm | 14.08.2018 | 22:45 - 00:35 Uhr
Prisma-Redaktion
3/503
Lesermeinung
SAT.1 Rapunzel - Neu verföhnt

Rapunzel - Neu verföhnt

Spielfilm | 18.08.2018 | 20:15 - 22:15 Uhr
Prisma-Redaktion
3.35/5023
Lesermeinung
News
Jutta Kamman kommt aus traurigem Anlass zurück in die Sachsenklinik.

Jutta Kamman spielte 16 Jahre lang Oberschwester Ingrid in der beliebten Arztserie "In aller Freunds…  Mehr

Mike Shiva ist Hellseher - wie "Promi Big Brother" für ihn ausgehen wird, vermag er aber noch nicht zu sagen...

Mike Shiva? Nie gehört! Der Hellseher zieht am 17. August ins "Promi Big Brother"-Haus ein und ist w…  Mehr

Wer kennt ihn nicht: Seit fast 20 Jahren spielt Erkan Gündüz in der "Lindenstraße" den Deutschtürken Murat. Nun will er sich auch als Filmemacher mit dem Thema Integration beschäftigen, weil es ihm auf den Nägeln brennt: "Integration funktioniert nicht über Forderungen, sondern nur über leben und leben lassen - in einem gewissen Rahmen natürlich", sagt der 45-Jährige.

Seit dem Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft wird die Integrationsdebatte heftig wie…  Mehr

"Die Simpsons" finden sich als verarmte Sklaven im Mittelalter wieder.

Seit fast drei Jahrzehnten sind "Die Simpsons" im Fernsehen zu sehen. ProSieben zeigt 13 neue Folgen…  Mehr

Ruby Rose ist derzeit im Film "The Meg" zu sehen.

Die australische Schauspielerin Ruby Rose hat nach der Ankündigung, sie werde die "Batwoman" in der …  Mehr