Ich bin der Boss - Skandal beim FBI

Der selbstverliebte FBI-Chef J. Edgar Hoover (Broderick Crawford) erklärt seinen Leuten, mit welchen Methoden er das Verbrechen in Amerika zu bekämpfen gedenkt. Vergrößern
Der selbstverliebte FBI-Chef J. Edgar Hoover (Broderick Crawford) erklärt seinen Leuten, mit welchen Methoden er das Verbrechen in Amerika zu bekämpfen gedenkt.
Fotoquelle: ARD Degeto/Pueblo Film
Spielfilm, Drama
Ich bin der Boss - Skandal beim FBI

Infos
Originaltitel
The private Files of J. Edgar Hoover
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
1977
One
Mi., 12.06.
22:40 - 00:25


J. Edgar Hoover brachte das FBI in seine heutige Form und war fast 50 Jahre der gefürchtete Direktor der US-Ermittlungsbehörde. Larry Cohens spannendes und kurzweiliges Drama beleuchtet den Lebensweg des unerbittlichen Mannes, vor dessen Bespitzelungsmethoden selbst US-Präsidenten zitterten. J. Edgar Hoover , der seine Karriere als Protokollant im Justizministerium begann, ist gerade mal 29 Jahre alt, als er 1924 zum Direktor des 'Bureau of Investigation' aufsteigt, jener Institution, aus der 1935 das 'Federal Bureau of Investigation' hervorgeht. Damit ist er Chef einer Behörde, die über die Grenzen aller amerikanischen Bundesstaaten hinweg ermitteln darf und damit eine ungeheure Macht und Kontrolle ausüben kann. Hoover ruft einen spektakulären 'Krieg gegen das Verbrechen' aus und kann durch seine harten Methoden berüchtigte Gangster wie John Dillinger zur Strecke bringen. Zugleich aber duldet der eitle, machtbesessene FBI-Chef keine Rivalen. So drängt er den Top-Agenten Melvin Purvis , der durch die Erschießung Dillingers zu Ruhm gekommen war, aus dem Dienst und treibt ihn systematisch in den Ruin. Wie kein anderer Ermittlungsbeamter versteht es Hoover, die Medien für sich zu nutzen und seine Erfolge in ein öffentlichkeitswirksames Licht zu rücken. Versuche von Politikern wie dem liberalen Robert F. Kennedy , der als Justizminister Hoovers direkter Vorgesetzter ist, ihn in die Schranken zu weisen, scheitern. Im Lauf der Jahre dehnt der erzkonservative Hoover seinen Kampf auch auf politische Feinde aus. Tausende Bürger, die er verdächtigt, mit der kommunistischen Partei zu sympathisieren, lässt er illegal abhören. Auch renommierte Polit-Aktivisten wie Martin Luther King fallen seinem Überwachungswahn zum Opfer, ohne sich dagegen wehren zu können - müssen sie doch Hoovers gezielte Denunziationen fürchten. Die Ergebnisse seiner Abhöraktionen sammelt er in zahllosen privaten Akten: Ein Archiv der Indiskretionen. Sein eigenes Privatleben hält er indes streng geheim, und obwohl er als heimlicher Homosexueller gilt, denunziert er andere Prominente aufgrund ihrer sexuellen Neigungen. Auch der linientreue FBI-Mann Dwight Webb fällt Hoovers heuchlerischer Sexualmoral zum Opfer: Er verliert seinen Job, weil er eine Affäre mit einer verheirateten Kollegin hat. Vergeblich versucht der enttäuschte Webb, Hoovers üble Methoden ans Licht zu bringen. Erst mit dem Tod des gefürchteten FBI-Bosses im Jahr 1972 scheinen dessen Machenschaften allmählich publik zu werden.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Ich bin der Boss - Die Geheimakten des J. Edgar H." finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!
Weitere Darsteller: Michael Sacks, Lloyd Gough, James Dixon

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Michael Vronsky (Robert de Niro) ist nach schrecklichen Erlebnissen im Vietnamkrieg nach Pennsylvania zurückgekehrt. Linda (Meryl Streep) freut sich sehr darüber.

Die durch die Hölle gehen

Spielfilm | 02.06.2019 | 23:20 - 02:15 Uhr
Prisma-Redaktion
3.75/5057
Lesermeinung
arte Gloria Swenson (Gena Rowlands), im Umgang mit der Waffe geübt, nimmt sich des kleinen Phil Dawn (John Adames) an, der von Mafia-Killern gejagt wird.

Gloria, die Gangsterbraut

Spielfilm | 05.06.2019 | 20:15 - 22:10 Uhr
Prisma-Redaktion
3.25/504
Lesermeinung
3sat Um die Kaffeeplantage zu bewirtschaften, muss die Baronin (Meryl Streep, M.) bei den Einheimischen nach Arbeitskräften suchen. Ihr treuer Diener Farah (Malick Bowens, l.) begleitet sie bei ihrem Besuch des Häuptlings.

Jenseits von Afrika

Spielfilm | 09.06.2019 | 20:15 - 22:50 Uhr
Prisma-Redaktion
3.83/5035
Lesermeinung
News
Im Einsatz: Auf der Suche nach den Geheimnissen des Wassers steigt Uli Kunz in Spitzbergen in das Innere eines Gletschers.

Wie kam das Wasser, die Quelle allen Lebens, auf die Erde? In der zweiten Folge der "Terra X"-Reihe …  Mehr

Dennis Kaupp (links) und Jesko Friedrich (rechts) mit einer Kevin Großkreutz-Parodie aus dem Jahr 2014. Man erinnert sich ... die Pinkelaffäre.

Ihre lustigen Songs über Fußballer gucken sich bei Youtube Millionen von Menschen an. Normalerweise …  Mehr

Die S!sters nach ihrem Sieg beim Vorentscheid "Unser Lied für Israel".

Am 18. Mai findet in Tel Aviv (Israel) der Eurovision Song Contest statt. Nach den Halbfinals stehen…  Mehr

14 Paare sind angetreten, um bei "Let's Dance" ins Finale zu kommen. Folge für Folge scheidet ein Paar, bestehend aus einem Promi-Kandidaten und einem Profi-Tänzer aus. Wen es getroffen hat, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

14 Kandidaten sind in der zwölften Staffel von "Let's Dance" angetreten, um ins Finale zu kommen. Do…  Mehr

Wie bewerten Sie unsere prisma-Seiten? Welche Anzeigenmotive gefallen Ihnen gut? Wo kann sich prisma weiterentwickeln? Machen Sie mit bei prisma-Trend!

Machen Sie mit und registrieren Sie sich jetzt für unser neues Online-Befragungsprojekt prisma-Trend…  Mehr